Obrázky na stránke
PDF
ePub
[ocr errors]

geldab es auch, daß die bisher jo benannte Herrschaft Wes wandert waren. Sie fängé 2000 Jahre vor Christus an und
lisde jegt von dieser Dresdoaft den Nahmen Sitsdinowes geht bis 1171. Der vierte Band liefert die Chronit von Ulfter
erhielt.

yon 431 bis 1131. Der Band schließt mit einem reichhaltigen
Register. Zu den typographischen Borzügen gehören auch die

sehr schönen irischen Typen. D'Conor hat die Chroniten mit
Urkunde des Biscofes Reginmar von Paffau für das Kloster vielen Pritischen Anmerkungen auogestattet.
St. Florian 1125.

Gifford's Ausgabe der Werte Ford's („The dramatic works (Mitgetheilt yon Pill we in.)

of John Ford, with notes, critical and explanatory," london, Recognoscat sollercia tam presentium quam futurorum, 1827, 2 Bände, 8.) enthält 16 Shauspiele, die theils von qualiter fratres e domo Sancti Floriani partem parochie sue Ford allein sind, theils von ihm gemeinsdaftlich mit Rowlen, quam habebant iu locisque dicuntur Steinbach, Glongendorf, Deder und Webster bearbeitet wurden. Das älteste ist vom Wolfarn , Widehe, Pach, Tal, legitima transmutatione muta

Jahr 1613. Ford wurde 1586 geboren. Wenige seiner Stúde yerunt, pro parte parochie que dicitur Nouenkirchen, que famen zur zwenten Ausgabe. Bon 1664, wo Pepps in seinema pars vicina erat fratrum ecclesie que dicitur Riede. Huius au

Tagebuche ihrer gedenkt, hörte man nicht mehr von ihnen bis tem legitime transputationis inilium est in monte crouchen

1714, wo die Unternehmungen des Prátendenten Anlaß gaben berch prope fluvium qui dicitur Gvvfin, et in ipso fluyiolo Fordo , Perkin Warnbed” (vou 1634) wieder abzudruđen. Gis. ascendendo usque ad locum ubi Visinissa fluit in Gvvsin et ford ist in seinen Anmerkungen sehr strenge gegen frühere Bero sic in ascensu Visinisse usque ad extremum caput et inde vere

ausgeber und Erläuterer, besonders Benry Weber, der Forde gens recto tramite in villam Reginprehstorf, et de ipsa villa Werte 1811 in zwey Bånden berausgab. 2uo Malone und per magnam vallem usque in amnem qui dicitur Chaltinpach, Steevens den Gifford the Puck of commendators nennt et. cum ipsius descensu usque dum influat Agist. Et tandem

werden bepläufig gezüchtigt. inter duos binomios fluuios qui dicuntur Aggist usque ad terminos boemensium. Acta sunt hec. Anno ab incarnatione do Unter der Aufsicht des Präsidenten der literarisch - antiqua. mini M. C. XXV. Die Orte, melde hier genannt werden, lico rischen Gesellschaft zu Perth, lord Linuoul, wird eine unge. gen in den Pfarren Gallneueirchen, Xattftorf und dructe schottische Chronie, nach einer Handsdrift, die man für Ried 2. im unteren Mühlviertel. Die angegebenen Flüfte des Verfaffere Urschrift bält, berausgegeben: „The history of sind die Guren, die 2 ist, die Bisnis (mehr ein Bac) scottish affairs.” Sie besteht aus mehreren Abtheilungen und

gebt von 1560 herab bis in die Mitte des 17. Jahrhunderte.

In dem Zeitraume bis 1625 findet man nur eine gedrängte
M i scellen.

Darstellung der politischen und kirchlichen Ungelegenheiten; in
Der gelehrte Bibliothekar des Herzog von Budingham, den spätern Zeiten aber, während Carls I. Regierung, ist die
Dr. D'Conor, der bereits ein Verzeichniß der Bandschriften Erzählung ausführlicher und berührt zugleich die Angelegenhei.
in der prächtigen Bibliothee zu Stome, die besonders an iri. ten Englands und Irlande. Der Verfaffer war Jacob Wilson,
Ichen und angelsächsischen Manuscripten reich ist („Bibliotheca Bürger zu Dumfries. Außer diesem Werte wird der gu erwar.
M. S. Słowensis ,») herausgab, bat eine Ausgabe der alt, iris tende Band der Transactions der Gesellschaft auch enthalten:
Ichen Chroniken in der Ursprache und mit einer wörtlichen „The buke of fonr scoirthre questions, tucching doctrine, or
lateinifden übersetung besorgt: ,,Rerum Hibernicarum scrip- dour and maneris, proponit to ye precheouris of ye proles-
tores veteres," wovon 4 Bände, 4. (zusammen über 2700 tants in Scotland, by the catholicks of ye inferiour ordour of
Seiten) erschienen sind. Das Werk ist sehr schön von Seelen clergie and layt men yair, cruelie aílihtit avd dispersit, be
in Buckingham gedruckt. Der erste Band enthält eine genaue persuasion of ye saidis instrosit precheours. Set furth by Ni-
Beschreibung der ältesten irischen Handschriften und Nachrichs niane Winzet (Wingate), a catholic priest, at ye desire of his
ten - über die Verfasser der Chroniken, mit roönen Facsimiles fugthfut afllictit brethir, and deliveril to Johne Knox ye-XX
der Handschriften; die ältesten Nachrichten über Joland aus of Februar or yairby, in ye zere of the blissit birth of our
griechisden, römischen und andern Schriftstellern; Bemerkun. Saviour 1563.” Dieses merkwürdige Buch wurde 1563 zu Unt.
gen über irische Didikunst und eine Sammlung der ältesten werpen gedrudt, und et rod außer dem Gremplare, das die
Gedichte mit einer lateinischen überseßung. Im zweyten Bande Gesellschaft zu Perth besißt, kein anderes vorhanden segu,
findet man die Annalen des 26tes Tigernach zu Cloone, der
1088 farb; die Unnalen von Jnisfallen, einer Abtey im See Die Verfasserinn des mit Benfall aufgenominenen Romans
Hilarnen, die von 428 biß 1196 geben, und eine andere 26, „Elizabeth de Bruce" (Edinburg. 1827, 3 Bände) ijt Frau Johor
trift derselben, die sich in Dublin befindet und von 250 bis fton in Edinburg. Ihr Mann stand früher an der Spiße einer
1088 geht; die Annalen des Kloster6 Bueller von $20 biß 1245 geachteten lehranstalt zu Dunfermline in der Grafichaft Fife.
die theils lateinid, theile irisch geschrieben sind. Der dritte Später ging er nach Javerne, mo seine Frau sieben bis acht
Band enthält die Chronik yon Donnegal, gewöhnlich die Shro: Jahre eine der besten politisden Zeitungen in Ochottland bero
nit der vier Meister getrennt, weil sie von vier Mönchen zu anggab. Ihr früperer auch verdeutschter Roman „Clan Albino
Donnegal verfaßt wurde, die in der irisden literatur sehr beo eridien Burg vor Scoti'o „Waverler."

[ocr errors]

Redacteur : Joseph Sreators von Hormapr. Gedrude und im Verlage bip Fronj lub org.

[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]

( 85 ) Bibliographisch - Fritische Uebersicht der in Europa Imperadore e dé Principi collegati contro il Turco über osmanische Geschichte erschienenen Schriften. dall' anno 1683 sino alla pace. Descritta dall' Abvon Joseph von ammer.

bate Camillo Contarini, Patrizio Veneto. Zweg dicke

Quartbände. Venezia 1710. (Fortregun g.)

745. Des großen Feld: Herrn Eugenii Here og von Der Carlowiger Frieden ist die entsbeidende Epode der Savonen und tấnsertiden General - Lieutenants Helden: beginnenden Ohnmacht des osmanischen Reiches und die Thaten. Zwer Theile 8. ohne Drucfort und Jahreszahl, Gerdidate seiner Verhandlungen ist eine der wesentlichsten enthalten die Kriegsgeldidte bis Ende des Jahres 1709. Bestandtheile der neueren osmanisden Geldiqte. Zum über einzelne Begebenheiten der Jahre 1703 und 1904 Theile findet lide dieselbe in dem gleid zu Anfange des berigten die benden folgenden Werke : XVII. Jahrhunderts ersdienenem folgendem Berichte der 746. Tartarische Zusammenziehung und die türtiide taiferliden und türkisden Sroßbothíd aften:

wider dieselbe veranstaltete armirung und auch von der den 741. Gründ. und umständlicher Bericht von denen rös 26. Jänner 2703 berdbebenen Strangulirung des Großwes misdo kaiserligen, wie auď ottomannisden Groß · Both: zirs Daltaban Mustafa Pasga fammt seinem Eontrefait. daften, wodurch der Friede oder Stillstand zwischen dem Wien, nur zwen Quartblätter. Adler Durdleugtigst. Großmachtigsts und Unüberwindlich 747. Descrizione compendiosa historica di quan. ften römischen Kaiser Leopoldo Primo und dem Sultan to piú curiosa é seguito in Allmagna, Italia et in Mustafaban III. den 26. Januarii 1699. 3u Carlowig in Ungheria dal principio sino verso il fine del caduto Sirmien auf 25 Jahre geschlossen, und darauf aud an des anno 1704, con le operazioni delle armi di S, M, nen respective Höfen zu Wien und Constantinopel bestáti. C. etc. da Giovanni Benaglia 1705 mit einem Kupfer, get worden. Cum Privilegio Sacrae Caesareae Maje. welcher eine sultanifde Audien; vorstellt. statis, Wien MDCCII,

Gegen das Ende des glänzenden Türkenkriegs, wel: Die zu Anfang dieses Jahrhunderts ersdienenen Ges der mit dem rühmlidsten Frieden, den Østerreid mit der itibren Leopold $ und Eugen 6, gehören sowohl dem Pforte abgeldloffen, nähmlid dem Pafarowißer endigte, Soluße der vorigen, alb dem Beginne dieser Periode ersdienen die benden folgenden Compendien: an; ald:

748. Luna Ottomannica in ortu, progressu et 742. leopolds des Großen, römischen Kansers wuns occasu in Hungaria saeculo XVII. et XVIII, snb praederwürdiges Leben und Ibaten aus gebeimen nadridten er: sidio magnae Dei Matris Mariae, Hungarornin Do. öffnet, und in vier Cheile getbrilet. Der andere Drud, minae. Consilio et industria Leopoldi, constantia am vieles vermebret. Leipzig 1709.

et fortitudine Caroli VI. Romanorum Imperatoris; 743. Schenckhelii Joan. Adami Vollständiges historia annua dedicata et sodalitati B. M. annun. Lebens - Diarium Leopoldi l. dero Groß. Ibaten und Re: tiationis in strenam oblata, Heidelbergae 1717.12. gierung8. Verrichtungen u. Zwer Theile. Wien 1702 in. 749. Decas augusta seu lustrum geminum im. 8. Eigentlide türkische Kriegsgesdicte enthalt.

perii augustissimi Caroli VI. cum accurata belli 744. Istoria della guerra di Leopoldo Primo Turcici relatione dum authoritate, et consensi pe.

rillustris, consultissimi et maguifici Domini Univer 756. Histoire du Prince Eugene de Savoye Ge. sitatis Rectoris; ad modum reverendi, clarissimi ac neralissime des Armeés de l'Empereur, enrichie des spectabilis partis Decani, totiusque inclytae Facul. plans de batailles, et des medailles necessaires tatis philosophicae in antiquissima ac celeberrima pour l'intelligence de cette histoire cinq. Tomes Am. Vuirersitate Viennensi universam philosophiam pu. sterdam 1740 8. Dasselbe Werk zu Wien 1777 8. blice propugnaret nobilis ac eruditus D. Franciscus

757. Histoire de la guerre de Hongrie pendant Eyl, Ungaras Jaurinensis A. A. L. L. et philoso. les Campagnes de 1716, 1717 et 1718 orneé du phiae Baccalaureus, ejusdemque pro suprema lau. Plan de Belgrad assiégé en 1917. Avec un Pré. rea Candidatus. Praeside R. P. Antonio Vanossi é ces historique et politique dece, qui a donné, lieu Soc. Jesu , A. A. L. L. et philosophiae Doctore , à la rupture du Traité de Passarovitz, et à la guerre ejusdemque Professore ordinario p. t. Seniore et de 1737 par le Roy de Loxembrune. Vienne 1788. Consistoriali. Viennae 8. obne Jabreezahl, gebt aber Die Verhandlungen des Paffarowiger • Friedens find bis zur Eroberung von Belgrad 1717. *)

in einem besonderen italienischen Werke beschrieben worden, Einzelne Relationen dieses Türkenkrieges sind die folo so, wie die nach dem Pafarowiger. Frieden gesandte Große genden drey :

bothíd aft Wirmond's deutid und lateinisd: 750. Relation ausführlide von Anfang der Kayserlie 758. Istorica relazione della pace di Posaroviz den Campagne deß 1716. Jabis bis auff die Riegreide 5. di Vendramino Bianchi Segretario del Senato dedi. Nugust unweit Peterwardein unter Anführung des Prinzen cata al Serenissimo Principe Gio. Cornaro Doge di Eugen geschebene Salat. Prag 4.

Venezia. Padova 1719 4. 751. Relation von der Devotion, so die Türden bey 759. Historische Nadrist von der Römisd Konseri. gegenwärtigem Kriege (1716) gegen die Christen angeords Groß. Bothidafft nade Constantinopel, welde auf aller: Met baben. Prag 1716 4.

gnädigsten Befehl Sr. Röm. Kanserlichen und Catholifden 752. Relation was von Anfang der Belagerung Bel- Majestät Carl des Sedsten, nato glücklich vollendeten zwepo grad 1797 bis zur Übergabe notables vorkommen ist, gur jährigen Krieg, der Hoch- und Wohlgebohrne des K. R. Erläuterung gegenwärtigen gan; eracten Plans. Prag Reido Graf Damian Hugo von Virmondt, rühmlidst vero 2716 Folio.

ridtet; worinnen ganz besondere Nachrichten von der Tür. 753. Racolta delli diarii etc. 1717.

ten Policey, Religion, Griedishen Antiquitäten und ans Dieser lebte glänzende Feldzug, welcher in der oben dern merkwürdigen anderswo vergeblid gesucten Saden, angefübrien Geschichte Eugent side nidt befindet, ist in zu finden; daben vieles mit den accuratesten Kupfern erlau: feinen vollständigen Lebensgeldidten enthalten.

tert ist. Aufgeregt von Gerard Cornelius von den Drield, 754. Histoire militaire du Prince Eugene de Sr. Ercellenz Secretair und Historiographus. Nürn: Savoye, du Prince et Duc de Marlborough, et du berg 1723 4. Prince de Nassau Frise enrichie des Plans necessai.

760. Carta Geografica dell'evasione degli Otto. res, par Du Mont, augmentée par Rousset; quat. mani nel 1718 4. tre Tomes, á la Haye 1729-47 in fol. max.

761. Relazione dei combattimenti delle armi 755. Histoire de Francois Eugene Duc de Sa. Venete contro il Turco nelle acque d’Imbro nei di roye par M. L. C. D. C. deux Tomes, á Lon: 12, 13, 16 Giugno 1717. 4. Venezia 1917. cres 1739.

über die gleid jeitige Gesgifte der Wallachen und *) Religio vindicata sive Relatio belli Turcici inter Caro. Siebenbürgens, welche so oft der Kriegosdauplatz Kaiserlio

lum VI. et Orientem gesti aunis 1916-1917 cum iconic per und sultanilder Heere, errdienen zu dieser Zeit: bus, part, tres, quarum 3. epica est. Vion. 1980 ist nur

762. Istoria delle moderne rivoluzioni della mit verårdertem Titel die oben aufgeführte Decas und das Valachia con la descrizione del Paese ; Natura , Co. folgende it bloßes Gedicht. Francisci Mariae Caesaris E v- stumi, Riti, e Religione degli Abitanti; annessavi genus seu Mariae Virginis per Eugenium Tropaea nuper la Tavola Topografica di quella Provincia, dove si do inuummeris Turcarum relata copiis feoda clade profi. vede ció, che è restato nella Valachia agli Austria. gatis atque ex Dacia, Moesiaqne ejectis cura Agnelii de amato. Neapoli 1924. Ein lateinisches Sedidt, monon fit ci nel Congresso di Passaroviza; composta da An. ein in Metal gebundenes Pract. Gremplat auf der Pais. ton Maria del Chiaro Fiorentino. Loci Capuccino. Bibliothek su Wien befindet.

rum Venetiarum, Venezia 1718 4.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small]

Du hast recht, was Pann es schaden?
Sit das Gitter dod verschlossen,
Leonato auch alleine
Und im Schlaf die Bausgenossen.''

1707, 12.

„Seht o reht, schon tritt er näher,
Leiser ich allt sein Liebesfieben,
Lasset doch das Gitter öffnen
Um ihn besser zu befeben."

„Nein, das hieße zu viel wagen, Rimmer roast du midy bethören , Daß das Gitter wir erschlößen Könnte leicht der Dheim hören."

765. Histoire des Revolutions de Hongrie, on l'on donne une idée juste de son legitime Gou. vernement, avec les Memoires et le Testament du Prince François de Rakotzy sur la guerre de Hon. grie depuis 1703 jusqú à sa fin ; et ceux de Comte Bethlen Niklos sur les affaires de Transylvanie, avec la Carte d'Hongrie, deux tomes à la Haye 1739 4.

766. Memoires de la guerre de Transilvanie et de Hongrie entre l'Empereur Leopold I. et le Sultan Mehemet IV. George Ragotski (Rákotzi) et les autres successeur Princes de Transilvanie; Deux tomes. Amsterdam 1680 12,

767. Memoires historiques du Comte Betlen Niklos contenant l'Histoire des dernieres troubles de Transilvanie (ab an. 1659 - 1690) Deux Par. ties. Amsterdam 1736. 8.

Diese siebenbürgisden Gedichten find als Fortrebuns gen der früheren italienisden Centorio's (Venedig 1565) Nitrio (Venedig 1566) und Spontoni's (Venedig 1638) zu betrachten.

(Die Fortreßung folgt.)

, Don Berinudo ? er, der schlummert
Wie vom Swert des Cid getroffen,
Einen Drud und wieder einert
Und es steht das Gitter offen."

„Er Duegna, en Duegna,
Schon hast du's zu weit getrieben ,
Meine Ehre ist gefährdet
Durch fold thöridt Sangeslieben."

Stide, stide, laßt und Tauschen
Was der Ritter Herr beschüße!
Sđaut! da schwingt er sich zum Baume
Raid herauf vom Rafensie."

[blocks in formation]

De feinwandbandes nahm betráætlich ab, feit der franző. richtsvolle und Klügere fide von dem Ofeine nidt tåuschen fujo englische Krieg den Absaß in die überseeisden Länder ließen, so ergaben fide dode bey der Mehrzahl folgende Um. bemmte, und die vermehrte Erzeugung von Baumwollene stände. Des theuern Verkaufe$ einer idledten Waare geo waaren den Verbraud jenes Artikels gemindert; dagegen wiß, bemüften fie fid nidt, bessere zu machen, um fo batte lide der kaum entstandene. Cottonhandel bald einer mehr, da die Erzeugung dieser ben weitem nicht so viel großen Ausdehnung zu erfreuen. Midt besser, alb dem Verwendung von Zeit, Múbe und Vorauslagen erforderte. Leinwandbandel erging es dem Handel mit gewirkten Saf. Die Unternehmer selbst, durd die betrådtliden Gewinne wollenwaaren, seit dem der sonst so ergiebige Vertrieb in in den Stand gefegt, einen größern Aufwand zu machen, die Türken durch die früher erwähnten Umstände äußerst bes wurden zum Lurus gereikt, der Arbeitsamkeit und Ehårig. føränkt wurde. Allein der Suchandel erreidte, besonders beit aber immer mehr entwöhnt; und in dem Wabne, als 1809 - 1812 'einen Umfang, der alle früheren Erwartun, ob dieser Zustand anhaltend seyn werde, war man sorglos gen und Erfahrungen weit übertraf. *) Die Umstände, die für die Zukunft. Daß diese Lage der Dinge auf Sitte und diese Erldrinung berbengeführt, waren folgende. Das Con. Bildung, die eine rückgängige Bewegung madten, Eine tinentalsystem bloß die englisden Paaren von den deuts fluß batte, ist leicht erklärlid ; die Ersdeinung in reiden (den und russischen Märkten aus; die französischen und nies Handelostádten, wo sich der gelditolze Bürger im Bewußte Derländisden ordinären **) Tüder, fanden den Absaß seyn seines Reidthums übermüthig erhebt, wiederbobite rich in dem französiden Reide und in Italien; und da die auch bier. Doch dieses ideinbar goldene Zeitalter bielt nicht Sudfabriken Deutsdlands damable bey geringer Anzahl lange an; der erste der angeführten Ilmstände bewirkte, daß aut nod nidt auf jener Stufe der Vollkommen beit, wie die Reichenberger Waaren auf ausländisden Märtten fast beute, ftanden, so fanden die Reichenberger mit ifren mits den Credit verloren. Und wenn aud Marche, besonders telfeinen Túdern auf den Meisen von Leipzig, Brauns die Fabriken, ifren woblerworbenen Ruf behaupteten, lo føweig, Frankfurt und Broby keine Nebenbuhler. Hierzu traten dod allmählich ungünstige Zeitumstände binzu, die tam not der durch den Stand der Geldverhältnisse in Ditero dereinigt, dem Eudgewerbe und Handel die empfindlichsten reide berbeygeführte Umstand, daß sie einen die Concurreng Stöße derseßten. Die Continentalsperre wurde aufgehoben, Der ausländischen Fabrikanten ausschließenden niedrigen Rußland erließ bobe Zollverordnungen, denen bald der ganz. Preis für ihre Waare bestimmen, und doch nod betrachte lidhe Berboth der Tudeinfuhr folgte, die Begünstigung der lichen Gewinn ziehen konnten, indem bekanntlich bey dem woblfeileren Erzeugung war mittlerweile ebenfalls wegge. gesunkenen Werthe des Papiergeldes die Preise der einbeis fallen; und doch verlangten die in der Zeit des Wohllebens mijden Urstoffe und des Arbeitslobne$ nicht in gleichem beträchtlid gesteigerten Bedürfniffe ibre unausgeregte Ber Verbältnisse stiegen, und somit die Kosten der. Erzeugung friedigung, zu deren Eins ránkung man sich nur febr.fower berrådtlich vermindert wurden. Daben ging der Waarenzug entsdliefen konnte. Dadurd wurden die damable allgemein porzüglid ins Ausland, nach Deutschland, Rußland und der ungünstigen Zeitverbältniffe doppelt fühlbar gemadt, und Lürken; dodo aud im Inlande sicherte der Kriegsbedarf, so was man lange befürchtet hatte, geldab. Es trat eine plők: wie die durd das Papiergeld berbeygeführte größere Cons lide Stodung im Tudbandel ein, die meisten Canale des sumtion überhaupt einen bedeutenden Absaß. Dod dieser Vertriebes waren abgeldnitten, und viele gezwungen, ibe auf teine feste Grundlagen fido ftükende ausgedehnte Be Gewerbe nieder zu legen, wodurd viel Noth und Elend in trieb konnte von keiner Dauer regn, und in fide selbst zwo Reichenberg einriß. Die Erfahrung war bitter, aber beilo sammenstürzend würde er dem Besteben der Industrie den sam. Denn so konnte es nicht bleiben, follte nicht anders einpfindlidften saden zugefügt haben, wäre nicht zugleich der ganze Gewerbøstand zu Grunde geben. Man mußte mittelbar dadurch das Einídlagen der rechten Bahn vorbes neue Wege des Obrages ausforsden, und sich den Credit reitet worden. Reichenberg befand sich in dem Besige eines durdo solide Erzeugung wieder zu verschaffen und fest zu faktisden Monopols, die gewöhnlichen folgen eines falten sugen. Das erste gerdab durd den glücklißen Auss Monopols blieben nicht aus; und wenn aude einzelne Eins gang des Krieges, wodurd die Lombarder und Venedig

an ofterreid gelangten, und sonade dem Handel mit in: *} Im Jahre 1810 purden auf 620 Stühlen 63,429 Stüc tandisden Manufakturwaaren ausschließend geöffnet wut's

im Berthe von 4,010,490 fl. von der Zunft verfertigt; den. Da lids aus der Abfag in die übrigen Provinzen Östero

21,833 Stüc gingen davon ins Ausland. **) mit dem (ohnehin größtentheile) feineren Fabritate reidos vermehrte, so konnte man um so eber auf den min.

dener Länder concurrirte Reichenberg damahls noch wenig. der gewinnreichen Handel ins Ausland, von dem Reidens

« PredošláPokračovať »