Obrázky na stránke
PDF
ePub

idiote, als ihn am 9. Juny d. J., naddem er seiner möglich die vollkommen eingeridtete Bibliothek zum öffent. Gewobnheit gemäß bis 3 Uhr Nacomittago gearbeitet und liqen. Gebraude zu eröffnen. dann einen Spaziergang gemacht hatte, im Augenblicke, angeordnete Partitular. Congregation der löbl. HĄ. Stán,

Die zu diesem Zwecke auf den 15. Juny 1. J. eigens da er zur Tafel geben wollte, um vier Ufr plößlid der de des Preßburger Comitates, begann um 9 Uhr des Mor: Odlag den lebenden entriß.

gens mit einer lateinisden Rede des Hoow. Herrn Stes pban von Kratoquila Domberren an der dortigen Collegiat, Kirabe zum beil. Mariin, worauf eine ungarische des sube

ftituirten Vice. Gespannes Herr von jublant;9 folgte. Fenerliche Eröffnung der Graf Anton Upponischen Bende Redner bemübtenidos dem über alles lob erbabenen Bibliothef zu Preßburg.

Verdienste Dr. Ercellen; um die Wissenschaften überbaurt,

so wie insbesondere um Preßburg, volle Geredotigkeit wier Die von wailand Sr. Ercellenz dem Herrn Grafen derfabren zu lassen. Nach Beendigung der Congregation Anton von Appony, Commandeur der kaiserlichen Leopolo. Derfügten fide des löbl. Preßburger. Comitato uno de lobi. und Großkreuz des Königlich würtenbergisden goldenen 2de der der königl. Akademie der Wissenschaften und des en

Stadt Magiftrates ernannten Deputationen, die Mitglie: ler . Ordens, t. t. geheimen Rath und ebemahligen Obers ceums Augsb. Conf. mit der studierenden Jugend, und gespann des Tolnaer Comitates, gegründete, und durch einer großen Anzahl der angesebensten Bewobner jener einen Zeitraum von mehr al8 40 Jabren vermehrte Biblio, boderfreuten Stadt, und vielen bier anwesenden ausges thek, wurde von jeher, sowohl in Betract ihrer Bändes iig eingeridteten und mit einer Büste des Gründers die

jeigneten Fremden, in den großen, geld mackvoll, ja práce zahl, als auch in Hinsicht der Auswahl und Kostbarkeit der fer Budersammlung gezierten *) Bibliotheks. Seal, wo Ausgaben, unter die ersten Privatbibliotheken der Kaisers der fegerliche Act der Eröffnung statt fand. - Herr Carl ftadt, ja der ganzen Monardie gezahlt.

Anton von Gruber, Bensitzer der Geridtstafel det löbl. Sie enthält außer einigen rebr widtigen Handlorife

Sümegber Comitats und Bibliotbetar er. Ercellens, bes ten, unter welchen wir vorläufig nur den fdonen und merke gann diesen feperliden Act, mit einer lateinisden Rede: würdigen Pergament. Coder des Prudentius aus dem Ix. „über die Pflimren des Bibliotbetard geo oder födsitens X. Jabrhundert, den Corvinijden Onorander ion ron Pongrab, t. k. Kammerer, und Herr Franz Dio.

gen die Besuder der Bibliotbel." Herr Bar und Welianus, den berühmten einf Ebnerischen Prolomäub, szegbo fubitituitter Stadtridter, sudten darauf die Vers einen Janus Pannonius aus dem XV., und einen Petraro bienie Sr. Ercellenz auseinander zu feßen, worauf Şerr da aus eben diesen Jabrhundert, dann das Original der von Bartoifagb Plenipotentiár im Nabmen des Herrn Gras Jiiboanfyrden Geldidate nennen wollen, vielen Pergament: fen dankte und die Bibliotbet für eröffnet errklärte. drucken, unter wel en die aldinijde Ilias von 1504, die Dekretalen des Gratianus'von 1472 in zweo Follobanden, gierigen Publicum offen, und erfreut sich eines, für un:

Die Bibliotbet stebt nun dem Gebraud des wißbe: das Concilium lateranense von 1521, jeden franzörfden jere Stadt wirklich großen Zusprudes. Möge sie nodo Liebhaber und jeden brittisden Bibliomanen länger als auf länger einer ro treffliden Verwaltung wie gegenwärtig dren Tage glücklich machen könnten, (um uns eines geist, genießen. Die edlen Männer welde an ibrer Einriftung reiben Wortes des Abbe St. legere zu bedienen,) die vors to thátigen Theil genommen haben, werden in ihrem Bes júylidten Werte in allen Facultätsdisciplinen, und einen wußtjenn den idönsten Lohn finden. besonderen Reidtbum an den ersten, schönsten und besten Ausgaben der grieciiden und römischen Classiker, welde monumentorum, quae in memoriam Bibliothecae

Die bey Gelegenheit der Eröffnung dertheilte Collectio von dem verstorbenen Gründer, größtentbeils in den be: Apponianae custodita sunt, enthält nebst einer kurze rühmten Auctionen der Ebnerisden, Peroldisden, Spiel gefaßten Geschichte der Bibliotbet, eine

vollständige Bamm. mannisden, Prandauisden, Birkenstocilden, Ayala’iden lung aller auf ihre übersiedlung von Wien nad Preßburg, und andern Bibliotheken erstanden wurden. Sr. Ercellenz Herr Graf Anton von Appony, St. Dokumente.

auf die Grundsteinlegung und Eröffnung Bezug babender k. t. apostol. Majestát Kämmerer und gebeimer Rath, Großtreu; des St. Stepbans. Ordens, Sorbit after in Frankreide, der Erbe der väterliden Tugenden und liebe

) Die Büfte ist aus weißem Sarara . Marmor von Berrn ju den Wiifenídaften, faßte den boy berzigen Entídluß,

Prof. Scader perfertigt, und trägt folgende Joschrift: Die durch geieblide Herauszahlung an seine Brüder, gan; an jib bewegre Bibliotbek, dem sjeniliden Gebraude in

Comitis Antonii de Appony seiner Paterstadt zu widmen, und da kein paifendes lokal,

Simulacrum jur Uufstellung derselben ermittelt werden konnte, wurde

la sapientiae penetrali die Erbauung eines eigenen Bibliotbets.Gebäudes beídloßen. Quod magno ipsemet olim librorum thesauro instruxit 2:n 3. Junn 1825 wurde der Grundstein zu dieser

Positum neuen arditektonisden Zierde unserer Stadt gelegt, über

a Filio Comite Antonio de Appony welbe Fenerlid teit diese Blätter zu seiner Zeit in Nr. 89 berigtet baben, und ipon nade jwen Sabren, war es

Et ad cuslpdiendam loci sanctimoniam.

Pictatis ergo

Die ersten Zeiten der Ungarn nach Pray. Geldren fürzte ihre gewandte Reiteren unter das id were

Fußbelt. Dren Tage dauerte das Gefecht, jwen Tage war Won Eduard 23 aidele.

das deutsde Heer im Vortbeil, dodo am dritten und blue (Beidh 1 u 8.)

tigiten Eag erlag es den inmer mit gleider Kraft erneuers

ten Angriffen, viele Deutide Ritter, der Herzog Luitpold Im Jahre 895 starb Swatopluk. Die Streitigkeiten und viele Bildöfe blieben auf der Wahlstatt. Berauídend zwisden seinen Sohnen benußten die Ungarn auf eine für war die Wirkung dieses Sieges auf die Ungarn – wie ein fie febr vortheilhafte Weise und wäbrend die getheilten In, wilder Strom, wenn er seine Damme durbridt, wie eine teressen der Herrraber und Edlen des Landes die Vereini. Seuche, die sich über eine Gegend ausgießt Alles derödend, gung der Streitkräfte und die Aufstellung ihrer gesammten Nidts verschonend machten sie Banern, ein bevölkerted, Macht binderten, fielen sie zu wiederbohlten Mahlen ein berrlides Land zu einer verődeten Wüste. und erwarben sich das Land zwisden dem Grans und Waags Das Odladtenglück der Ungarn und ihre Unwieder, Auß, welche Gegend nod bis jegt ifre ursprünglide lladis steblichkeit gründete lid größtentheils auf ihre gewandte de Bevöiterung zeigt.

Reiteren. In großen Haufen sprengten sie gegen die feindo Im Jabregoi madten sie einen Streifzug nad Oster, lidhen baaren beran, bielten in einiger Entfernung von reid und Bayern, von bier giengen sie über Kärntben nach ihnen und doßen einen Hagel von Pfeilen auf sie ab, Italien, Udes vor id ber verwüstend und ifren Weg durch kehrten dann um und ein neuer Haufe wiederbohlte dieselbe die unerbörteiten Gräueltbaten bezeid nend. Un der Brenta Bewegung. Hierauf stürzten sie mit Ungestümm und Wilde kam es zu einer Soludt, worin allein zwanzig tausend beit von allen Seiten in die Reiben der Feinde, umring, Cbristen biieben, worunter libr viele Geistliche waren. ten, trennten und jersvrengten sie, 2des niederbauend und

Kaum waren sie zurückgekehrt, als sie ohne ausjurus in die Fluat jagend. Ihr Angriff geschab lo geld wind, daß ben, fiit von Neuem rüstecen, über die Enns brangen und man sie oft fern glaubie, wenn sie rdon ansprengten und sich über Bagern neuerdings ausgoßen. Hatten sie früher eben so gedwind verídwanden sie wieder, öfters , 'wo furtbar gewüthet, so waren dod ibre vorigen Grausam. ibre Feinde das Feld geräumt zu reben glaubten, was keiten gegen die jebigen gering zu nennen, und ebe nodo ren sie gerade in größter Gefabr. Selten kampften lie die überraidten Bayern fic fuiten und ifre Made sammeln in offener Feldidladt, meistens durdo list und überfali, tonnten, waren lie idon mit ibrem Raube zurückgekebrt. aud der porsidrigste Feind entging nidt ibrer Kriegslisten, Sie wurden jedod auf ibrem Rückzuge für ibren übermutb feste Ødlößer und Kastelle belagerten sie nicht, sondern gojüdtigt, old sie nábmlid an die Donau tamen, fielen sie nabmen sie im Sturm ein, Städte zündeten sie an *) kein der Markgraf Cuitpold und der Bird of von Patau mit ibren Stand, tein Alter, kein Geldledt stimmte sie zum. Érbare doaren an und erkämpften einen vollítáncigen Sieg, men und mit unsinniger, oft fredelbafter Wutb stürzten sie zwölf tausend Ungarn blieben auf dem Soladorelde und durch das Land, lengend und brennend, Ulles zerstörend eine große Menge ertrant in der Donau. Dieser Sieg batte und dernichtend. Ganze Länder, denen die Brandfackel eine gute Wirkung, denn er zeigte den Börtern, die ihren ibres wilden Zuges geleuchtet hatte, gliden raudenden Einfällen ausgelegt waren, daß die Ungarn code fou belie: Trümmern einer in Sputt gelegten Stadt, Jabre broudre sen wären. Im folgenden Jabre überzogen sie Kärntben lie, ebe sie sich wieder erhoben und batten sie sich dann ers mit den Plagen ibres Einfaus und kamen wieder bis nad hohlt, so konnten sie mit Zuversicht einen neuen überfall Stalien.

erwarten. Auch gergab es selten, daß nur ein Heer von Im Jahre go7 starb Arpad; in der Zwisdenzeit zwis ihnen die Heimath verließ , gewöhnlich theilten sie fid in rden seinem Tode und der Regierung eines Enkelo e oltan mebrere Haufen und durdstreiften einzeln dersdiedene Geo deinen ben den Ungarn jene benden ridlerliden Würden genden und länder. Dadurch läßt side aud erklären, wie sie entstanden zu seyn, von denen Porpborogenita erzählt, daß oft kaum zurückgekehrt, soon wieder aufbraden, tam nábm. sie das Anleben der Königs durch die Ausübung der erekur lid ein Ebeil mit dem Raube zurück, pozog ein anderer, tiden Gewalt unterstübt hätten. In jenen Zeiten wablten der wabren deffen ausgerubt hatte, wieder aus. die Ungarn side aude zwey felt berrn, Dursat und Bugat, Ein Opfer ibrer wiederbobiten Einfälle und Verbee. mit denen sie ihre gewohnten Kautzüge fortsetten, obne rungen wurde das großmábrisde Reid. Jedesmabl, wenn sido durt den Mangel eine großjäbrigen anfübrers und sie na do Deutsdland einbraden, nahmen sie ibren Weg Herzogs stören zu lassen. So pelen lie nodo im Todebjahre durde dieses Land, nichts war also natürlider, 018 der Fall Arvars nad Odien ein und verwüsteten es, ifren Rück: dieses Reidres, ous dem aud mit dem Tode Swatopluks jug, wie gewóbnlist durch das mätriide Keido nebmend. alle Einbeit gewiden war. 218 fie aus Banern nad dem

Dieser legte Einfal brudte die deutsden Fürsten zum Siege ben Ennsburg zurücktebrten, war Mojemir gesors Entfbluß, einen entscheidenden Streich auszuführen, um ben und fie fanden das Land obne Herrsøer, fie nahmen die Ingarn für immer von Deutidland abjusdrecken. Es es daber sogleid in Besitz und vergrößerten damit den Jn. dereinigte lide die gesammte Reimsmadt, in drep Abtheir balt ibrer Gränzen. Dieß war das somáblide Ende eines lungen, wovon die eine durdo Herzog Luitpold von Bayern Reides, das einst so glänzend und ausgedehnt war, ins befesligt war und rückte den Ungarn entgegen. Ben Ennss nere Zwietradt besbleunigte den fall, den die Nachbars burg gerieben bende Heere an einander, die Ungarn kämpfo jobafs einer rauben, triegerisden Nation berbenjührte. ten mit der entflammten Wutb einer wilden Nation, die Nade dieser Besignabme stieg das Vertrauen auch ifre id im Siege ibr einziges Heil fiebt; mit dem gewöhnliden 2usbrüchen des Mutbes bep wilden Völkern, mit lautem *) Aventinus annal. Boicor. '

Macht bey den IIngarn immer höher, ihre Einfáale waren das Huer der Ungarn bey Merseburg aufs Haupt, welche auf entferntere Länder geridtet, ibre Züge fühner und Niederlage den roleunigiten Rückzug zur Folge batte. Si daurender, aud waren die ibnen benachbarten länder soon fielen nun desto öfter in das Land ob der Enns eint, WO ausgesaugt und dermochten in ibrer Armuth nicht mehr ibre ionen jedoch auc mander Bagerfeld lebhaften Widerstand Raubgierde ju reizen. So drangen sie im Jahre gog nado leistete. Alemanien, im folgenden Jahre verwüsteten sie Thüringen Im Jahre 938 Fielen dod wieder nad Sachsen ein, und Franken.

fühlten jedod aberma618 die Kraft der deutsden Waffen Il in die ourd diese Züge entstandene Verwirrung in durd Heinrit den Vogler. Ein Tbeil ibres Heeres ward Deutidland nodo ju vermebren, starb im Jabre gu der nähmlid, als er Rederburg belagerte, durch einen under. Kaiser (Ludwig das Kind ;) sein Tod war jedoch bald für mutbeten Ausfall fast gänzlich aufgerieben, wäbrend der Deutsbland ein Vortheil, da sein Nachfolger wirkjamer andere durd Kriegslist ihren Feinden in die Hände gerieth. und träftiger den Ungarn entgegenwirken konnte. In Diele doppelte Niederlage madote auf die Ungarn einen sol. Banern erwählte er Arnulpb, den Sohn des ben Ennsburg den Eindruck, daß fie adien durd drenbig Sabre vers gebliebenen Luitpold zum Hergog. Dieser brannte vor Bes donten und überhaupt Deutsdland jegt viel weniger beim gierde seinen Vater zu räden, brate aud wirklich den suchten, lid größtenteils mit ihren Streifzügen gegen ilngarn im Fabreg13 eine starke Niederlage ber; dod stolz das byzantiniste Reid wendend. Ramen sie auc nad auf diesen Sieg und seine Kräfte überidißend, glaubte er Deutidland, so wollte es ihnen nicht mebr glücken und fie dem Kaiser nicht geborden zu dürfen und berechtigt ju mußten meistens obne Beute zurückkebren, bis die gänzliche reynt, fide den Königstitel anjumaßen. Eine gleiche Widers Niederlage auf dem Augsburger Ledfelde 955 durd Otto spenstigkeit bezeigten die benden Kaminerbotben Erchanger den Großen, Deutidland auf immer von ihnen erlötte, und Perchtold. Diese Uneinigkeiten zogen Deutidland eine die Ditmart wieder gewann und aus felber oder vielmehr neue Verbeering zu, die vielleicht länger gedauert und aus Banern, allmählig Kultur und Christianisīrung über durde den inneren Zwiespalt dadlider geworden wäre, Ungarn bracte. welln Conrad nidt an den benden Kammerbotben die Son desstrafe vollziehen lassen, worauf der wiederspenstige Ur. nulpb aus Furde eines gleichen Sdicksals zu den Feinden Ungeiger der österreichischen Literatur. des Reiches, zu den Ungarn felbít, flob, von denen er erst

(Fortretung.) nado Conrads Tod in rein reid zurückehrte. Im Jabre 922 ward Sadlen neuerdings der Saus

269. Ungarisde literatur. platz der Merwüstung, im folgenden Jabr batten Franken Summaria Iutroductio in Historiarum Studium , quam in und obwaben dasselbe unglüdlide Spickjal, fie drangen usum Auditorum suorum elucubravit D. Lucas Rosenich Ord. bis an den Bodensee, ein Theil plünderte zugleich Obers s. Ben. in regia Academia Posoniensi Historiarum Professor. italien.

Posonii typis Caroli C. Suischek 1827. 42 Seiten in 8. Ben einen in den folgenden Jahren erneuten Streifo jug durch Sadlen, foloßen lie Kaiser Heinrich in der Feste

Ein Schulbüchlein wie es zu wünschen wäre, daß wir Werlanin. Durd einen Ausfall gerieth ihm jedot ein juns redt viele hätten. Absicht und Umstände bedingen die Form ger vornebmer Ungar, von dem die meisten Geidimusreis folder Compendien, und der Herr Verfasser hat die Slippe, au ber behaupten wollen, daß es der junge Soltan gewesen welcher dergleichen Unternehmungen gemöhnlich zu Meitera rep, in die Hände ; da R. Heinrica bemerkte, daß fie auf pflegen, das zu wenig und zu viel, glüdlich zu vermeiden und seine Person ein febr großes Gewitt legten, so veríco mabte die goldene Mittelstraße zu treffen gewaßt. Wem es bekannt er den persönlichen Vorteil eines reiden lösegeldes und lies ist, wie leidt man gewöhnlich in den Schulen den propádeuti. ferte ibn nur gegen das Versprechen eines neunjährigen fchen Theil der Geldichte, diese Baris alles weiteren Forts Waffenitilitandes aus. Während der bestimmten neun Jabs (chreitens, behandelt, wird gesleben müssen, daß sich der Herr ren tamen sie wirklic nicht nach Deutídland, sondern bes Verfasser, nicht nur ein vorübergehendes Verdienst bey seinen idáftigten lice theils mit Streifzügen in das byzantinisdie Schülern, indem er ihren das rein Materielle des Studiums Reit, theils mit der Belībnahme des Landes unter und erleichtert, sondern ein bleibendeb um das ganze Vaterland ere ober der Enns. Diese glücklichen Jahre der Rube wurde morben hat, in dem er der studierenden Jugend einen so para für Deutidlands 006 Rettungsmittel, das sie endlich vor jenden geitfaden in diesem jo jehr vernachläßigten Zweig des den Ungarn bewahrte.

Kaum war nebmlic das Jahr 932, als das lebte der Geschichtsstudiums, welcher die eigentlide logie desselben aus. bedungenen Waffenstillitandes, perfioijen, 218 sie von Kais macht, gewonnen hat. fer Heinrich Tribut forderten und da dieser ihnen verweis Die einzelnen $S handeln 1. 2. Begriffe der Geschichte, gert wurde, mit ihrem alten Ingestüm nad Sassen und etymologist und als Disciplin. 3. Kritische. 4. Pragmatische büringen einfielen. Doch fanden sie nicht mebr denselben Gedichte, 9. - 16. Gedibtsquelen, 17. – 26. Bülte studien

Form, 5. System, 6. Eintheilung, 7. Zwed, 8. Nugen des Erfolg in ihren Raubjugen und es foien, ofs foute ihr mit Hinweisung auf die besten Handbuchern in den einzelnen Kriegóglück an den Mauern der Sølößer und Feiter, die Fächern. 27. – 30. Philosophie, 31. Geist der Geschichte, 32. während der neun Jabre ihrer Abwesenbeit dem Boden Methodologie. entitiegen waren, gebrochen werden. Uud hatte das Reichss es viele Nachahmer finden, die vielen Drüdfehler möchten wir

Dem Berdienste wird die Anerkennung nicht fehlen, moge beer jib unter Heinrich Anführung gesammelt und dlug wegwünschen können.

Redacteur: Joseph Frenbire v. Horra a 1j c. C.dredd: ur.) in Beruje bei Fralli Ludwił.

A r ch í v

fúrx

Geschid;fe, Statistik, Literatur und Kuust.

Montag den 8. October 1827.

*** (121). *++++++ Perlen zur Geschichte Oesterreichs unter den Bas große Sekularisation und Mediatisirung in München aufo benbergern und während des großen Zwischenreiches gebäuft bat. aus den urkundlichen s und Handschriftenschäßen

Seit Wolfgang Pazius, dem Historiograpben, Münchens.

Urdiv&director und leibarzt Ferdinando I. (1547 und 1562)

gelang es bis auf den Freyberri von Hormapr keiner Unter dieser Auffdrift enthalten der 39. und der 40. Band österreidisden Geldibts forsider mebr, in die banrist-lart. der Wiener Jabr büd er den Anfang des Überbliches desbobeitlichen und (was für die älteste Gerdigte biter. der urkundliden Ausbeute der, im verfloffenen Februar und reidas noch weit widriger) in die bomitifiliden Ardrive März von dem Hofrathe Freyberrn von şormapr un. š. B. in jenes von Parfa u einzudringen. Daß die ternommenen und mit unverbofftem Erfolge gesegneten ardis Jesuiten und Benedictiner, die Peße und Gottfried Biffel dalisden Reise nach Münden.

einerseits, Hansiß und Calles andererseits, einander wenie Sdon jene benden treffliden Benedictiner von Melt, ger gefördert, als gebindert und verheimlidt haben, - und Kieronymuß und Bernbard Peß, relbst von der weltbes welde Debrecen, unvollständigkeiten, unwillkührlide und rühmten Congregation. St. Ma ure geebre und vorn willkührlide Verjálsdungen bieraus entstanden? ist nur zu Staatskanzler Grafen Sinzendorf, als wabre »Zier. bekannt. Trat irgend ein Hodstift, zur Abwehr gegen Mate den Österreichs" auf seinen Reisen und zu seinen Congressen tigere mit seinen ardivalisden dug und Trußwaffen bpro häufig mitgeführt, lie, deren großes Berdienst zu erneuern, vor, so war der Zweck ein sadwalrerilder, kein gerdittlicher das Archiv eben jetzt durd die Beleuchtung ibres Nadlastes und Das Wert kein biftoris de B, sondern ein polem i: bemüht ist, sprachen es auß: „Nur in Bayern und de$, eine Prozebídrift. - Um so willkommener daber, nirgend 8 ander $, könnten und müßten die Duelo daß Un$ jene Ardive in einem Zeitpuncte fide auftbaten, ido len der ältesten, öfterrei diiden Geldid te fie nicht gersplittert, sondern vereinigt waren, wo eine neue aufgesucht werden!" - „Nemo credit, quam multa et Welt, eine neue gesetzliche Ordnung über alle die alten, quam insignia antiquitatis monumenta , historiam kleinliden Conflicte hinwegsetzt und die um wabrer oder Austriacam illustrantia , in Bavariae bibliothecis vermeintlider, publicistisder Rücksidten willen so lange ger exstent, quorum vel solorum gratia, iter suscipien. fangenen, diplomatisden Spaße, endlido dem hellen Taged, dum ab eruditis est, qui antiquissimam nostram lidte wieder gibt. Hormanrs: „Diterreid unter den historiam ex purissimis fontibus velint haurire.” Babenbergern und im großen Zwildenreich" wäre obne

Wie febr auc idon die monumenta boica , deren diese Reise ganz unausführbar gewesen und trok des großra Beginn Hieronymus Pet nod erlebte, aus den dagen feblers, daß sie nicht wenigstens fünf Monathe statt recto der bageriden Klóiter diese bobe Meinung bestátigten, das Wochen gedauert bat, genügt ein oberfládlider Blick auf Beste blieb dod nod undurdforsor. Vollends war nod ibre Resultate, um fagen zu dürfen: lie gabe eine, größ. gar kein Gedanke an den ungebeuren ordivalisten Reiche tentheils ganz neue Gerdidote Osterreid oom Unben thum, den ein balbes Jabrbundert nach der Stiftung der ginne des XI. biß gegen das Ende des XIII. Jabrbunderts, Mündiner 21kademie und nad dem Anfang der monumen. tbeils durde eine Keibenfolge bedeutender Entde of u nie ia boica, der lintergang des Deutiden Reits cur die gen, theils dursy die Entlarvung jabrbundertalter Irribüs

[ocr errors]

mer und taum glaublider Verstů mmlungen und Vero Kärnthen, die Recensionen der steyer'schen und kärnthnerie fälio ungen.

iden Zeitsdrift, der Staatengesdidite S nellers, des so ungeredt und unkundig das Ausland aud mandh. celtogalliden und römischen Norikums von Mu dar, der mahl über die literatur und über die literatoren dronologisden Übersigt Wintlers und die genealogisde Østerreid 8 ju urtheilen pflegt, (wovon die politis Curiositát der Abitammung der Dietrid (teine von dem große iden und die mensdliden Gründe gar nabe vor Augen måbrisden Swatopluk,- für Inrol die Recensionen von liegen, die nidt minder einflußreiden merkantilis den E.id borns Welfen, von Ôeels Oerdidte, von jener Impulje aber, erst neuerlic in Nr. 109 S. 596 ang lidt Herzog Friedrichs mit der leeren Tarde durd den Grafen gezogen wurden, so beruhigend ist der Rückblick, wie es Brandis, - für die lande oo und unter der Enns, bep Ung mit der Quellensammlung, mit dem Quelientu: die Recensionen der tirdlichen Topographie und der dere dium, dem Archivs wesen, der Geldidtoforsdung und Ges dienstvollen Abbilder Østerreids unter Qirotar und Albredt, schichtsscreibung 1802 und wie es 1829 damit ausgereben? Friedrich dem Stönen, Albrecht dem Labmen, Rudolph IV., - und daß kein deutsches Land darin reellere Fortsdritte seines Handeld und seiner Kriegsverfassung durch den Chors gemacht habe? - Uud darin bat das Ministerium deb berrn Kurj; - dann für die Hobenstauffi de Periode die Staatskanzlers Fúriten von Metternid Durdlaudt, fadreiden Anzeigen der Werte Sortums, ņundes has To mande, nad llnserem Wissen und Erfabren, in Deutíd. gens, Voig t’s und vor allen, Raum er ø. land einzig da stehenden Erfolge aufzuweisen; als die Unter diesen Leistungen der Jahrbü der dürfte Reorganisation und wissensdaftliche Eintbeilung und Beare nun jene, von der bier die Rede ist, nicht die unbedeus beitung des Staats ar dides, duro Hormapr (1808 tendíte lenn? - Sie eröffnet ein Blick auf die Ausside bis 1813) die Vorarbeiten zu einer öfterreid'iden Adele ten, die jido juvörderst der bildenden Kunst in Mün. kammer und corpus diplomaticum, (1812) die Rettung chen eröffnen, welches Dresden, den lange bebaupteten der Urkundenspaße der aufgebobenen Klöiter (1811,) die Ebrennabinen des de lluiden Floreng, ourde einen, Vervollständigung der orientalischen Settion durch den Hof: bisher auf der Deutsden Erde ungerebenen Reidtbum pla. rath Ritter von Hammer (1826,) die äußerst liberale 1!n: stiider Kunstwerke ed aggorijden, griechischen und römis terstügung der Frankfurter Gesellid aft und ibres treffliden iden Altertbumes bereits abgewonnen bat. – Die Fülle Aogeordneten Dr. Per (1819 – 1821,) der Arbeiten der aus Düsseldorf, Manbein, bleißbeim und dem ale des Florianer Chorberrn Kurj (1811 – 1826) Pardest ten München bier versammelten wilterepen, die Samins sus in Parió, Wilten$ und Raumers in Berlin, Des lung Boilierée, die großen Ankaufe des Königs in berühmten Parlamentsredners M a tintorb, dem die nö Italien, die Gloptothek und das von Cornelius thigen Bebelfe jogar nad England zugeldickt wurden, deb und von Julius & donorr Gerda ffene und noch zu Ers Sinatsrathas Adelung in Petersburg, 2c 2. Der Grün, staffende wird bier erwähnt und die baltbare Vorauss dung und Aufrechthaltung der Wiener Jabrbú der letzung geäußert: es hänge nur von zweckmäßiger und man: (1819–1827) ist, so wie die orientalisde und rdöne Lis nigfaltiger Benügung der, jede Erwartung übersteigenden teratur, Judy das Quelleni udium und die historische Kiri: Ardiosimate ab, mit dem Rubm Medicais der Kunsts tit, Provinz, für Proving, die größten Dienste iduloig liebe, aud jenen der Liebe des ritterliden Kaisers Mar für und die Jahrbücher bebaupten in diesen Fädern ein, deutsche Geid i do te zu erneuern. odon in Nr. 140 unter den Beteranen der deutiden literatur unbestritteneo Nov. 1825 in Nr. 20 Februar und Nr. 30 März 1826 in Auf anebin. - Wilder Reittbum pon speciellen Entdedungen rufen und Begtragen zu seinen ,,Babenbergern" madote more aber, 2011 gelöjeten Streitfragen und entideidenden Erör: mapr aufmerksam auf die in Münden zusammengeström. serungen in den Jobroúdern vorhanden sen? darüber genü: ten Spaße von Hofhitiftern und Abrenen; die größtenteils gan pie Nabmen des ebrwürdigen Dobrow s t o für die über Carl den großen hinaufragen, von denen Osterreide goruminte slaviide literatur, des allzufrüb verewigten Pri tolonisīrs und dristianisirt wurde, von denen unter Il ne miljer über altdeutide Didttunit, Arsitektur und bil: garn und Sladen, Avostel ausgegangen sind. - Dazu dende Kunt, — für die Romerzeit: „lord und Enns" tömmt noch der Urkundenídaß der wichtigsten, teutschen und Director Steinbü dels Reise Ouro Dalmatien, Städte (Xugsburg, Nürnberg, Regensburg, Palau, - eine eigene tebende Rubrit voll der reibiten Ausreute Frensing, Memmingen, Würzburg, Anspace, Alldaffen. für die, mit der öiterreit'iden, Hand in Hand gebende, buig, Bamberg, die Wiege unserer Bamberger oder Bar bitorii de Literatur Bayern $ für Stepermart und benderger 2c. 26.) Es folgen darauf gewidtige Bemer.

« PredošláPokračovať »