Obrázky na stránke
PDF
ePub
[graphic][merged small][merged small]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors]

( 81 und 82.) Gallerie foenischer Künstier. auffordert, abnungsreide vorher unbekannte Sphären erklins

gen läßt, und dem ungebundenen Humor in der menschlis Er it e 8 B il d.

den timme ein neues verwandtes Organ gibt. Es ist teie Siegfried Gotthilf Oart, genannt: Rodo, t. k. Sofichauspies ne Frage, daß die erwähnte treffliche Künstlerinn, durd ler und Regisseur des Hofburgtheaters.

das glückliche Hinüberreiden in die angränzende musikalisde Don Friedrich W åbner.

Welt für ihren nächsten, eigentlichen Beruf mehr gewonnen

bat, als sie selbft wußte, und das Publicum glauben mode (Fortsegung).

te. Obidon Nadrid ten über ihr Leben so wenig bierber ge. In dem Fall, daß von den beyden Richtungen eine ståra bören, als ausführliche Bemerkungen über ihre verrobiedenen ker verwaltet als die andere, dürfte die Macht der Rüb: Röden, so darf dennod ihre ebelige Verbindung mit dein rung wohl den Vorzug verdienen vor der Herrsdaft des ausgezeichneten Schauspieler Roole, einem Mitgliede des Streckens, da jene mannigfaltiger in das Herz eingreift, Wiener Şofburgtheaters, niớt unermábnt bleiben. Wie und dadurch mehrere Seiten der Kunst glücklida berbindet der Vater auf das Hödste der Kunst mit liegendem Erfolge und beroorhebt. Deßbalb wird also die bewunderte Künst: binarbeitete, so strebte auch der Gatte rühmlid nada der lerinn, sollte aud die obige einscrántende Bemerkung wubr Palme, und diese würdige Einfassung von benden Seiten seyn, nichts von ihrem Rubme verlieren. Aus die Kunst des gehört ređt eigentlido ju der ausgesuchtesten Glückseligkeit, Gesangs stand ihr in keinem unbedeutenden Maße zu Gebos die einer vortrefflichen, über ihren Beruf zart dentenden the, wie sie sich überhaupt einer musikalisden Bildung ers Sauspielerinn zu Theil werden kann. Der Tod der Mas freute, und sowohl in ihrem frübern und spätern Leben dame Roose, unter weldem Nabmen sie den Wienern so woblgefällige Beweise davon lieferte. Der Beyfall ist indeffen tbewer geworden ist, derfeßte die Stadt, Zeuginn ihres nicht der Grund, warum von dieser Vielseitigkeit des Ear wadfenden Rubm$, Bildnerinn ihres umfaffenden Talents, lento bier gesproden wird. Man wil vielmehr durde ein in eine allgemeine Betrübniß; und wenn der gerechte Schmerz großes Beyspiel die alte Wahrheit von neuem einsdpärfen, des Vaters anfänglich kaum nod Srånzen fannte , so muße daß die vollendete Kunstübung, ist sie auch ausídließend te spáter darin der wirksamite Trost für ihn liegen, daß die oder dorzugsweise auf ein besonderes Gebietb gerichtet, den öffentliche Anerkennung des seltenen Kunstverdienstes node nodo auch andere entlegene Gegenden berühren muß, um gesteigert wurde durch das agtungsvolle Undenken ibrer strens durch die empfundene Tiefe des allfeitigen Zusammenbangs gen Sittlichkeit. über das Einzelne, wie über das Ganze zum klaren Bes Biele Stimmen haben ihr Lob verkündigt; da indeffen wußtsenn til kommen. So it Kenntniß und Ausübung der mehrere leser ein besonderes Interesse an Kogebue's Urtbeit Diusit jedem Schauspieler zu empfeblen, der aus dem dwes nebmen dürften, so mögen bier als eine Art Epilog die ren Geschäft der Declamation ein wissenschaftliches Studium Worte folgen, die er als Zeichen der Berebrung in das machen will, und wer wird ohne dieses lektere je etwas Uua Stammbuch der Künstlerinn gesdrieben bat. Berordentliches leisten. Die Mufit verleiht ferner der Plastik „Es ist Krieg. – Alles dränkt sich ein. 2uo Ju. der Einbildungskraft für das Reich der Sprachtöne einen piter hat seinen Hofstaat verkleinert, „für das Spauspiel, unerid öpfliden Spielraum, indem fie durch tiefe Analos sprad er mit gerunjelter Stirne , find seine Mufen zu viel ; gien belebrt, in tübner Originalität zu abnlichen Bersuchen Melpomenend und. Thaliens Amt möge in Zukunft nur Eie

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

ne verwalten." So geboth er und Betty Kodo geborcs seltsamste Perüde son der Welt. A16 er in dieser auftrat, te. nn Das ist nicht redt, Jupiter ,'-" riefen die Góttinnen ersdoll von allen Zeiten unter unaufhaltsainen Geladter der Tugend und Sittsamkeit, „daß du unsern liebsten der befremdende Zuruf: Kodo, Rod! Iffland wollte nicht Zögling uns raubst." Rommt die Trennung eud lo fauer entdecken, welde Bewandtniß es damit babe, nabm aber

,1" (prad der Vater der Götter, nolo mögt ihr fie bes dafür unsern Aintmann Riemen in eine öffentliche Gesellschaft, gleiten. Lugend und Sittsamteit lassen sich das nicht wo dieser das Ebenbild seiner Perücke, und überhaupt die giden Mahl sagen ; sie umidwebten die Holde – und seits vollkommene Zeichnung seiner Rolle in der Person eines dem wird Betty gelobt und bewundert don Allen, dod Umtmann'Rode fand, der als ein sogenannter Bauernsin: mehr und aufridtiger von einem als von Kogebue." der vom übelsten Rufe derfolgt wurde. Ein anderes zuders

Mit dieser ausgezeichneten Todter, um bier den fa. läßiges Factum zeigt, besser als viele leere Worte, wie sebr den der Erzáblung wieder aufzunebmen, betrat Rode bie Iffland Rod's Talent in Ebren bielt. Nad der ersten Bors Mannheimer : Bühne, die durch eine Reihe trefflider Künst: stellung des Spieles, worin kod den General Bildau, der ler in der Geschichte des deutsden Theaters einen der ersten Didter des tüds den Posert gab, farieb der lettere an Pläße einnimmt. Die stete Folge, in welder sie auf das den erstern noch denfelben Abend : Publicum und auf fido felbst wirkten, war für den bessern „Ruben Sie gut, nad brein berrlichen, wahren, edo Geidy mad und Geist ein unsdaßbarer Gewinn. Uud Koch len, warmen und feinen Spiel! Ide dante Jonen vom empfand den woblttätigen Einfluß diefer edlen Kunfiidule, Grund der Seele. Es ist unmöglich, diesem Spiel etwas fein Spiel , lo vorzüglich es bereits war, befestigte und hinzu ju denken. Gute Nacht! vervolkommnete sich immer mehr auf dem besten Wes

3hr Freund Iffland." ge, und gewiß oertaakt er der Bildung des dortigen Aufs Wenn der Posaunenton der gewöhnlicen Ibeaterkritik enthalts einen großen Theil der lidern Meistersdaft, die den beffern Zeitgenossen längst ein Gräuel ist, so werden wir jekt an ibm bewundern, Zwen Mabl vertrieb ibn die diese gewiß nicht angern das vorstebende Zeugniß eines Unrube einer Belagerung aus Mannbeim. Während der er: Mannes vernebmen, der als einer der ersten Künstler für sten Entfernung gab er mit seiner Tochter in Hamburg, gleich der befugteste Richter war. Die angeführten Worte Hannover und Bremen mehrere Gastrollen i die gleich den find das klarste Document über Koch's Verdienst, und so frübern seinen Rubm erweiterten, denn erhöhen konnten dien es geratpen, obne Rücklicht auf falfde Auslegung, fie denselben taum der Zeitkürze wegen. Die Kunstreifen dasselbe biermit der Gesdicte des deutigen Theaters of: waren damahls von einem bedeutendern Gewicht als jeßt, fentlid einzuverleiben. wo selbst mittelmäßige, stümperbafte edauspieler mit der Um diese Zeit oder nicht lange darauf erschien in Ofo erbärmlidsten Anmaßung von einer Stadt für andern zie: fenbade ein Theaterkalender von einer eigenen, interessancen ben, ohne daß sie auch nur jenes untergeordnete Interesse Einriơtung. Die bergebradten Nahmen vertraten nábmlido gewähren, mit dem die Neugierde wilde Thiere aufbaut. deutsche Schauspieler ; Yo tam 3. B. Ader Heiligen auf Die Intendance rief Roche nach aufgebobener Belagerung Sdröder, Ader Seelen auf Adamberger, Fastnadt auf zurück ; er folgte der Stimme der Pridt, mit welcher seis Weidmann, Peter und Paul auf Sdikaneder; und wenn ne Vorliebe für Mannheim erwünfdt zusammen traf. Die die weitere Tradition fo fiber ist als die vorbergebende, genauen Nachricten über seinen jwenten unfreywilligen Auß: Neujahr auf Iffland, Ostern auf Fleck, fingsten auf flug feblen, wie denn auch eine strenge dronologi de Ords Roch. nung den nödstiolgenden Bemerkungen, überhaupt der Diesem botben nodo wbrend des Mannbeimer auf gangen biograpbilden Stiffe abgebt. Kod's Verbultniß mit enthalts zugleid Beimar, Hanover und Breinen die Zbeas Iffland dem Director blieb freundsdoftlich, der legtere bat ter · Direction an; so wünssenswerth war er daselbit durch ibin obne Unterbredung auch aus andern Orten mebrere feine Gastspiele geworden. Schröder, im Begriff seine U', febriftliche Zeichen eines ebrenden Bertrauens gegeben. Die ternehmung aufzugeben, trug sie gleidfalls Roco an, mit Rolle des Einnebmers Traut, in der Reise nada der Stadt, der ebrenvollen Erklärung: „Id münfte mein Theater arte ift ausdrüdlid von Iffland für Kodi, wabrend ibret damab, liebsten in Jbre Hände." So vielfaltige Aufforderungen ligen Beyfammenrennt gejdrieben worden. Einit ersudte laffen in ihm aude ein besonderes Gerdict für die Bübnens jiner diesen, in der Uusíteuer neben ibm die Rolle des füprung vermutben, denn es ist taum zu denten, daß diese Umomann Riemen zu übernehmen, und zwar bestimmte er Anträge bloß auf den Ruhm des Schauspielers bästen bes ibm ju dem Ende, obne weitere Gründe anzugeben, die regnet fenn sollen; wabriqeinlio wirkte aus der erprobte

Werth des Meniden günstig ein. Kod fand die Bedingun- gestalt auf, daß er in humoristilder Empfindlichkeit auf eine gen unvortheilhaft, die im dröber gestellt batte, und Erböbung seiner Gage antrug, widrigenfalls erklärte er seinen ging deßhalb niơt auf sie ein; er rednete ju angittico, das Contract nicht erneuern zu wollen. Er that diesen auffalo beweist das Glück der Pächter, die unter denselben' Vers lenden Spritt nicht aus Geldinteresse, was ihn nie bes þáltniffen reid wurden.

herrscht zu baben scheint, auch war die Forderung für diesen Unter den dren Städten, die ihn als Theater - Direce Zweck zu geringfügig, sondern wabrideinfid in der Absicht, tor einluden, wählte er Hanover, und zwar führte er das seinen Werth der Kälte des Publicuing mit einem neuen ers Gescáre vorläufig für Rednung der Großmannsden Erben, finderisden Nachdruck gegenüber zu stellen. Der Freybere denen der Genuß des Privilegiums node für zwey. Jahre ges

von Braun, der damagls die oberste Leitung des Hortbeas fichert war, innerhalb deren er nicht allein eine betrådelide ters batte, nahm die Sache aus dem richtigen Geiduss

' Sduldenmaffe abbezahlte, sondern auch ein nabmhaftes puncter und kam dem geäußerten Berlangen, beiter, wie Plus erzielte. Der erwabnte Termin war eben ju Ende,

einem glücklichen Einfalle entgegen. Es fanden übrigens auch und Kodo dicte sich bereits an in freundschaftlicher Verbindung len itike Umtriebe Statt. Einer und der andere fand sich durch

gegen Rode von Seiten seiner Kunstgenoffen anfänglide allere mit Walter, die Direction auf eigene Hand zu führen, da die Ersveinung des neuen Talents bedroht, wenn es ibm gemann. ibn Kokebue, dem er soon lange lieb geworden, gelang, woran im Grunde wenig fehlte, einige Mable für das Wiener Hoftheater. Der Dichter bat ibm bey seiner

kräftig durchzugreifen... eigenen bald darauf erfolgenden Entfernung die einfagen

Diese gebeimen unterminirenden Bewegungen gehörer Stammbuchzeilen gewicmet:

fui dem schwarzen Capitel, welches unter dem Nahmen der „Verehrung dem Künstler,

Theatercabale sattsam bekannt ist. Der Egoismus gebt in. Achtung dem Meniden

deflen auf der Bühne nidt feindseliger zu Werte als ane Liebe dem Freunde,

derswo , er ist hier nur gewaltsam auf einen bestimmten Bien, am 31. März 1799,

Raum eingeschränkt, und muß fich dadurch nothwendig vera „Das sind dieGesinnungen, mein dicten; das Interesse bängt ferner von der unmittelbaren

bester Rod! mit welden ide öffentlichen Entideidung ab, der Jugendlict bebt oder stürzte für Sie aus Wien ideide, und denn aud Sinten ist auf der beweglichsten aller Welten ein die mid überall begleiten wer. Sturj; was Wunder, wenn die wirkenden Kräfte preis: den."

gegeben einem reißenden Strudel , unter einander in Rod's Aufnabme entsprach in Wien nicht sogleid dem Kampf gerathen, und denselben um so thätiger masfiren, einstimmigen Bepfalle des deutschen Auslandet; man tonn. ie mehr auf dem Spiel ftebt? Zwischen wetteiferndes te side nicht vollkommer mit seinem Organ befreunden, und Spauspielern ist an und für sich seine wahre Eintracht nannte es batb im Sterz, balb im Ernst lutherise ; Meh: ringste übergewict erhält, drückt er auch damit sogleich

und ruhige Ausgleidung möglid ; sobald der eine das ges rere fanden ion zu Dei.nild auf der Bühne, Natürlid teit bedeute, ja nicht sonderlic viel, natürlich len obnebin jeder und aud die friedfertigste Natur in' Harnisch - jagt; das

auf den andern, eine Erfabrung, die als Iriome gilt, für liebe, das Theater verlange alb. Runstanstalt etwas Bes fablimmste Spiel treibt daber das Publicum, denn senes sonderes, einen eigenen Griff und Sdritt. Jedes. Publis die Nebenbubler fich auch noch so gleid oder ihre ders cum folgt dem stillen Reiße der Gewobnheit, der anma. foiedenen Vorzüge von der Art, daß ein vollkommenes Benden Macht der Autorität, dem verführerisden überges Bleidgewicht eintritt, bald wird die große Maße der Zuwicht einzelner Lieblinge, der angestammten Denk- und fdauer mit iprem Sdwarm von Lärmmadern das wah. @innesart, mag sie fito zum Nugen oder daben der Kunst re Naturverbältniß stören, eigenmädtig die feinen Gränzen auf dieje oder jene Seite neigen. Wien macht keine Uuss verlegen, das Gleide, ähnlide, Berwandte rob und blind nahme von der Regel , bestätigt sie vielmehr sebr naddrück: auseinander reißen, und nicht aber ruben, bis irgend ein lic, aus Gründen, die an und für sich nicht zu verwerfen. fregendes Unrecht durchgelegt ist, welches dann gewöhnlich sind, sobald man von der reinen Kunst abseben kann und mit der erklärten Niederlage des einen Kämpfers endet. will. Wenn Koch nun auch nicht geradezu miffiel, so riß Dieser Hergang ist ziemlich überall derselbe ; wo die öffente er doch eben so wenig bin, und diese Unentsdiebenbeit lide Stimme das Sniedsrichteramt einzig und allein nad reißte sein Selbstgefühl, vollständiger Siege gewohnt, der: bewährten Grundfüßen der Kunst verwaltet, da ist freplica

« PredošláPokračovať »