Gabriel Biel und die Mystik

Predný obal
Franz Steiner Verlag, 2001 - 457 strán (strany)
Das Wirken Gabriel Biels, eines der bedeutendsten Theologen des Sp tmittelalters, ist nicht nur durch scharfsinniges, vor allem an Ockham, aber auch an Scotus orientiertes theologisches Nachdenken gekennzeichnet. Es ist ebenso gepr gt durch die Devotio moderna. Aus dieser Quelle speist sich sein unermuedlicher Einsatz fuer eine Kirchenreform wie auch seine tiefe Fr mmigkeit. Trotz Kenntnis der Bedeutung dieser Linie fuer Biels Fr mmigkeitspraxis blieb sein Verh ltnis zur Mystik bisher unerforscht. Das vorliegende Buch fuellt diese Luecke. Es sammelt aus Biels Hauptwerken, dem Collectorium und der Auslegung des Me kanons, die mystischen Elemente (wie z.B. raptus, Einwohnung, unio, transformatio) und analysiert deren Rezeption. Dabei beruecksichtigt es auch das Vorfeld von Mystik in Gebet und Meditation. Einen anderen Schwerpunkt bildet Biels Stellung zum Ph nomen religi ser und mystischer Erfahrung. Einen qualifizierten Begriff religi ser Erfahrung entwickelt Biel nicht. Er wertet sie durchaus positiv, doch gilt ihm als das H chste im Christenleben die Liebe. Betrachtet man aber die Funktion der Mystik in Biels Werken, so ist seine Theologie im weiteren Sinne mystagogisch. In devoter Tradition stehend, will er zur Fr mmigkeit hinfuehren. Nicht zu hoch veranschlagt werden darf die Relevanz des Nominalismus fuer Biels Mystik-Rezeption. Mit Register. "Es ist M. gelungen, in seiner grundgelehrten Untersuchung einmal die Forschung der Theologie Biels erheblich weiter voranzutreiben, und er hat zugleich zu uebergeordneten Fragen substantielle Beitr ge geleistet." Theologische Rundschau " ein solider und fuer die Erforschung der sp tmittelalterlichen Theologie und Fr mmigkeit unentbehrlicher Beitrag " Rottenburger Jahrbuch fuer Kirchengeschichte "Durch sorgf ltige Analysen diesen verkannten theologischen Denker in die Gegenwart geholt zu haben - dies ist ein Verdienst dieser Arbeit." Hulda "Die beeindruckenden St rken der Arbeit liegen in der behutsamen, differenzierten Einzelanalyse" Theologische Literaturzeitung.
 

Čo hovoria ostatní - Napísať recenziu

Na obvyklých miestach sme nenašli žiadne recenzie.

Obsah

Vorüberlegungen
9
Das Thema Biel und die Mystik in der Forschungsgeschichte und im Rahmen der Frage
27
HA Oberman
45
Das Beispiel des Gerhard Zerbolt van Zutphen
52
Die Frage nach anthropologischen Voraussetzungen in der Theologie Biels
75
Biels Erfahrungsbegriff
81
Mystische Elemente im Collectorium und in der Expositio
85
Wege des Aufstiegs
127
Brautmystik
287
Zusammenfassung
300
Der Primat des Willens in der unio
315
Zusammenfassung
322
Biels Haltung zur religiösen und mystischen Erfahrung in der Expositio
330
Zusammenfassung
349
Passionsmystik
355
Die Mystik im Ganzen der Theologie Biels
391

Entriickungen zum mystischen Geschehen und außergewöhnliche Begleiterscheinungen
147
Schau Gottes und Christuserscheinungen
164
gustus
203
unio inhabitatio illapsus und transformatio
222
Die Mystik innerhalb der Theologie Biels
401
Schluß
429
Personen und Sachregister
451
Autorské práva

Iné vydania - Zobraziť všetky

Časté výrazy a frázy

Odkazy na túto knihu

Bibliografické informácie