Obrázky na stránke
PDF
ePub

Die brittisden Könige der leptin sieben Dynastien zum bessern Verständniße pon sbateipeores historii de m Cyclub. I. 2148 Dee Normandie.

JI. Aus dem $ aure Anjou, 22) Wilhelm der Erobcrer, berjog der Normandie, Sönig 1066 wider Garald durd

Fulco Graf von Union und König ron Jerusalem + 1141.
die Sd tot ben Haftuigs t

Gottfried Plantagenet, Graf von 21:28 + 1150. Ocm. Mathilde,
23) Wilhelin 11. + 1100.
Uscle, Gem. Stephan. 24) Heinrid 1. König 1100
+ 1135.

26) Heinrich ll. sfonia 1154 † 119
25) Stephan König 1136

27) Xidjard I. 1189.

28) 3 obenin o bac L And, 1 12.0 + 1154

Mathilde, Gemahl. 1) Rais
ser Heinrich V. 2) Sotts

29) Heinrich 111. + 1272,
fried Wlantagonies Graf v,
U njou.

30) Eduard 1. + 1307.
31) Eduaro il. † 1327.
82) Eduard III. + 1377.

III. 2 us dem Hause gancanter.

IV. 2 u 8 dem Hause Yort.
Eduard, der dwarze Pring
Johann von { ancaper's (Sa 11 t.

Edmund Herzog von Dort.
von Wales t vor dem Bar 34) Heinric IV. † 1413.

Johann Graf von Sominerset.

Richard Graf von Cambridge 1415.
ter 1367.
35) Heinrich V. † 1422. Gem. Katharine
Johann Graf von Sommerset.

Ridars Herzog von Vort + 1760.
33) Ricard ll. † 1399.

von Frantreich, ibr tv e yter Gemahl Owen Tudor.

Margarethe, Gem. Edinund Tudor.

37) Eduard 1V. † 1483. 39) Xicard Ill. † 1495. Edmund Tudor, soohu Kathari. 36) Heinrich VI. t 1472.

38) Eduaro V. 1433, Elifabeth. Goin. Jóng nens j te 1) ter Ebe.

Heinrich Yu. 40) Beinrich VII. Ridmono.

V. 2 us dem Hause Iudor. 40) Heinrich VIJ. König 1485, + 1509. Gem. Elisabeth aus dem Saufe Dorf. 41) Heinric VIII. könig 1509, † 1547. 42) Eduarovi. 43) Maria. 44) Elisabeth 1583.

+ 1558.

+ 1603.

VI. 21 u & dem Hause Stuart. Margarethe, ältefte S tester Deinrich VIII, Sem. Jacob IV. König von Schottland.

! Jacob V. König von Sdottland + 1542.

Maria Stuart, Königinn von Schottland, enthauptet 1587. Gem. i) Franz II.

3. Frankreich. 2) Heinrich Stuart Darnley. 3) Bothwell.

[blocks in formation]

A r ch

ch

í

für

Geschichte, Statistik, Lueratur und Kunft.

Mittwoch den 29. und Freytag den 31. März 1826.

( 38 und 39 ) ********
+++++++++++++++++

sssss Ueber SĄ a ferpe a r e.

den der allmachtige Wolfey, sein Lodfeind, beym Könige

untergraben hat. Die Verrätherey und falsche Untlage der König Heinric VIII. *)

vom Cardinal bestodenen Hausbedienten des Herzogs bringt In diesem Drama zeigt fic Shakespeare alt tiefer gründə ibn auf das Blutgerüfte. Seine Gefangennehmung und lider Gefdichtsdreiber, zugleid aber auch, wie immer, als feine Anklage vor dem Könige bilden die benden ersten Sces großer Did ter. Darin, ist der Zustand der Dinge nach den nen. In der vierten reben wir ein Fest, wo ben fallender wilden Bürgerkriegen der benden Rosen, durd die planvolle Musik und fröhlichem Tanje in der Mitte der Hofdamen Regierung Heinrics vil. völlig umgestaltet. Wir leben der Königinn, fid Heinrids Leidensdaft für Anna Boleyn darin nicht mehr die Kraft des Mittelalter 8, wohl aber entzündet. Sogleid bekommt der König Sewissensbisse über die neuere Zeit. Zwey Epochen von Heinrich Vill. Res die Unrechtmäffigkeit seiner Ebe mit Katharinen, eine späte gierung find herausgehoben, sie sind hinreidend, und ein Bild Reue nada 20 Jahren. Aude leben wir gleid in der derselben zu entwerfen. Seine Søeidung von Katharine ersten Scene des zwepten Actes den Buckingham seinen Tos von Arragon, feine darauf folgende Bermählung mit der desgang geben, und dernehmen seine legten rührenden und Anna Boleyn, und der Sturz des Cardinals Wolfey erfütternden Worte. - Der pápstliche legat Campejus füden den Raum der fünf Acte. Die ganze Regierung des nun vor dem Könige, der ihn und Wolfen zu diedsrica. Königs eignete sich nicht wohl zur dramatischen Behandlung, tern in Betreff seiner Ebe wählt. Wie zart und edel bes da in derselben stets die nähmliden Handlungen abwedseln, nimmt sido die Königinn, als sie vor beyden spreden und nábmlid Erhebung der Günstlinge und ihre nabberige Uns ihr Ebeband vertheidigen roll! Sie weigert es, und dur de gnade und Hinrichtung. Auch konnte es der Dichter nidt ibr Zurüdrufen jener Lage, wo sie nodo Heinrich liebe wagen, zur Zeit der Königinn Elisabeth mande Gewalte geneß, erregt sie unser innigste Mitleid. Wolfen und that ibres tyrannisden Vaters auf die Bühne zu bringen ; Campejus nábern fid ibr darauf mit falfden Rathrdlagen; Dodo bat er den Charakter dem ungeachtet für den tiefer dodo sie verrdmäßt dieselben und empieblt ibre Sade der Forsdoenden in das wahre lidt gestellt.

Gerechtigkeit des Himmelt. Diese Scene, die erste des Das Stück beginnt mit dem Sturze Buding bams, dritten Actet, ist eine der i dönsten des Stüdes, und vor.

züglich gelungen durch die Darstellung der reinen, unsduld go ) Die allgemeinen Bemerfungen über Shakespeare und über pollen Weiblidheit Katharinens, wie ihr edler offener Sinn

die Nationalität der Kunst iud in Nr. 10, 13, 14, 16, 32, 34, 86, 88 in Nr. 146 son 1821 ift König bear, in die priesterliden Ränke durdidaut, und sie wie ein lamm Nr. 98 von 1825 ist der Kaufinann von Venedig. In Nr. erscheint, von Wölfen umringt, die einen Spein from, 100 Romeo und Julie, in Nir. 201 Dibello, in 105 Rac: mer Demuth beudeln. Die übrigen Scenen des Dritten beth; in No. 103 und 113 samlet, in 182 Coriolan, in Actes füdt Wollege Sturz, vorzüglich dadurdo berbenges 124 Cäsar, 126 Antonius und Kleopatra, in 119 Was ihr führt, weil der König erfábrt, l'aß er seiner Vermáblung wollt und viel Lärmen um Nichts, 140 der Sturm, in mit der Boleyn beimlide entgegen arbeite, und weil ibm Nr. 143, 144, 145' König Johann, endlich in Nr. 2 von 1826 Richard II. in' Nr. 14 und 16 Heinrich IV. Beinrid v. das Verzeichnis der unermeßliden Reibtbümer des Cordis Nr. 29 und 31 Heinric VI. und Richard III, Nr. 38 nals in die Hände fállt, Norfolk und Surrep, die poru Heinric VIII.

gügligsten Feinde des Cardinals, fordera · ibm sogleich auf

Befehl des Königs das große Siegel ab. Er erträgt sein seinric VIII. und seinem lange allgewaltigen Minister, Unglück mit Stolz und Gelassenheit, dod tann er einige dem Cardinal Wolfen entwarfen, daß die leser es den Klagen über den Untergang seiner Größe niớt unter, nähmlichen Charakteren im Shakespearisden Drama prie drüden.

fend gegenüberstellen. Die erste Scene des vierten Actes zeigt den Krönungør „Die Beridte der Gesandten Carls in London, de fug der Boleyn, und die zwepte, alt traurigen, erschüttern: Praets, lauwerens, delle Saude, Ebapung, (Capuzius den Kontrast, Katharinen unter ihren Frauen, gebeugt von nennt ihn S ha kespeare in seinem Heinrid vill.) geben Kummer und Gram. Die edle Königinn beweint felbst ihren von benden ein Bild, welches wir bier mit ihren eigenen Feind, denn sie ertheilt den großen Eigens aften Woljeys Zügen außmahlen wollen. Sie lassen uns nur über Eines Geredtigkeit, als sie seinen Tod erfährt ! Wie groß er: in Zweifel : ob wir mehr die historisde Richtigkeit und Ges fdeint hier wieder der Didter und wie unpartenlid ? Wols diegenheit der shakespearisden Darstellung Heinrichs und reg, dessen Stolz und Hodomuth er im Glücke søilderte, der ido a riadenen Sünde (io nennt Shakespeare den erhält nun von ihm eine berrlide leidenrede in Griffills Cardinal.) oder mehr die diplomatilde Feinbeit bewundern Munde, und so erfahren wir aus die gute Seite desselben. follen, mit welder dieses Genie fid felbst bezwingt, und Der Dichter ist hier wiederum edier Gesichtföreiber. dodo, obne weder fid nod der gedichtliden Treue etwas

Der fünfte Act beginnt mit der Anklage und Rechts zu vergeben, jenen König und Katharinen und Annen fertigung Cranmers, des Erzbisdoff von Canterbury und von Boleon so auf die Bühne bragte, daß die große Elft neuen Günstlings tes König8, und fließt mit Elifa: fabeto, Heinrichs und Annens Tochter, dieß Stück mit beth's Taufe, die Anna Bolenn dem Könige geboren, wor. Vergnügen fab und feben tonnte!! auf der Erzbisdof dem Lande Heil und Segen verkündet, Was so tief der gekrönte Seber ausgesprochen: ,, Drø mit prophetisden Geiste spredend, Elisabeth Regierung Menschen Herz len ein trokig und verzagtes Ding”, bat ivirhe eine der glorreichte für England regn.

nicht leidt etwas auffallender gemacht, als Wollege Tree Sdreiber dieses, bat feit dem Jahre 1807, eine und Werzagtheit. . ise von Sabren einem Werte gewidmet über : ,,Mar 1. Im Glücke war ihm nichts zu bod. Einet Fleische und Cari V. ihre Helden und ibre Zeit." Er bauers Sohnt, bublte er um die dreyfade Krone mit welte bat hierben feine Aufmerksamkeit auf den, für seine Zeit aller: liden Mitteln. Im Unglücke war ihm nichts zu tief, denn dings bogathtbaren, im Ganzen aber dennod lehr übersdag: er warf sich auf die Knie, in den Roth, vor dem woble ten Robertson gerichtet, von dem man wähnte, der Zu: bekannten Ringe, dem Zeichen der Erinnnerung seines trict zu den Ardiven von Brüsiel und Mecheln, babe Gerrn. ihm die Möglicts keit verloafft, ganz neue und wichtige Aufs Darauf, auf jener nie rubigen Thätigkeit, jener folüße über jene verhängnißoofle, durch reißenden Wedsel Liebe zu Geld und Maďt, aus jener endlosen Eitelkeit, der Ereignisse, sich selber überstürzende Zeit zu geben. Allein welche so vielen eigen ist, die aus Nichts so weit empor tie wirklide Durchlicht der burgundirøen Ardive, der Cors kommen, aus den Fehlern einer idledten, aller symetrijden respondenzen Mar I., Carlo V., der Regentinnen Margas Kenntnisse entblößten Erziehung, aus einer völlig unbeo retbe und Marie und des hoben Ratges der Niederlande, dingten Ergebenbeit gegen seinen König, den er mehr als gibt die völlige Überzeugung, Robertson babe den eigentlia Gott fürdtete, dem er das in England Gewährte einst den Bern jener großen Actenmaffe gar nie gereben. – Die von Rom aus zu dergelten gedachte, daraus war sein Ges Jahrgange 1810, 1811 nnd 1812 dieses ar dio 8, enthals müth zusammengefest, hieran wird au sein Thun abges ten bennabe ein balbró şundert vorzüglid widtiger wunden werden können, und selbst seine Todesart. Stellen und Wendepuncte, welde Robertson burdaus 2ber wie war aud fein Herr ? Fürchten, bluten irrig erzábit und fall dertlárt!! Wie wir das sollten unter ihm die Britten, (die Hödften und Nächsten mabls idon über Shakespeare gedadt, wie wir seiner 'uns um meisten, aber dennoch nicht bassen, und das tbaten fie gemeinen Größe in der C baratteristit gehuldigt, in aud nicht. So viel vermag fürstlicher Anstand, Tapferkeit, weider außer Hume und Johannes Müller, es denn Ernst, Pracht und Kriegsruhm über die weide Menge, der uniterblichen Didater wohl kein neuerer Gerd i do to niot wohl ist, außer sie werde gedrängt und getrieben. Heine foreiber gleich gethan bat, das beweißt am besten, wenn rid war grausam, aber nidt tropfenweise, wie der verfolos. wir unsern Lesern das Obenbito por die Augen stellen, daß rene, beregnende, ununterbroden fortwütbende Fiber: nein, wie dort, our da u 8 a uOriginalpapier en, von seine Grausamkeit fiel (gleice Saul und Caligula) ibn

[ocr errors]
[ocr errors]

203 feeft art, periodif unwiderstehlic, und aus ihm erst leg? (diesen für die brittifße Geschichte so folgenreiden dieandern. Dann aber half auch nichts, Würden. Verdienste Beitpunct) hat, sonderbar genug ! noch niemand, selbst freundidaft, am wenigsten die Unfculo. So sehr bemächs der scharfsinnige und unermüdete şume niot ergründet. tigten Fido derley Parorismen seines beftigen Gemüthes, Insgemein wird behauptet: die Königinn, Mutter Fran. daß er selbe:in Pein war, bis er den Gegeuitand seines gens I. babe sie nach dem unglüdligen Tage von Pavia Humillens. Dertiligt wußten daß er fant mebe list, ald der (1525) mit gebeimen Aufträgen, an Wolfen zurückgeldicki, Werklagte. War dieser nicht mebra fo war Heinric versöhnt der Madt ibrer jugendliden Reiße mebr vertrauend, als Hind bedauerter (nicht beudlevisd, sondern weil der Sturm der ergrauten Weisheit der geheimen und öffentligen Ube in feinem Innern nachgelassen bacte) oft genug den gefandten Frankreich. Ein Bericht des taiferlichen Gesands Berlust.

ten qus london vom 17. Jänner 1522 widerlegt jedod diese Dieses Zornes Unwidersteblio keit war also bekannt, daß Unridtigkeit vödig. Es batten sich nähmlich die französigen Sie Angellagten, um ihn nicht nod mehr zu reißen, oder Gesandten, Paillot und de la Bastie, bey Bolsen lebbait wenigstens ifre Angehörigen zu retten, nicht selten: bekanne darüber befowert, daß erstlich alle Engländer die bobe ten, was sie nie begangen hatten. (Anna Boleyn, Nore Spule ju Paris plöglice verlaffen batten, denn, daß Meis shamberland, Bereton, Smeton 2) Vergeblich! Blut fire Ebomas von Boleyn seine Tochter Anna aus dem Hofs mußte einmahl fließen. Syeinvid konnte die Stunde kaum dienste der französischen Königinn plöglich zurückberufen frwarten. Rod auf dem Sterbebebte wollte er den größten babe. Niemand babe das anders deuten können, als auf Mann im lände voraus ficken. Um gefa birlid ft en Krieg zwischen Frankreide und England, und wirklich regen Wars, oon ihm geliebt zu seyn, denn was er nigt mehr aud Gerüchte darüber entstanden, die ihrem Könige teiness liebte, das follte auc nidot mehr leben, darum det. weget gleidgültig bätten seyn können. Wollen babe fico Hieß er zwer Gemahlinnen, zwey starben durd Benkers über das legtere damit entsduldigt, er jeg der Urheber Handeine enttam dem gleichen Coole durch ihren eigenen, dieser Rüdberufung gewesen, um einen langwierige: bie legte durch seinen Sod. Fast gegen ade bat er öffentlid Streite zwisden Annens Pater und einen jungen Edelmanne Slagen geführt på die feiner eigenen Ehre nabe traten. Und (wahrsdeinlic Perco) glücklich benzulegen, weldes wohl dod itt ev geliebt worden, aufrichtig, denn er war ein nidt füglicher und rooneller gelbeben könne, alb wenn töniglider Mann.

Anne side entidlöffe, ihm ihre Hand zu reiden. Eigenwillig (wie konnte das anders regn ?) war er Wirklich waren es vorzugsweise sie und Wolfen, welche Aber alles und gegen 20e. Mit fic felbst fast immer uneins, die Freundschaft und den Bund zwischen Carl V. und Heins aber raído, entschlossen, das Gegentheil von dem zu thun, rid noch mehr untergruben, als es durd die Ehescheidung was ihm andere riethen. In Saden der Politik und Res Seinrids von des Kaisers Tante, der arragonisden Katbus tigion batte er selten einen andern Zweck, als den, der Welt rine geldbeben ist. Unne war sido deifen aude so gut bewußt zu zeigen, daß er Herr fen, der durchaus Niemanden daß, als sie Jobannen Seymour Plaß machen mußta, deue und Niemandes bedürfe. Kåtte Rom, bätte und in das Gefängniß geführt wurde, sie auf diesem Beje Franz 1., bätte Carl V. dieses (ben aller anscheinenden laut, wiewohl ungegründet, Chapur... Carls Gesandten, Kraft dod nur eine Swadbeit!) besser erkannt und bes als den Urheber ibres Falls anklagte. müßt, fie hatten sich ihn länger erhalten. Er bätte für Zwer Briefe der Königinn Witwe von Ungarn und jeden mehr und thátiger getban, als er wider sie that. Böhmen, Maria, Regentinn der Niederlande, an den

Anna von Boleyn, anfangs das vertraute Werf Kaiser, ifren Bruder, (de dato Brüffel, den 30. Map zeug, dann aber die gefährlichste Feindinn Wolfen 8, der 1536) enthalten einen aus Heinrichs Innerstem bervorge. fide ifrer, als Geliebten Heinrichs gerne zur Förderung gangenen, eines Caligula vollkommen würdigen Zug, bep feiner eigenen Plane bedienen, niemahls aber sie als seine Annens Hinrichtung. Et war nábmlido rein legtes Wort Königinn verebren wollte, war, wie ihr Water, Thomas, an diese von ihm einst so geliebte Gemahlinn (um welder der wehrmahls ben Ludwig XIL. und Franz I. Gesandter willen er eine zwanzigjährige glüklide Ebe, und den Bund gewesen, ganz französisch gesinnt. Sie batte auch seit ihrem mit Carln ferrissen, den Glauben seiner Väter und seines flebenten Jahre am Hofe dieser benden Könige gelebt, jus Landes verlassen, und so vieles unschuldige. Blut vergolfen ert Begleiterinn der englischen Maria, Gemmablinn Ludo batte) daß er ihr in den Kerker sagen ließ: „Sie werde wigs XII., dann Hofdame der Königinn Claudia, Frangens nidt von eines Britten Hand fallen. Er habe den Nad. erster Gemahlinn. Wann fie in ihr Vaterland zurückgekehrt richter von St. Omer, aus den Niederlanden nade Calais

a

berufen und dort einsdiffen laffen, damit sie von der Hand gefunden. 213 in Deutsdland zuerst Obatespeare popular eines Unterthang ibreo-feindes, des Kaisers, sterbe!" wurde , rolugen mande den gang entgegengefeßten Weg

ludwig Died, die Perle unserer Romantiker, der ein. Sie konnten nicht zufälligkeiten, ja Armseligteiten unvergeßlide Sånger der Genovefa und des Kaisers genug aufgreifen, die sie nebst allen Anekdoten, Reden, Octavian, aud um die Erkenntniß und Ver: wie sie fie fanden, rob in ihre Dramen binein pacten, und breitung Shakespeareß vielfach und hoch verdient, dieß Beginnen Natur nannten. Aber man sebe nur genauer bat in seinem neuesten Wertben, den „bra maturg i bin, so findet man ben diesen, fo viele allgemeine unpaffende iden Blättern”, gelegenheitlich des Trauerspieles 2 tis Moral, kalte Reflexion u. dgl., die nichts weniger, als na Boleyn von Eduard Gebe, 'treffliche Bemerkun. aus der Gesammtheit ihres Werkes hervorgeben. Und wies gen über Heinrid Vill. eingestreut, die Wir unfern Lesern der spiegelt jede französisde Tragödie dodo das Leben der Dier mittheilen. Er sagt: - „ Von Shakespeares Hein: Nation ab, was sie wil und erstrebt, und die gang mo. rid Vill. fåtte der Didter Ton und Stimmung nebmen dernen Gesinnungen contrastiren anmuthig genug mit dem folen. Dieses Werk ist als ein großartiger Epilog zu Pomp der gesteigerten Sprache. Den Bürgerkriegen anzufeben: oder als eine Verberts batespeare, der größte

größte dramatir de ligung der Gegenwart, der Elisabetb und des Didater, zeigt sich auch in seinen biftorilden Coms Friedens und des Glückes ihrer Regierung. Die Charaktere positionen als den größten Geschichtsmabler. Wie er aber sind zum Bewundern gezeidnet, und man weiß nidt, was immer neue Formen fchafft, fo aud in den Historien. man mebr preisen soll, das Talent des Didters, der den Jeders vaterländische Drama ist auf eine neue Urt bebandelt, König gang, so wie er war und lebte, ju jeidenen wagte, wieder anders die römif den Stücke, und von allen cer seine l'aunen, seine Heubelen und so manches Solimme andern dersdieden, sein König Job a n n. nidt derid wieg, und ibn dos edel und liebenswürdig zeigen Wie er mythifd die Kistorie verwandeln könne, zeigt tonnte! — oder eine Regierung, die die Aufführung dieses er ung im lear, Hamlet und Macbeth. Goethe's Egmont Dückes juließ? Denn es wurde noch unter Elisabeth gespielt. und Goß sind für den Liebhaber, unersdöpflide Studien.

Obukespeare endet mit der Geburt der Prinzessinn, Die historisden Gedigte. Odiller's, vor allen sein Wallens aber Calderon bat im Cisina d'Inglaterra die Begebenbeis stein, bleiben uns Deutsden, berelide Dentmable. Hat dodo ten der Speidung, Wolsey's Sturz und Unna’s Hinric. Heinrich Kleist gezeigt, wie tiefsinnig man eine bistorifde tung vorgetragen, auf seine Wrise , allegoriso, mit Pro. Anekdote. nebmen, und auf ein bingeworfenes. Wort ein pbejegungen, und als eifernder Katholik. Die Smáþung edles Wert gründen könne? Otwar ist es im geretteten und Redljertigung der Kirche ist der Stüßpunct seines Venedig gelungen, das verworrene Gewebe einer Staatse Werbes. Viel war für unjern jungen Diduer bier zu ler, politik, auf das Mensdliche und Herzliche zurückzuführen. nen, der in seinem Drama mebr zum Allegorijden, als Und fo zeigen lid gewiß dem begeisterten Blick gerade in zur Soilderung der Wahrbeit binneigte.

der Gel de idee, die mannigfaltigsten Formen und viele Man könnte nod fragen, was denn eigentlich ein H ist os fadosten Erscheinungen. rifes da ufpiel fen, und ob es lide denn nie von der Noch edlere und großartigere Ansichten über das 04. W abrbeit entfernen dürje? - Es wird Gelegenheit geben, terländisde, historis de Drama , legte Tieck in seinen Bes öfter auf diesen Gegenítand zurüd ju kommen, und ihn von tradtungen über dilers Wallenstein dar. Wir haben dies manderley Seiten zu beleusten. Die Franjo leni, welde sen wichtigen Zweig der Literatur, in diesen Blättern zu aus der Sragödie ein r beroris des Kunstst üd gemadt oft und zu umständlich betrachtet, fo B. 1824 Nr. 22, 23, baben, entfernen alles Nabeliegende wie alle Wirklichkeit ; 32, 34, 40, 86 und 83, um nicht unsere Leser damit be. perne Seiten müssen ibnen die Materialien liefern, und ihre tannt zu machen und selbe zum Sdluße, mit einigen Beo Kritiken, verratben, naio genug, daß ein ganz fernliegendeß, merkungen zu begiciter : nodo besser, ziemlid unbekanntes lano, China, die Tartaren u. 218 Spiller nad einer langen Pause mit dem dra. ogl., das Ultertbum gewissermaßen erlege, und man also auch matischen Gedidote, Wallenstein, wieder ersdien, fühlten neuere Geidigten jener Gegenden darstellen dürfe!! Ade, daß die Erscheinung dieses großen und merkwürdigen Ein Ruben auf dem Vaterlande, ein Berufen Drama, eine neue Epoche in unserer dramatischen Literatur auf das Şö do ste im Staat und in eigener Geldi dhe beginne. Es dritt damahls mädtig in die schwachen Ge. se it ibnen nidt nur gleiďgültig, sondern geradezu störend. burten des Tages ein, und plößlice rab man, wie gebreds Auf diesem Wege baven jie ipr sogenanntes Jocat der Tragödie lido das innere mesen dieser Gebilde seg, und wie unzu.

« PredošláPokračovať »