Obrázky na stránke
PDF
ePub

Philipp de Ronning. Bildniß eines fdönen Mannes „Travels and adventures in Southern Africa", von O. im Profil, den Kopf mit einer blaufammtenen mit weißen Fe. Thompson, find angetündigt. Der Berfaffer war adt Jahre dern gezierten Rüße bededt, die eine and auf der Brust bals auf dem Borgebirge der guten Doffnung. Er gibt in diefem tend. Mit vieler Zartheit und Wahrheit vorgetragen. Bruftfüd Berte Nachricht über den Zuftand der einheimischen Stämme. Lebenågröße auf Holg.

über die Lage und die. Aussichten der 1830 eingewanderten Enge Beinrio Berdurring. Ein Bataillenstúd. Im Hin länder , und über den Bustand der Niederlassung auf dem Cap tergrunde wird ein türlisches Eager angegriffen, im Vorder: überhaupt. grunde ein heftigee Gefechtswischen deutsden Reitern und Bey Colburn erscheinen „Travels in Mesopotamia", von Turken. Ungemein fhön gezeichnet und componirt, und mit Budingham. Die Reise geht yon Aleppo über den Guphrat vieler Wahrheit colorirt. Sechsjodige Figuren auf Leinwand nach Drfab (dem Ur der Chaldaer), über die Ebenen der Eurte mit des Meisters Nahmen. :

manenstämme nach Diarbetr, dann nad Mardin, an der Gränge Artus van Ertveld. Ein Seesturm, in welchern ein der großen Wüste, und auf dem Tigris nach Mosul, zu Nini. Katter mit den Weden lämpft, im þintergrunde mehrere yce Trümmern, nach Arbela, Bagdad und Babylon. Schiffe im Hafen. Ein febr artiges Bild. Auf Leinwand mit Bey demselben erscheinen „Stories from the old chronides Künstler6 Monogramea.

clers", mit Vorwort und historischen Anmerkungen. Der Heraus Wilbelm van der Velde. Sin prachtiges Seestüd. geber schöpft' feinen Stoff aus den reiden Fundgruben, die Im Hintergrunde ein Hafen mit mehreren Schiffen. Im Mit: Froiffart , Hollingshed, Hal, Hardyng. darbiethen, und will telgrunde ein großes Schiff mit vollen Segeln, im Vorders in der mablerischen und lebendigen Darstellung der alten Chroa grunde zwey ftare bemannte Koblenfahrzeuge. Die See fängt nisten ein Gemählde der Sitten des Mittelalters, besonders an hohl zu gehen, der Himmel ist rein, mit eben aufsteigen. in England und Frankreid, geben. den Gewitterwolfen im Hintergrunde. Uuf Leinwand.

Auguft Fabre hat eine „Histoire du siège de Missolonghi Sebaftian Beclerc. 3 wey lleine sehr artige Landschafs (Paris, 1826, 8.) herausgegeben, die aus den zuverläßigftem ten mit vielen Figuren. Auf Kupfer.

Berichten geschöpft und mit angtehender Lebendigkeit erzählt ift. Peter Breugbel genannt der Sammt breus In Paris ist erschienen: „Histoire philosophieque et poghel. Ein Dorfkirchweihfest mit vielen Figuren sehr schön ges Jitique des établissement des Européens dans l'Afrique, ouvrage zeichnet. Kleine Figuren auf Holz,

posthume de Raynal” (2 vols., 8. ») ein Wert aus den spätern Simon Vouct. Der h. Sebastian an einen Baum ges Jahren des Berf., worin man seine geistreiche Darstelluog bunden und mit Pfeilen durdichoffen, im Hintergrunde einige wieder findet. Figuren. Auf Leinwand, step drittheile Lebensgröße ganze Figur. Ju Madrid erschien vor Kurzem: „Una sesion de Cortes

Karl Rutbart. Ein Thierstüd mit mehreren Damms en Cadix, comedia en un acto en verso, en que se ridiculiza biridhen, sehr treu nad der Natur gemahlt. Auf deinwand. la conducta escandaloza de los revolutionarios,

Jutus ufum. 3men Geflügeltüde. Auf dem ersten hat ein kleiner Falle einen Vogel zwischen den Klauen, welchen er eben verzehrt, auf dem zweiten sieht man eine schwimmende

Ein Gutsbesißer in Toblana hat das Gläd gehabt, bey Wildente, dann einen Grünspecht und einen kleinen Baum Nachgrabungen auf seinem Grund und Boden ein großes etrugs specht, welche eben an einem Baume hinaufklettern. Mit viel tisches Grabgewöibe anzutreffen, das nicht weniger als 300 der Fleiß und Ratur gemahlet. Auf Leinwand.

Ichönsten und elegantesten Vasen enthielt. Der Großherzog von Johann Fnt. Kleiue todte Vögel von verschiedenen Gat. Toblana hat den ganzen Fund an sich gebracht und damit den tungen, Tehr schön kolorirt. Auf Leinwand.

Neidthum des Museums zu Florenz vermehrt. Joban n Griffin. Eine sehr schöne Rheingegend mit kleinen Figuren. Auf Kupfer.

Von den Gastmählern des griechifchen Kaisers Flaaciu8 ans . (Die Fortiefung folgt.)

gelus wird erzählt, daß sie nichts anders waren, als ein Hügel Brod, ein Wald vol Wild, ein Meer pol Fische, und ein

Dcean Stein. Miscellen. Der bekannte D'Jøraeli gibt ein Wert über das Privats Im Jahre 1550 wurde in Deutschland eine Taube gefans , leben Carl8 I. heraus, worin er den Geist, den Sharafter und gen, die einen doppelten Bauch und vier Füße hatte. Sie wurde die Grundfäße jener Zeit entwickeln mia.

zum Kaiser Carl V. und den Wahlfürsten gebracht, wo fie Adler In Kurzem erscheint „The life of Dr. Jenner”, von Ba. Bewunderung erregte. ron, nebst einer Geschichte der Schußpodenimpfung und vielen ungedrudten Nachrichten.

Die gewöhnliche Meinung hält die Mäuse für fehr ungos Dr. Owen Pugbe, Verfasser des Welsh-english dictio- lebrig, allein 2libertus M. erzählt, daß er in einem Thale Bary", gibt heraus: ,Y Mabinogion", oder alte Romanzen aus Deutsdlands eine Mauß gesehen habe, die eine Kerze haltend Wales, mit einer englischen überregung.

dem Befehle des Herrn gemäß beym Mahle leuchtete.

1

Redacteur : Joseph Frenherr von Þorma yr. Gedrudt und im Berlage ben Frang l ud w i g.

A r d í v

für

Geschichte, Statistik, Literatur und Kuust.

Montag den 19. März 1827.

( 34 ) Geschichte der Buchdruckerenen in der Fönigl. freyen Papiermühle von O Cura im Neutraer Comitate, sondern Stadt Preßburg.

auch aus der Tauberisden von Dejtbe (Dechtig) bezog. Node

seinem im Jahre 180g erfolgten Cod, wurde felbe auf Red Don Georg von Gyuritovits.

nung des Sobneb Ludwig unter der Vormundsdaft, durd (Fortsegung von Nr. 127 und 130 Jahrgang. 1836).

den betriebsamen Factor Josepb Blosz fortgefegt, und im Die Roger'sche Buddruckeren ist vermöge des Kaufredtes Jahre 1824: Übernabm fie Ludwig landerer unter eigene ein Eigenthum der berühmten vaterländisden Buddruckers Verwaltung, reduzirte jedod die Zahl der Preßburger Prefe Familie, banderer geworden. Der einsidtevolle Fleiß sen bis auf zwer, und vermehrte mit den übrigen seine des Käufers. Miduel Canderer bradate die Buchdruckeren Pesther Typographie. ju der größten Sdönheit und Bodkommenheit im gans Was für treffliche und zahlreiche Werte die Preifen der jen lande, so wie das Bermögen zu dem regenreidsten schönen Landerer'sben Buddruderen in Preßburg der ges Stande. Er kaufte im Jahre 1975 die von den aufgehobee lebrten Welt geliefert: darf ich nicht erwähnen, da sie lido nen Jesuiten:Orden dem königl. Fiscus eigentbümlich zuges in vielen Händen befinden, oud nod viele Vorrätbe in cruda fallene Buddruderen in Kalda u und erridtete im Jabre übrig, und aus den Verlags - Catalogen zu erfabren find. 1784 eine dritte in Perth. Die Preßburger verlegte er Sie gehören meistens zum Gebiethe der ungarischen Literatur. vom Fildertbor in das im Größling eigends dazu erbaute Es ist interessant zu bemerken, daß die deutsche Preßbur. geräumige Gebäude. Uus Unberradt seiner Verdienste wurde ger Zeitung dem Job. Michael Landerer ihr Durenn verdankt. er von Kaiser und König Joseph II. im Jabre 1981 in den Sie nahm im Jahre 1964 ifren Anfang, und wurde bis zum ungarisden Adelstand erhoben, und mit dem in der Semes legten Jung 1812 in der Landerer’iden Buddruckeren durdy der Gespanidaft liegenden Dorfe Füskút (Fifd tut) wofür 48 1/2 Jahre mit ungetheiltem Beyfalle des in. und aus: er 42,000, Gulden bar erlegte, berbenkt. Er betrieb die ländispen Publicum$ ununterbroden fortgelegt. In der Buddruckerkunst in Preßburg volle 44 Jahre bis zum 1795. Landerer’ichen Buchdruckeren zu Preßburg wurden gedruckt

Sabre, in welchem ec ju Preßburg itarb. Sein dankbarer auch die Diarien der Reidstöge vom Jafre 1796 und 1802. Soon Jobann Midael Landerer ließ sein Bildniß durd den Die Comitat: Acten vom Jahre 1794, 1796, 1802, 1808 betannten Mabler Hillebrand geichnen, und durch 3. S. so wie aud die Ubhandlungen der Reidsdeputationen im Mannsfeld in Kupfer Reden, mit der IIntersdrift: „Mi. Jahre 1802 und wiederboblt im Jahre 1826. Der legte im chael Landerer de Füskút Inc. Regni Hungariae No. Jafre 1820 8. auf 56 S. berausgegebene Verlags : Kata: bilis, atque Typographus i et Bibliopola Nationalis log gibt die Zahl der in der Landerer'iden Buddruckeren celeberrinius natus Budae anno 1925 obiit Posonii auf eigene Koften gedruckten, nod im Vorrathe vorbandenen 1795.“ Ober dem Biloniffe ftebt das Sprid wort: „Dii Büder also: 133 lateinisde. 225 ungarisde, 58 deutfcbe, laboribus omnia vendunt,

40. Mawifde, jufamamen 456 die idon dergriffenen, von Lane Nad seinem Tode übernaban die Preßburger und Per derer verlegten Werke belaufen fich auf dieselbe 3abl; wer sther Buddruckeren sein Soba Michael, der sie start betrieb, kann aber die auf unkosten der Auctoren gelieferten drifa naddem er in Preßburg allein mit & Preifen arbeitete, und ten fämmtlich zusammenzählen? das dazu erforderliche Papier nicht nur aus seiner eigenen Dem aut Damüs in Måbcen gebürtigen Buchdruder

Frans Augustin Pablo wurde von der Kaiserinn Ró, pere, eosdemque instruere, ac pro more emancipare niginn Maria Theresia mittelit eines an die ungarische possit, et valeat; ita tamen et ea cum conditione, ut Statthalteren am 15. Oct. 1770 erlaffenen Aderbödsten Hofe Idem Franciscus Augustinus Patzko primum quidem Decrets die Befugniß ertheilt, in Preßburg eine zwente cultiori Typo, si tali necdum provisus esset , se pro. Busdruckeren zu erridten, in Folge beffen er am 9. Nop, videre, et demum cuncta Typis a se mandanda Ke. desselben Jobres unter die Bürger der Stadt Preßburg aufe visioni, et Approbationi Consilii Nostri Regii Loct. genommen und das nåditiolgende Jahr 1792 eine ansebnlis lis praevie submittere, evoluto autem singulo Se. dhe Buddruderen im eigenem Hause in der kleinen Kapitele mestri quorumvis Librorum, aliorumqne operum a se gaffe, aus wel dem selbe jedoc nad mebreren Jabren in das impressorum, Tria Exemplaria Eidem Consilio Nodurdo ibn erkaufte Korlartöisde Haus in der Venturgaite'stro Regio Loctli transmittere debeat, alioquin praeneben dem alten Münzhause verlegt worden, erridtet, wie sentem Gratiam et benignum Indultum Nostrum Ei. die an dem Hause auf rorbem Marmor mit goldenen dem minime volumus suffragari, imo concedimus et Buchstaben bezeichnete Auffdrift andeutet: „Typographia annuimus praesentium per vigorem. Quocirca Vobis Patzkoiana erecta Anno MDCCLXXI.” tim dieses Uni cujnscunque. Status, Gradus, Conditionis et Praė. ternehmer zu begünstiger, ertheilte die Raiserinn Königinn minentiae Fidelibus Subditis Nostris, specialiater ve. am 1. Sept. 1775 demselben Buddrucker ein Privilegium, ro praefatae civitati Nostrae Posoniensi harum serie weldet den 11. Dec. ben dem Stadts Magistrate public firmiter praecipientes committimus et mandamus, cirt wurde. Da dieses Buddruckerep: Privilegium, meines quatenus toties nominatum Franciscum Augustinum Wissens, noch nicht bekannt gemadt wurde, und darun in Patzko in Typographiae exercitio publice vel priva. der Diplomarit eine wabre Seltenheit ist: fo balte id e$ tim nullatenus turbare, impedire, molestare et pro. für nidt uninteressant, hier selbes mitzutheilen, deffen 3n. hibere praesummatis, sed Ipsum hac benigna Gratia balt lo lautet:

et Annuentia Ei modo praevio concessa, libere, secu. Nos Maria Theresia Dei Gratia Romanorum Im. re, et absque omni damno molestia, et impedimento, peratrix vidua, Hungariae, Bohemiae, Dalmatiae, uti, frui, et gaudere permit:ere, ac per Eos, quo Croatiae et Slavoniae etc. Regina, Apostolica , Ar• rum interest, permitti facere modis omnibus debea. chi.Dux Austriae, Dux Burgundiae, Magna Princeps tis et teneamini , Harum Nostrarum secreto Sigillo Transylvaniae, Dux Mediolani, Mantuae, Parmae, Nostro, quo ut Regina Hungariae Apostolica ntimur, etc. Comes Habspargi, Flandriae, Tyrolis ete. vidua impendenti communitarum vigore et Testimonio Dux Lotharingiae et Barri, Magna Dux Hetruriae, Litterarum, quas post earum Lecturam semper reddi etc. Memoriae commendamus tenore praesentium volumus et jubemus Presentanti. Datum per manus, significantes, quibus expedit univcrsis: Quod Nos Fidelis Nostri Nobis sincere dilecti Spetabilis ac Mag. cum ad demissam fidelis Nostri Francisci Augustini nifici Comitis l'rancisci Eszterházy de Galantha etc. Patzko supplicationem Nostrae propterea factam Ma- Perpetui in Frakno, Aurei Velleris, et una Insignis jestatí , tum vero ex eo, quod Fidelium Nostrorum ordinis Sancti Stephani Regis Apostolici Magnae Subditorum commodis benigne simul ac materne pro- .Crucis Equitis, Camerarii, Consiliarique Nostri Ac. spicere cupiamus, id Eidem Francisco Augustino Patz- tualis Intimi, Cottus Mossoniensis Supremi Comitis, ko de Caes. Regiae Potestatis Nostrae Plenitudine, et Curiae Nostrae Regiae Magistri, et per antelatum No. Gratia speciali clementer annuendom et concedendum strum Hungariae Regnum Aulae Nostrae, prout et esse duximus, ut Idem in erecta Posonii (Nobis per praefati Insignis ordinis Sancti Stephani Cancellarii, benignum Rescriptum sub 15. mensis octobris anno in Archi Ducali Civitate Nostra Vienna Anstriae, die 1970 ad Concilium Nostrum Regium Loctle. emanatum Prima mensis Septembris, Anno Domini Millesimo, ita clementer indulgentibus) pro communi Fidelium Septingentesimo, septuagesimo Quinto. Regnorum Nostrorum Regnicolarum usu et utilitate Typogra. Nostrorum Hungariae, Bohemiae, et reliquorum anno phia cujuseunque generis Libros (absque derogamine trigesimo quinto. Maria Theresia mp. Comes Fran. tamen specialium aliorum Privilegiorum relate ad ciscus Eszterházy mp. Josephus Gaszner mp. (L. S.) hunc vel illum Librum peculiariter imprimendum, Unermeßlic begnabe ist die Menge der driften, welt clementer elargitorum) imprimere, eosdemque distra. de Fron; Augustin Pasto mittelst seiner Druckpressen tbeils here, ac eum in finem socios servare, Tyrones susci. auf eigene , theils Verleger- und Verfaffertoften bis zu seis

199 ore nem am 22. Janner - 1799 erfolgten Code ang lidt before nitu d. i. Wochenblatt vom 1. July 1812 bis 20. Jänner berte. Unter den Büdern seines Berlagt sowohl in der uns 1815. - Darstellung des ungar. Söpliger Baded bey Tren. gørifden und deutschen, alt audy flawisden Sprader bat er, join mit Rücksicht auf die Persdönerungsanstalt desselben jweg tostspielige Werte, nåbmlid, die ungarijke Bibel nad 1826. 8.— Jószágok' kormányozása könnyebbitésére der Basler ersten. Huflage gedruckt, und diefelbe in flas szolgáló oktatás, mellyet Herczeg E. Pálfy Jósef wilde überseßen lassen, dann 4000 Eremplare aufgelegt. Urnak ajánlott Folk. Lacsny Miklós 1826. 8. 8. 266. Ferner waren in seiner Buddruckeren fámmtlide Gebetb.

(Der Bodyluf folgt.) und Gefangbüder der im Königreide Ungarn bestehenden Religions. Betenntnisse derlegt als : Evangelium und Ras tegismus ungarisd, slawisd und deutsd für Katholiken und

Ornithologische Unterhaltungen. Evangelifer, neues Testament flamisd und ungarisd, Rans cionalif, Funebral, Ziwota Studnica, Magyar officium,

Von Georg von Gaal. énekes könyv, Rósáskert, lelki Fegyverház, Tranos.

(Fortretung.) cius, Gesangbuch für die Preßburger Evangelisde Gemein.

Füglid redenen wir aud den Adler, der den Gang. de, katholisdes Gebethbud, böbmisde Postilla, Gellert's med, den fchönsten Jüngling auf Erden, und nadmoblis Lieder böbmisda, modlitby, Babradta ragste. Bep ihm wure gen Mundident 3upiters im Olympos geraubt, bierber. den die Sdulbüdber der Evangeliten verlegt, als: Primi. Es war dieser Gott selbst der Adler, der ihn auf dem Berge tiva quatuor Linguarum, Langii Colloquia, Hübner, zda ergriff, und in feinen Klauen fanft schwebend, *) und Német Grammatica, Osterlans Grammatik, Robinson, obne ihn zu verlegen **) seiner schönen Gestalt wegen zum Gescite pon Ungarn in flawisder Sprache. Von andern Wohnsiße der Götter emportrug. Werken verdienen erwähnt zu werden: Landgraf Adam,

Zu diesen gebören aud die Vögel alle, in welde nad az Haban fölelnek azaz agyaggal öszve tapasztott der Fabel der alten Motbographen einst Menfchen felbst szalma födélnek megmagyarázása 1772. 8. 109 S. mit

find derwandelt worden. Wir wollen hier der vorzüglidern 3.8. Vitae Veszprimien. Presulum scriptore Jo. gedenten die in den Motben ihre Rollen spielten. anne Roka Posonii sumptibus Fr. Aug. Patzko 1799

Der attorde König Pandion 1. batte von seiner Ges 8. S. 502. Memoria Hungarorum et Provincialium mablinn Zeuxippe zwey Töậter Prochte und Philomela. scriptis editis notorum ab Al. Horani Pos. 1775. 6. Die erstere beirathete den Tereus, einen Fürsten der Tra. 7 drey Bände 8.

Bölts ember. - Nemes Urfi. — cier, welde Daulis oder Daulia in Phocis erobert bat: Nemes ember. – Neines Aszony. – A' Esopus éle- ten. 2018 bender sobn Sins berangewaden war, reiste te. Téli Ejszakák. u. m. a.

Sereus nad Athen, und Procne bewog ibn, daß er ibre Nato seinem Ableben übernahm am 16. August 1799 Sdwester Philomela mitbradte. Von ihrer Schönbeit aber jufolge der Verlaffendaft6.26bandlung sein altester Sohn

zu einer strafbaren Leidenídaft fortgerijfen, entebrte er sie, Frans Jolepo Pasto die väterliche Buddruckeren, und damit sein Verbrechen gebeim bliebe, lo fanitt er iþr den Verlag in cruda und im Einband, den Papiervorratb die Zunge aus, und fperrte sie ein; ben feiner Gemahlinn und Matulatur um die Raufssumme von 18,000 Gulden, gab er vor, daß sie unterweges gestorben wäre. Philomela welber schon früber pon seinem Vater die seit 1988 inne fand jedod Gelegenbeit die Geldidte ifres Unglüds in ein gebabte Pestber Eudoruceren un 3500 f. erkauft batte. Eud zu weben, und dieß der Procne zu übersdicen. Diese Im Jahre 1806 übertrug er die Preßburger Buddruckeren dante nun auf Rade, und ben einem Badusfeste gelang seinem jüngeren Bruder Karl Pusto im Verkaufspreise, es ihr, als berumsdwärmende Mänade zu ihrer Sowester dieser aber verkaufte sie obne Verlag im Jahre 180g an den zu kommen. Bepde saladteten den jungen J198, und tijd. aus Ruttenberg in Böbmen gebürtigen Buchdrucker Carl Kalpar denildet, welder als Eigentümer derfelben *) Dieß bemerkt unter andern Martial: Aetherias aquila den 25. May 1810 das Bürgerregt in Preßburg erlangt, puerum portante per auras; Illaesum timidis unguibus haeund mit seinen Preisen folgende Zeitungen und nabn:bafiere

sit onus Epigr. VII, libr. I.

**) Bödit meisterhaft fod diesen Gegenstand deodar e 6 Büder gedrudt bat: die deutide ftastisde Preßburger Zeis

ein alter griechischer Bildhauer bebandelt haben: Leochasung lammt Intelligenze und Unterhaltungsblatt vom 1. Jäns

res aquilam sentientem quid rapiat in Ganymede et cui ner. 1820 bis legten Dec. 1824. - Die don Georg Palto.

ferat parcentem unguibus etiam per veslem. Plinius pits Prof. der llaw. lit. redigir: slawisde Zeitung „Tydens libr. 34. Cap. 8. p. 125,

[ocr errors]

ten ibn dem Sereus als ein vorzügliches Geridot auf. Dies Alcyone, die Lodter det Neptung und der vorigen ser aß davon, obne etwas zu merten, vermißte aber bald Alcyone ; oder nado andern, deb Äolus und der Eanobe, feinen Sohn. Mit bámilber Schadenfreude rief ihm die oder der Agiale, war die Gemahlinn des Ceyr, Königs Procne zu, daß er ibn ja ber fich fåtte, und warf ihm von Tradinien. (Appollod. Bibl. 1. 7. 3.) Wegen einet zugleido das blutige Haupt des Ermordeten ins Gesidt. Des Gemüthsunrube, die ihn seit dem Tode seines Brubers reus sprang auf, und wollte bende mit feinem Schwerdte Deutalion befallen batte, (nad Sandb. d. gr. Alterth. für etmorden, aber sie floben, indem sie die Götter um Erbarmen die Jugend 8. 260.) oder um den zu ihm gekommener anriefen und wurden alle verwandelt. Procne entflob als Peleus, wegen des Mordes an seinem Stiefbruder Phocusi Nachtigal in die Wälder, Sio webklagend, Philomele als mit den Radegöttern wieder auszuföhnen. (Rami. Mothof. bausliche owalbe mit abgestoffenem Gezirp wegen der S. 351.) entídloß er side, nac Claros zu geben, um das orrftümmetten Zunge winselie Tereu, und Sereus rief selbst daf Dratel des Apollo zu befragen. Seine Sattina node als Wiedebopf ein susendes Tou? wo? Nad Hes Alcoone, die ihn auf6 pärtlidite liebt, bersdwendete ihre fiodus, der auch schon die Fabel kennt, *) 'wurde die Nach: Bitten vergeblich, um ihn von der Reise abzuhalten, weil tigal mit bestandiger Splaflosigkeit geplagt, die den Grits fie ein Unglück für ibn abndete. Er reiste ab, mit dem den ein Spridwort war, die dwalbe, wegen des ger Versprechen, seine Rückkehr zu bespleunigen. Udein diese ringern Verbrechendy mit balbem Odlaje.

erfolgte nidt; Eenr litt S diffbrud und ertrant im Meere. Holopbonte eine Todter des Hippo und der Ebraffa, Sobald 2logone dieses Unglück erfuhr, eilte fie dem Orte war eine Gefábrtinn der Diana, und deradrete den Dienst zu, und stürzte sich auf den geliebten leidnam, der vom der Benus. Diese bestrafte fie also dadurd, daß sie ihr liebe Meere an das Ufer getrieben war, und bedeckte ihn mit zu einem fábliden Bar einflößte, von dem sie den Agrius ibren Ebrånen. Aus Mitleid gegen die benden Unglücklichen und Drnius gebar. Bende waren äußerst boshaft, und derwandelten sie die Götter in Eisvögel, eine fabel, die mordeten und frußen alle Frender, deren sie babbaft wers vielleicht daber entitanden seyn mag, weil diese Vögel ein den tonnten. Jupiter sandte daber den Merkur ab, fie ju trauriges Gezmitsder baben, und zu der Zeit, wo sie ihre bestrafen, aber Mart, ibr Stammdater verwandelte fie Jungen ausbrüten, und ihr Neft perfertigen, das Meet in Vögel, und auch die Polophonte in eine Art Nadis ganz rubig ist; man nannte daber auch diese Zeit die Uis rulen. **)

cponiiden Lage. Gandb. 0. gr. Alterth. für die Jugend ON unidus, König der Molosser und Gatte der fer Seite 260. lunde batte den Alkander, Megoletor, Philäuß, und die Uud del Giganten Alcyone Tödter wurden, als pie Şoperippe zu Kindern, welche alle die Götter wegen ibrer rid oor Gram über ihres Vaters Tod über das Vorgebirge Frömmigkeit, febr liebten. Einst wurden sie fämmtlido beo von Pallene ins Meer stürzen wollten, durde die Umphic riado von Räubern überfallen. Da fie ibren Kräften niớt trite in Vögel verwandelt. Cael. 1. 14. c. 11. vertrauend, fide von den Thürmen ihrer Burg berab der: Harpalpce, eine Tochter des Ripmenu$ und der Epis theidigten, warfen diefe Feuer binein, und ifre ganje taste, welder von ihrem eigenen Vater Gewalt angethan Burg gerietb in Brand. Jupiter erbarmte fit der Beträng. worden, gab ibm um sich an ihm zu rädoen ihren jüngsten ten, und verwandelte sie in Vögel. Sooperippa, welde fid Bruder jur Speise, und die Götter verwandelten sie in greid ben Entstehung der Feuers gefahr ins Wasser zu der: einen Vogel, der den den Grieden Chalcit hieß. (Euphor. bergen gefudit, wurde in ein Wasserbubn, Muniớng in ap. Partheu. v. 13.) einen Robroommel verwandelt. (Ant. Liberal, etc. lib. 2. Alectrgo, ein Jüngling und Diener des Mars, batte Nikaud, Alterat.)

von seinem Gebietber, als dieser nehmlich einst beimlid ája kus Soon des Prianus liebte die ldöne Hesperies. mit der Venug zusammen kam, den Auftrag, sie zu bes 2016 diese aber vor ihm flob, und auf ihrer Fluật von einer waden, damit niemand sie überraschte. Der Jüngling fablief Solange gebissen starb, Kürzte er sich vor Verzweiflung aber ein, und verursachte dadurch, daß die Sonne fie' ents von einem Felsen berab, wurde aber vom Jupiter in einen bedte, und bepde von Vulkan umstrickt vor allen Göttern Tauder verwandelt. (Ovid. Melam XI. 749. et Apolo ju Standen wurden. Nun ward Alectro zur Strafe cin lod Bibl. III. 12. 3. c. f. Not. Reynii ad h. L. p. 758. Habn, und man sagt, er frábe nun allemahl, sobald er

merte, daß die Sonne side nabe. (Cael, lib. 16.c. 13. A. I. ) Op. el di. y. 568.

Cycnus ein Sohn des Neptun und der Kaloce ridtete **) Boeus ap. Ant. Liberal. c. 81.

unter den Grieden, als sie in Tenedos ang land steigen

« PredošláPokračovať »