Obrázky na stránke
PDF
ePub
[ocr errors]

mw

359 Haupt- und Residenzstadt Wien vorgegangen, von einem Türkisch · Tartarische mädtige Kriegsbeere mit einem un kays. Difizier, so rich von Anfang bis zu End darinn bang von der Belagerung Dieng mit Kupfer von Adel befunden, wabrhaftig verzeidnet und zusammengetragen 1683 — 84 in 12. 2683 in 4.

535. Rocoles J. B. Vienne deux fois af526. Beforeibung kurze dode gründlice alter und siègeė par les Turcs 1529 et 1683, et heureusement Acuer Wiener : Belagerung, welde somohl 1529 al$ 1683 délivrée, avec des Reflexions historiques sur la Mai. von dem Türkischen Erbfeinde jedesmahl vergeblich gethan, son de Habsbourg ou d'Austriche et sur l'origine , and durd Gottes Gnade von den Christen glücklid entsegt grandeur et decadence dernière de la Puissance Ot. ift worden u. fammt Abriß der Stadt. Gedruckt im Jahre tomane à Leyde 1684 in 12. 1684 in 4.

ublic befarieb wie Rocoles sowohl die erste als zwente 527. Steinbac leopold Gerdidte und Tagebuch der Belagerung Wiens, aber nicht in einem einzigen, sondern zweyten Türkischen Belagerung Wiens im Jahre 1683. in zwey besonderen Werken. Wien 1783 in 8.

536. Gerdichte der zwenten Türkisden Belagerung 528. Sürtirde Badstube die weitberühmte und Wiens, bep der bundertjábrigen Gedächtniß. Feper berauss wohl aufgebaute - ro por Wienn 1683 ist gebeiget wors gegeben mit Kupfern und 2 Planen von Uhlich Gottfried, den. Gedrudt im selben Jabr. s. l. in 4.

Lebrer der Diplomens Wappen - und Münzkunde an der 529. Şubn Christ. Wilh. – Miậts neues und nichts Josepbinisden Universität zu lemberg. Wien 1783 in 8. altes, oder Besdreibung der Belagerung Wiens 1683 537. Raritäten oder umständlide Besdreibung, was fammt der liste der Beute nach der Solacht. Breslau anno 1683 por, ben, und in der denkwürdigen türtijden 2727 in 8. Eine zweyte Ausgabe desselben Werket trägt Belagerung Wien, vom 7. Julii bis 12. September tág. den Titel :

lid vorgelaufen. Entworfen von einem Teste Oculato Raritäten oder umständlidbe Beforeibung, was an. Christian Wilhelm Hubn, Geldwornen tönigl. Oberamtes 1683 vor, bey, und in der dentwürdigen Türk. Belages und der Fürstenthümer Breßlau, Brieg und Diße in Soler rung Wiens täglich vorgelauffen. Wien 1783 in 8. fien tönigl. und fürstl. Regierung$. Advocato ordinario,

530. Rueß Job. Georg. - Relation über die den Zwegte Auflage Wien 2783. 14. Julii 1683 angefangene, den 12. September glücklich Erst im folgenden Jabr er{dien vom selben Verfasser aufgebebte Belagerung der Stadt Wien. Wien 1683 in 8. die Geldichte der ersten Belagerung Wiens im Jahre 1529,

531. Relation fernere der großen berrlichen Victoria wels 538. Gedigte der ersten türkischen Belagerung Wiens dhe die kanserl. königl., die Pohlnisde, Churbaperisde, Chure im Jabre 1529 auf gleidheitigen driftstellern und Tages råd fulde, fränkisde und andere Reichsvölker den 12. Sep. büdern gesammelt von P. Gottfried Ublid, aus den from tember 1683 wider die große Lürkische Armee, lo annod men Soulen, Lebrer der Universalgeisdicte am Löwen. über 100,000 Mann start gewesen, erhalten baben in 4. burg: Collegium. Wien, gedruckt mit Binzisden Odrifo

532. Relation ausführlice, was sich vor und absons ten 1784. Uußer der oben angeführten Bescreibung Wäl, derlid in aud nach der Belagerung der kanseri. Resideng, kerns erfdienen nod in lateinis der Sprache die folgen. ftadt Wien von 7. July bis 16. Septembris 1683 zugetra. den Werke gen in 4.

539. Ketteler J. J. - Vienna Austriae a Turcis 533. Spezifikation Glaubhafte der Ungarisden Chris barbare oppugnata , gloriose a Christianis defensa sten Manns und Weibt, bodo und niedere Standes Pers et victoriose liberata an. 1683 in fol. 216 Unbang von sonen, sowohl als jungen, wie viel nähmlich derer von Istvanffyi in der Cöllner , Uuegabe. der grausamen türkisden Kriegsmadt, als dieselben von 640. Camentzü Joan. Erdmanni, Hayna · Mis. Wien gerückt, in die ewige Dienstbarkeit gefänglich genom: nici, Ex Historia Civili de Obsidione Viennensi anni men worden; worben auch spezificiret, was die Türken an 1529 cum nupera comparata, disputatio, Praeside

Kriegsrüstung hinterlassen, auch was in des Großoeziers Sibero. Vittebergae 1684 in 4.
· Belt gefunden, und wie viel Stadt und Dörfer von Türken 541. Grandii Jacobi Med. Doct.

In Viennam verbrennt worden anno 1683 in 4.

liberatam et victoriam Turcicam a Serenissimo Jo. 534. Des fparflichtigen Ranser e Adlers 1. und 11. anne III. Poloniae Rege Celeri Victore , Liberatore Sheil, D. i. unpartbegiído porgestellte Ran. Kriegs. Hand, partam Epinicium. Cracoviae in Officina Alberti Co. lung wider die sogenannten Hungarije Malcontenten und recki 1684 in 4.

542. Suttingeri Daniel gloriosa Viennae etc. li- und geschwinden Eroberung der Festung Grann Straße beratio (an. 1683) e versione Merbitziana ibid. 1688 burg 1683. in Fol. Bloß drey Bögen Plane, auch deutsd: Suttin• 550. Relatio Historico Politica occupata circa geri Daniel. Elect. Saxon. Campestris Artilleriae 912080play ex tactadelya toy, die der Aristoteles Hi. supr. Praefecti et Ingeniarii Entsaß der Kayserl. storiam tov diot nennt, hinterbringt alle vom Erzhaus Haupt- und Resideng. Stadt Wien, mit derselben Grundo Österreich mit dem Türken geführter, glücklicher und un. rig. Dresden 1688 in for.

glücklicher Kriege continuirt biß auf die leşte action des 543. Vienna gloriosa sive Urbis Viennensis pro- Christ, helfflichen Entsages der Residenz. Stadt Wien, und pugnationis laudes imaginibus adumbratae a Maxi. Eroberung der Vestung Gran. Von Im. Hof Johann Hies miliano Gloyach Graecii 1684.

ronymus v. Merlad , Bamberg. Rathe. Mit Kupf. Sulje 544. Kochowsky Vespasiani a Kochow - Com• bad 1684 in 4. mentarius Belli adversum Turcas ad Viennam et in Ein ganzes Jahrhundert später erfdien die Geschichte Hungaria Anno Chr. 1683 gesti ductu et Auspiciis der in diese Epode fallenden Feldzüge Veteranis. Joannis III. Regis Poloniarum. Cracoviae in Offi. 552. Des Grafen Veteráni Kaiserlichen Feldmarschaub cina Alberti Corecki 1684 in 4.

feldzüge in Ungarn und den angränzenden Provinzen, vom Die neuerste Bearbeitung der Belagerungsgeschichte Jahre 1683 bis 1694. voin Jabre 1683 bat im dritten Bande des in danisdier aus dem Italienisden neu überlebt, mit Zufäßen und prache von dem Professoren Engelstoft und Mölter bers Auszügen aus authentischen Handsdriften. Mit vielen Una ausgegebenen historisden Kalenders der erste dieser binden merkungen, Berichtigungen und Erläuterungen durd Beg. Herausgeber geliefert, wovon ein Auszug in Fürsts gesams spiele aus der Geldidte der neuern Sürkenkriege. Mit melten Odriften (Wien 1823.)

swer Plans. Dresden 1788 in der Waltherisden Hofbuchs 545. Belagerung von Wien 1683.

baltung. Die neueste, bündigite und genügendste Gerdichte der

(Die Fortiefung folgt.) benden Belagerungen endrid, findet fide: 546. In der Fregberrn von Hormage Geschichte

Miscelle n. von Bien.

Duttenhofer in Stuttgart, Mitarbeiter an den, jum Von diesen dreyßig über die zwente türkische Belages Boifferee'ichen Berle über den tölner Dom gehörigen Kupfere rung Wiens aufgeführten Schriften, bat Ublid kaum ein flichen, ein Künstler, dem Geschidliclett, Fleiß und seltene Drittel gekannt. Die übrigen von ihm angeführten Quel. Bescheidenheit eine sehr ausgezeichnete Stelle unter seiner len sind allgemeine türkische Gerdidten dieser Zeit, in deren Beitgenossen zusichera, bat so eben ein Blatt bekannt gemadt,

daß in jede Runstsammlung gehört und nach deffen Belite jeder Aufzählung wir nun wieder fortfabren:

Sunstfreundlich fehnen wird. Es ist dieser Kupferstid nad einer 547. Berenn- und Belagerung der Ungarischen Haupt: Landschaft nach Claude Lorrain, die sich im Pallast Colonna festung Neubausel, und des Gränzba uses Barcan (Par• in Rom befindet, gearbeitet. Es ist eine Landschaft im höhern kany) absonderlich ist aus bengefügt eine ausführliche historischen Styl, daher auch die Figuren nicht ohne Bedeutung Spezifikation aller bewerten Mannschaft, welde fide in sondern höchit wesentlich sind. Um Rande eines schattigen Wal. Wien zeitwebrenber Belagerung gegen den Erbfeind ger des hat sich Diana mit ihrem Jagdgefolge gelagert, Endymion braucen lassen. Deßgleiden Inventarium adler im Türti. Icheint ihr zu sagen, daß dort am See in ihrem Tempel ein saben läger binterlassenen Proviant. Munition, und andes Felsen, auf welchen ein festes Schloß mit Thürmen erbaut ist;

Fest für sie bereitet sey. Weiter rückwärts erheben sich schroffe rer Kriegsmaterialien 1683 in 4.

den Hintergrund bildet eine breite Wasserflade, von Bergen 548. Beridt summarilder des bep Barcan von den umgeben. Diese reizende Ansicht erinnert an den See von Nemi. Kayserlichen und Pobinissen ürmeen init denen Türten Der Pendant zu diesem Blatt, der Tempel des Apollo gebaltenen zweymabligen blutigen Gefechts und darauf ero su Delphi, nach einem Bilde desselben Meisters im Palaste folgter glüdlider Eroberung der Statt Barcan. Regens. Doria in Rom, wird in Jabreofrist folgen. Der Subscriptions .

preis ist für jedes Blatt acht Gulden und dauert bis zur Ofter. purg 1683 in 4.

messe dieses Jahrs; die Blätter find 29 frang. 300 breit und 549. Eigentliche Bericht der ernstlichen Belagerung og hoch.

Redacteur : Joseph Freyherr von Horma yr. Gedrudt und im Berlage ben Franz Budwig.

1

A r ch í v

für

Geschichte, Statistik, Literatur und Kunst.

Mittwoch den 7. und Freytag den 9. Juny 1826.

( 68 und 69 ) Die literarischen und Kunstsammluns Bezug batte, und fand seinen höchsten Genuß darin, jene gen in Siebenbürgen.

Summen, welche andere Günstlinge des Glück für die

Befriedigung ungeregelter, rober Gelüste dergeudeten ; zur Wenn

enn gleid in Siebenbürgen node tein allgemeis Anfdaffung literarisder und artistisder Späße zu verwens ned Nationalmuseum besteht, gleid der je de noilden den, welche seine Erboblung in den fregen Stunden des Ges Regnicolarbibliothek und dem Museum in Peito, dem J os rapäftsleben, und die Besdäftigung seines böbern Alters bann á um zu Graß, Ferdinandeum zu Innsbruck, ausmachten, in welchem er aus dem Staatsdienste zurück Franjeno museum zu Brünn, dem Prager mu: getreten war. seum, den lag bader, in weldem die vaterländisden Während eines Zeitraum von mehr als fünfzig Jab. Natur - und Kunstdage und die literarisden Erzeugnisse ren, in welchem diese Sammlungen nad und nad entstan, der Vor und Mitwelt gesammelt, dem Untergange entzos den, erhielten dieselben einen boben Grad von Reid baltigs gen und gemeinnüßig gemacht worden, so verdankt dode teit und Wichtigteit, da dem unermüdeten Sammler die dieses Großfürstenthum, außer den bey den öffentligen öffentliden und Privatverhältnisse, in welchen er stand, báu. Bildungsanstalten befindliden Sammlungen, drep edlen fige Gelegenheiten zur Bereiderung seines Museums darbo: Mitbürgern öffentlide literarisde « und Kunst - Instis then, die jedem andern Privatmann verfd loffen find. tute, welche die Aufmerksamkeit des gebildeten Publicums Der Freyberr von Brukenthal war nicht damit zufries in boben Grade verdienen, und ifren patriotischen Stifo den, seine reid baltigen Sammlungen von Gemäbiden, Ali, tern den Dank der Nadwelt dauernd ridern, der sie man. terthümern, Münzen, Mineralien und Büdern, so lange nigfaltige Quellen geistiger Bildung öffneten. Dieß sind die er lebte, dem Gelebrten, dem Kunsts und literaturfreunde mit nach dem Willen ibrer Stifter, der öffentligen Benüs zuvorkommender Bereitwilligkeit öffnen zu lassen, er wollte şung geweihten Sammlungen des verstorbenen t. siebenbüro aude, daß selbe nodo nad seinem Tode, ein zur Befördes giiden Landesgouverneurs, Freyherrn Samuel von Br Ho rung der intellectuellen Bildung bestimmtes Gemeingut bleie tenthal zu şerrmannit adt, des derstorbenen t. fier ben, daß die künftigen Generationen der siebenbürgisd. benbürgisden Hofkanzlers, Grafen Samuel Telo i don faolischer Nation, aus welder er selbst entsproffen, dare Ojet ju Maros Vasarbeln und det verstorbenen aus fortwährend Mittel zur Beförderung ihrer Bildung Bird of pon Siebenbürgen, Grafen Ignaz von Baitboan ziehen sollten. ju Carlóburg:

In seinem Sestamente bestimmte der Freyberr diese Freyberr Samuel von Brukenthal, der Sammlungen, das Resultat fünfzigjährigen fortwabrenden wábrend eines thatenreichen Lebens pon mehr als a dirig Strebend, ju einem öffentlichen Institute. Er befabl, daß Jubren in den versdiedenartigiten Germafiskreisen eifrig solde in dem schönen Lokale, wo sie sich bereits während für das allgemeine Beste wirkte, ist durch einen Theil seiner seines Lebens befanden, nåbmlich in seinem schönen und Legowilligen Verfügungen aus der Woblthäter fünftiger geräumigen Wohnbause auf dem Fauptplage zu Herrmann. Generationen geworden.

ftadt, nodo ferner aufgeitellt bleiben follten. Er widmete Mit regem Eifer umfaßte dieser würdige Staatsmann ein Capital por fechs und drenbigtausend Gulden ausdrück. a Deb, muß auf Beförderung der Künste und Wissensbaften lid zum im nerwährenden Fond für dieses Institut. Von

[ocr errors][ocr errors]

den abfallenden Zinsen dieses Capitals rollen jährlid wenig. nahme der Ferien, welde zusammengerednet begnabe drep stens 800 fl. zur Ergänzung der Bibliothek, und der Rest zu Monatbe ausmaden. Für den Besuch der Sammlungen Belohnungen für die aufgestellten Besorger der Sammlun: selbst, bestehen' teine bestimmten Tage und Stunden, doch gen und auf nadzuschaffende Gemahlde, Kupferstiche und unterliegt der Zutritt teinen odwierigkeiten. Münzen verwendet werden. Er machte es seinem Erben und Die Gemáb (defammlung, an Zahl und Kunst den Vormündern desselben zur angelegentliditen Pflidt, for werth die bedeutendste in Ungarn und Siebenbürgen, ist dere bald die Vermádtnisse entridtet waren, dieses Capital vodjabkunstliebenden Publicum nod so wenig bekannt, daß eine lig zu machen, und bestimmte in dieser Absicht, daß, solange kurze Anzeige der merkwürdigsten Gemahlde aus den dere dieses Capital nidt jusammen gebracht leg, sein Erbe wäbs diedenen Mahlerídulen, welche dieselbe enthält, zu einem rend der Minderjährigkeit nicht mebr als 1000 Al..und nad Plaze in dem Ardivedas so viele Begträge zur Gerdidte erlangter Volljährigkeit 2000 fl. jährlich von den Verlassen: der Kunst und der Kunstsammlungen aus dem weiten Gebiethe Idafis. Einkünften genießen rolle.

des österreidilden Kaiserstaate enthalter geeignet fega. Wenn die Familien, auf welde nade des Erblaffers durfte. Willen, sein Vermögen nach und nad übergeben sollte, Die Gemábide der italienis dy en Soule find in ganz ausgestorben wären, wurden von ihm sämmtlide fünf Zimmern aufgestellt. Sammlungen in ihrer Vollständigkeit, fammt dem daju

Erfte 8 3 immer. ausgelegten Unterhaltung capital, jum immerwäbrenden Franz luchesi. Simson schläft in Delilas Scooßt, Eigentburn des Gymnasiums augsburg. Conf. in Hermann, welche eben im Begriff ist, ihm die Baare abzuschneiden; rund iadt gewidmet und unwiderrufflid geidenkt. Zur Erbalo binden. Auf Leinwand ganze Figuren, lebensgröße. Die Zeid.

berum sieht man Srieg 8Pnechte, welche sich bereiteten, ihn jo tung der Integrität dieses Instituto sollte gleich nach dem nung ist forrect, die Anordnungen verständig, aber die Figu. Tode des Erblasfers, der jedes mahlige Stadtpfarrer aug$b. ren haben wenig Grazie und das Colorit ist zu düfter. Conf. in Herrmannstadt, nebst einem weltliden Mitgliede Carl Loth genannt Carlotto. loth betrunken , tes Oberconsistoriums, die Oberauflicht und Mitdirection eine Schaale Wein baltend, zwischen einen Töchtern. Balbe über das Gange fübren, und dafür sorgen, daß der Wil Figuren in lebendgröße auf Leinwand. Zeichnet sich durde 1 doo

nes Colorit und einen dreisten Pinsel vorzüglich aus. lon des Erblassers in Udem genau beobachtet werde. Sobald das Kapital von 36000 Gulden angelegt ser in einem lehujtuhl. Sniestū& in lebensgröße auf Leinwand. Xuß.

Guide Canlallioder Cagna 38 i Kleopatra Herbend und die abfallenden Interessen finreiden würden, einen drud, schönes Colorit und ein bershafter Pinsel empfehlen Bibliothekar und die übrigen Besorger anzustellen, sollte die dieß Gemähide. Einleitung getroffen werden, daß der Zugang zu fammtlis Dominif ERaria Canuti. Dic Freogebigkeit biethet den Sammlungen an bestimmten Tagen und Stunden ger der Bescheidenheit in einer Scale verschiedene Kostbarkeiten in ,

einer Schale dar, swissen benden steht ein geflügelter Genius. öffnet bleibe, Nad dem im Jahre 1803 erfolgten Tode des Fren herrn, Shule ist in diesem Gemühlde nicht zu verkennen; die Zeiche

Halbe Figuren in lebensgröße auf Leinwand. Guido Xeni's entstand zwar über die Gültigkeit seines lebten Widens ein

nung ist schön, das Colorit angenehm, nur ist zu bedauern, Rechtsstreit, aber mit lobenswürdigem Eifer für das allge daß das Gemählde durch die Zeit schon sehr gelitten hat. meine Beste erklärten fide alle streitenden Parthenen, die Dominik Feti. Simson trinet aus dem Eselstinnbaten. Gültigkeit der Dispositionen in Ansehung des Museums teio Balbe Figur, Lebeubgroße auf Leinwand. Zu einer Präftigen nebwegs angreifen zu wollen.

Manier, richtig und feit gezeichnet.

Businelli. Die h. Magdalena ein Begriff rio ja gei. Dennode bergiengen vierzehn Jahre bis alle jene Hin.

feln. Auf Leinwand, halbe Lebensgröße. Schönes, natürlido es dernisse beseitigt wurden, welche der Eröffnung des Mus Colorit, ungemein sanfter Farbeníti mel; und eine sehe meister seums entgegenstanden. Diese erfolgte am 25. Februar , bafte Behandlung des Piafels empfehlen dieß Gemühlde. 1817. Der Stadtpfarrer augeb. Conf. in Hermannstadt Lierr

Jacob a mig 011i. Medor nebeu Angelika fißend und beo Jobann Filtid verkündete die Erfüllung dieses allgemeinen schäftigt, den Rahmen seiner Geliebten in einen dicht belaubteu Wundes durch eine im großen Hörsale des Gymnasiums Baum zu schreiben. über ihnen fliegt ein kleiner blumenbes aug$b. Conf. gehaltene, aud im Druck erfdienene Rede, Pränzter Liebe@gott, vor ihnen sitt ein Pleiner Anabe, melder welder die Tage und Stundenbestimmung und die Gereke Blumentrånze windet. Kleine Figuren , ungefähr ein Viertheit

lebendgröße; auf Leinwand. Jugendliche Schönheit, glänze no für das Lesekabinet angebångt sind. Dieses ist. wöchentlich des und reines Colorit, geschmadvode, jedoch nicht besonder 6 drenmabl, náhmlics : Montags, Mittwochs und Samstage strenge Zeichnung und sehr fübne Behandlung des Pinsels geben nadmittags von 3 bis 6 Uhr allgemein geöffnet, mit Aus diesem Bilde einen besondern Reiß.

Salvator Rol A. Bildniß eines alten, granbartigen und ein bezauberndes, der Natur gang abgelauschtes Colorit *Rannes in ich wärzlichen Kleide mit einem Blatt Papier in der zeichnen diese Gemähide besonders aus, nur möchten die Thiere Band. Uuf Leinwand; Bruchstüd in lebensgröße. Zeichnet sich hin und wieder zu tadeln seyn. Zuf Leinwand, Pleine Figuren. Durch Wahrheit und kühnen Pinsel aus.

antonia Tempest a. 3 wey schöne italienische Gegen. Mida el 2ngelo 2 merigida Caravaggio Chria den Kleine Stüde auf Leinwand. ftus am Tifche unter den Aposteln wie er das Brod bricht und Guercino da Sento. Der b. sieronymus mit gegen kgnet. - Halbe Figuren in lebensgröße auf Leinwand. Wahr. Simmel gerichtetem þaupte, in der einen Band ein Buch hal. heit, Kraft und Ausdrud, fdones Sedduntel, genialische Ber tend. Balbe Figur in Lebensgröße auf Leinwand. Auf den Ge. bandlung deß Lichts und Schattens, weisen diesem Gemähide mählde steht. F. B. CENTO. Ein durch Wahrheit. Zusdruď, einea vorzüglichen Rang unter den Werken, jenes Meisters an. Zeichnung und Colorit gleich vorzügliches Gemählde. Von weit mindern Werthe ist dagegen ein zweites Gemägide

Ouido Reni. Der 1. Hieronymus, über Lebensgröße, Tigend dieses Meisters, welches den bethlehmitischen Knabemord mit vor ihm liegt auf Büchern ein Todtenkopf, auf dem er seine allen dieser Begebenheit eigenen Soreden bis zum Etel natür. linke Hand hält, während er iin Begriffe ist mit der rechten ia Tidy Darftedet.

einen großen Buce umzublättern. Sein Untlig ist horchend ia Rosalie Carrura. 3wen Miniaturftude auf Elfens die Höhe zurüc gewendet, er fißt mit über einander geschlage. bein, das eine die künstlerinn selbst, das zweyte ein unbes nen Beinen, von den Hüften abwärts mit dem rothen Cardi. tanntes Frauengiin mer darstellend. Scöne Gemähide, nur nalémantel in prächtigem Faltenwurfe bedect. Vor ihm gång! Sdade, daß die Farben Idon start werblichen find.

der Cardinalshut und links unten liegt der ichlafende löme. Friedrid Barocct. Christus in der Srippe, neben dem Eines der trefflichsten Gemällde dieses Meisters auf Leinwand, Sinde Maria und Joseph. Ein kleines Bildchen auf lapis besonders schön erhalten. lazuli.

Guido Reni. Die b. Magdalena mit gefalteten Haa. Don Julio Cavio. Amor von Bienen gestochen. In den vor einem Kruzifix betend. Wuf Leinwand. Gin treffliches Wasserfarben; ein sehr artiges, nettes Bildchen.

Gemählde, nur in der ersten dunkeln Danier dieses Meiflers. Peter Biberi. Der leichnain Leanders wird von den Besonders sind die Hände unnachahmlich schon. Tritonen und Najaden aus dem Beere gebracht; im Vorgrunde Guido Reni. Der h. Sebastian mit der linken Hand erhebt Neptun sein Haupt aus den Wellen; eine Gruppe von über dem Kopf an einem Baum gebunden. Eine herrliche Figue Drep weinenden Genien schwebt über dem Ganzen in der luft. schön gedacht, schön gezeichnet, trefflich ausgeführt, nur ist ju Gin Nacht füd auf Leinwand, mit ganzen Figuren, über der bedauern, daß dieses Gemäh.de ins Kleine gefæuitten zu sena bensgröße. Eine vortreffliche Composttion, die Zeichnung in fcheint. Halbe Figur in leben@größe auf Leinwand. Michael Angelos großem Styl, dreiste Bandhabung des Pins

Uleffandrino. 3wen Stüde mit eleinen Figuren auf sele, sehr schönes Heldunkel wird feuriges Colorit machen dieses leinwand. Das eine stellt die Plünderung einer italiänischen Gemahlde eines der schönsten in der ganzen Sammlung. Stadt durch deutsche Soldaten vor, das zweyte, allerley Früps

Joseph Bibera genannt Spagnoletto. Der König pelhafte Menschen vor einen Kloster, welchen von einein Geist: welcher die Pfunde austheilt. Zuf Leinwand, balbe Figuren, lichen Almosen ausgetheilt wird. lebensgröße.

2 u 8 Guido Reni & Schule. Der b. Peter mit gefale Uus 'Ballands Soule. Ein Jüngling mit goldgelben teten Händen bethend. Auf Holg. Daaren, Beintrauben in der Hand haltend, auf Leinwand. Feti M a utu a no. amor auf einem prächtigen Rube.

Franz Fracangan o. Die heil. Ratharina mit dem Bette schlafend, in dem Augenblide da Psyche, mit der lampe Somerte in der Hand fich, auf das Rad süßend. Auf leinmand in der sjand, ihn zum ersten Mahl sieht. Kleine Figuren auf balbe Figur, Lebensgröße.

Holz mit Unnehmlichkeit und Kraft ausgeführt. Xad Barthol. Ranfredi. Ein junger Mensch in Guido Neni. Ein Genius auf einem rosen farbneir Gesellschaft zwener falscher Spieler. Der eine flebt hinter ihm Prachtbette fanft idolummernd; im Hintergrunde zeigt ft to eine und zeugt seinem Mitgenossen mit den Fingern, mie es in deb gebirgige landschaft. Kleine Figur, auf Kupfer. Ein febr 06. jungen Mannes Karte aussieht, während der andere unvermerkt nes Gemahlde. aus der Schürze eine falsche Karte herauszieht. Salbe Figuren 2u6 Caraccio Sculto Venus chlafend von einem in lebensgröße. Eine madere Copie des einst im Barberio Satyr belausot. Kleine Figuren auf Kupfer. Bijd en Palast zu Rom befindlich gewesenen Urbildes.

Angelo Bronzino. Judith init dem Baupt des Holo. Ungelo Bronzino. Die h. Magdalena mit gesenktem fernes, hinter ihr die Magd, welche einen offenen Sack bält, Paupte und auf der Brust Preuzweise gefalteten Bänden, welcher den Kopf darinn zu verbergen. Judith Ropf scheint Porträt ein Engel auf einem Tuche die Nägel des Streuges Christi dar zu seyn. Kleine Figuren auf Zinn. Ein treffliches, schön ausge. seicht. Halbe Figuren in Lebensgröße, auf Leinwand. Merto führtes und sehr gut erhaltenes Gemähide. ipärdig durch schöne Zeichnung und angenehmes Colorit.

Rach Guido Reni. Die b. Ugues mit gegen Himmel andre as del Sarto oder Vanuccbi. Das Haupt gewandtem Haupte, die linke Hand, in welcher sie ein Kruzi. Johannis auf einer Schüssel. Auf Kupferblech.

fir bält, ruht auf einem Todtenkopfe, die rechte auf der Brust. Fran; Casanova. 3 wey treffliche italienische Gegen. Auf Leinwand, halbe Figur , lebensgröße. den mit sehr schönen Thieren und Figuren. Schönes Headuntet

(Die Fortregung folgt.)

[ocr errors]
« PredošláPokračovať »