Obrázky na stránke
PDF
ePub

treffliden und höchst broudbaren Werke redt bald eine neue 801. Opere di Raimondo Montecuccoli corrette Auflage zu Sheil werden möge. *)

accresciute ed illustrate da Guiseppe Grassi. Tori. Prof. S dreiner. no 1821, 8. 2 Bande.

Weiters gehören zur Geldiote der Türkenkriege zu

Anfang des XVIII. Jahrhunderts :
Bibliographisch - Fritische Uebersicht der in Europa 802. Kern türkisder Geschichte nabmlid vom Ursprung
über osinanische Geschichte erschienenen Schriften. bis auf unsere Zeiten, mit Kupf. Erfurt 1739 8.
Bon Jofeph von Hammer.

803. Salmons und van Goch. Die beutige His

storie, oder der gegenwärtige Staat des Türkisden Reis (Fortse sung.)

des, sammt anbang, bertebend in einem kurzen Uudjuge Gehaltreider als die zum Theile romanhafter Dente der Türkenkriege von XVI. Jabrhundert bis 1749. 3wen würdigkeiten des Grafen Bonneval sind die der italienis Tbeile, mit Landkarte und Kupfer. Altona 1748 4. iden Feldherren, welche in den Türkenkriegen zu Ende des 804. Urrad und Fortseßung des gegenwärtigen Tür. XVII. und Anfang des XVIII. Jahrhunderts mebr oder tenkriegs von 1936 bis 1739 aus gültigen Nadridten minder wichtige Rollen spielten; diese Werte gehören dem nebst Beridte des Treffens bep Krozta, Frankfurt am Inhalte nade in jene Perioden, wiewohl dieselben erst in Mayn 1739 4. der Hälfte des XVIII. Jahrhunderts erfdienen sind, nábm

805. Histoire interessante , ou relation des lid die Denkwürdigkeiten Montecucculi's, Caprara's, guerres du Nord, et de Hongrie áu commencement Veterani's und das große Wert Marsigli's über das Mis de ce Siecle; deux parties. Hamburg 1656, 8., 2 litär der Türken, daß legte ben weitem daß widtigste, ita. Bande, enthält größtentheils die Gerdid te der Rakobi: lienisd und französisch.

iden Unruben. Den leßten, Österreichischen und ruftijden 800. Stato militare dell' imperio Ottomanno, Türkenkrieg besang als lateinisder Didter König von incremento e decremento del medesimo. Del Sig. Kronnburg: nore Conte di Marsigli dell' academia reale delle 806. Mars super arma jacens a Germanis, Mos. scienze di Parigi, e di Montpellieri, e della socie. cis, Turcisque excitatus, per Hungariae aliasque tá reale di Londra e fondatore dell'instituto di Bo- orbisque eoi plagas triennio grassatur: id est bel. logna. Opera ornata di Tavole tagliate in rame. lum ex sancito foedere augustissimi, potentissimi In Haya ed in Amsterdamo 1732, daß zwente Litele ac invistissimi Caroli Vi. Romanorum Imperatoris blatt: L'etat militaire de l'empire Ottoman, ses Germaniae Hispaniarum, Hungariae, Bohemiae reprogrès et sa décadence par Mr. le Comte de Mar. gis archiducis austriae glor. memor. et Serenissimac sigli de l' academie royale des Sçiences de Paris, ac potentissimae Annae Joannae totius Russiae au. et de Montpellier, de la société royale de Londres tocraticis contra praefulgidam portam ottomanni. et fondateur de l'institut de Boulogne. Ouvrage cam gestum, carmine heroico decantaturn per

An enrichi de Planches en taille douce. A la Haye et tonium Koenig nobilem de Cronnburg. Vindobo. a Amsterdam 1732 Fol.

nae 1751 4. Die Memoires des Grafen Montecucculi, so wie Beschreibungen von Einzügen und Aufzügen dieser die der Grafen Marsigli und Caprara find idon oben Periode sind: unter den Nummern 516, 517 vorgekommen; eine neue 807. Relation de la marche de la Sultane Es. Ausgabe aber der Denkwürdigkeiten Montecucculis mit ma marieé le 27. Fevrier 1743 8. In dem Eremplar einigen Zufäßen erfdien ganj jüngst.

der t. t. Şofbibliothek bepgebunden dein receuil des rits

et ceremonies du pelerinage de la Meque Amster. *) Handbuch für Reisende fa dem österreichischen Rat. dam 1754.

serftaate, mit mehreren Şaupt. Routen der' angränzenden 808. Berd reibung von denen bep beeden allerböd.
Länder. Nach den neuesten Länders, Orte und Reisebes ften Röm. Kaiserl. Königl. Majestáten gebabten Abfdieds.
fahreibungen, vielen handschriftlichen Quellen und eigenen
Reisebemerkungen verfaßt, von Rudolph E. v. Ieung audienzen, und sodann der Beurlaubung ben (Titt) Herrn
3wen Bände, Groß. Median · Octav, gedrudt bep Anton Reichs bof. vice - canzlern Grafen von Colloredo Hodo.
Strauß 1823, 60 Bogen stark. Preis 5 fl

. 6. M. zu haben gräflichen Excellenz, auch (Titl) Herrn Hof- und Staats. bev 210. Doll in der Bischofgasse.

canzlern Grafen von Kaunis Rittberg, 500gráfliden

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

www

735 Ercedenz, des bishero albier gestandenen Türkildsen abge: hann Christoph Friedrich Soulz. Frankfurt und Leipzig fandten El Hagi Hatil Efendi, i. 3. 1755.

1769 8. 3. Band. 8og. Ausfübrliche Berdreibung wie und was bey des 814. Histoire de l'empire Ottoman, depuis von Ibro Röm. Kaiserl. Majest. an die Diromannisde son origine jusqu'à la paix de Belgrade en 1740. Pforte allergnädigst ernannten Herrn Internuntii und Par M. Mignos, Abbé de Scellieres, Consciller hogevollmächtigten Ministri, Herrn Heinrico Obristoph Ed. noraire au Grand Conscil. Paris 1773. 8. 4 Bände. len von Pendler, ju Constantinopel gebaltenen öffentli. Eine Compilation aus den früheren Germisten von Sai den Einzug, und sofort bep dem Groß Sultan, und gredo, Rycaut und einigen Auszügen aus den türtijden Groß• Vezir gebabten feierl. Audienzen por fic gegangen. Reithogerdidten Naima's und Eigelebifade's. Eine solche Wien ben 3. P. o. Geblen 1762.

Compilation aus älteren Gershidten, welche aber schon mit 810. Besdreibung der von des Titl. Hrn. Reichso dem Passarowiger. Frieden endigt, ist die lateinijme oom bof vice canzlers Árn. Grafens von Colloredo Ercel. Jesuiten Somitto: dem Türkifd en außerordentlichen Hrn. Abgesandten Resmi 815. Imperatores ottomanici a capta Constanti. Utmed Effendi unterm 11. April 1758, öffentlido ertbeils nopoli, cum epitome principum turcarum. A. P. ten Audienz.

Nicolao Schmitth, e societate Jesu concinnati Tyr. In die Zeit zwischen dem drepjábrigen Türkenkrieg, naviae 2760, Fol. 2 Tbeile. welder mit dem Belgrader - Frieden endete und dem lecho: Eine kurze Notiz der Biographien der türkisden Kai: jábrigen, welchen der Friede von Rainardsdi berdloß, fällt fer mit einem sagbaren Journal des türtijden Feldzuges die Erscheinung der drey vorzüglidsten allgemeinen Ger zur See, wabrend der Belagerung von Candia, entbált fdichten des osmannisden Reiches, welche das XVIII. auch das idon zu Ende des XVII. Jabrhunderts ersdienene Jahrhundert aufzuweisen bat; nábmlid derer von Cante. statistisde Wert von Petis de la Croix. mir, Petis de la Croix und Mignot:

816. Etat general de l'empire Otoman depuis 811. Histoire de l'empire othman, oú se sa fondation jusqu' apresent et l' abregé des Vies voyent les causes de son aggrandissement et de fa des empereurs. Par un Solitaire Turc. Traduit par decadence. Avec des notes trés • instructives. Par M. de la Croix. Avec une Instruction et recueil de S. A. S. Demetrius Cantimir, Prince de Moldavie, mots et noms turcs tres utils aux Voiageurs. Paris Traduite en François par M. de Jonquieres, Com. 1695. 8. 2 Theile; der erste statistisch, der zwente rein mandeur, Chanoine regulier de l'Ordre Hospita- historisc, indem derselbe außer den kurzen Biographien lier du Saint Esprit de Montpellier. Paris 1743 4. und dem obenerwähnten Journale nodo dren interessante 2 Bände.

Briefe über die polijden Türkenkriege, über die Retifica. Die Geschichte bat lang für eine verläßlide Quelle tion des Friedens und die aufgebobene Belagerung Wiens gegolten, wiewohl sie von bistorisden, geographischen und im Jabre 1682 enthalt. philologisden Irrthümer aller Art wimmelt, und nur für 817. Memoires du Sieur de la Croix, cy. de. die Periode des XVII. Jabrbunderts schapbar und brauds vant Secretaire de l’Ambrassade de Constantinople. bar ist, wo der Verfasser wenn nit als Augenzeuge dodo wes Contenans diverses Relations tres - curieuses de nigstens als Zeitgenosse der erzählten Begebenbeiten spridt. I'Fmpire Othoman. A Paris 1684, 8. 2 Theile.

812. Abregé chronologique de l'histoire otto. Dieses Wert enthält viele Aufidlüsse über die zur Zeit mane par M. de la Croix. 1768 2 Octav - Bånde. der Botbidhaft Nointel's, den der Verfasser als Sekretar

Wirklich nur ein dronologisdes Compendium, in wels begleitete, im odmanischen Reide statt gefundenen Bes dem aber die Gerdichte gleichzeitiger Reise und Regenten gebenheiten. fait einen größeren Raum einnimmt, als die osmannilde, Bom selben Verfaffer besteht eine Gedichte des pobla uud an weldem das idagbarfte die eingemischten statistie nisden Türkentrieges unter Sobieski: und literarisden Notizen sind. Mit zudedmaßiger Abkür. 818. Histoire de la guerre des Turcs et Polo. zung der gleido jeitigen Regentengeridte und Verbesserun, nois. Paris 1689 aud deutsd von G. F. C. S. E. gen bat diefelbe dulz in Deutsde überlebt.

(dad) Fürth 1775 8., und wiewohl dem Titel nad nidot 813. Geldichte des osmannisden Reid, von seiner unmittelbar bierber gehörig., entbált dodo das folgende Stiftung an bis auf gegenwärtige Zeiten. Nado dem fran. Bert Benträge zur Gerdigte dieser Zeit, näbmlid die sofissen des Hrn. de la Cror mit Verbesserungen von 30. Rartergesdichte eines jungen Grieden, ein Gesprád Wani

Efendi's des Hofpredigert Mobammeds des IV. mit dem ecrites tant par Méhémet II., Empereur Ottoman,
Porten dollmetsd Panajotti u. l. w.

que par ses Généraux, ses Sultanes, un de ses Am. 819. Etat present des nations et eglises grec. bassadeurs, et Usum - Cassan, Roi de Perse, son que, armenienne, et Maronite en turquie. Par le Contemporain. Traduites du Grec et de l'Arabe sur Sieur de la Croix A Paris 1715 12.

des Manuscrits trouvés à Constantinople, avec des Derselbe la Croix ist der Verfasser einer Kritit der notes interessantes, et une Histoire de la vie de ce Reisebej dreibung des Consuls d’Arvieux unter dem an. Conquérant. Par M. B. de M. Paris 1764 8. 2 Theile. gebliden Rahmen eines türlisden Verfasfers.

Um nisto besser an historisdem Wertb ist der folgende 820. Lettres critiques de Hadgi Mohammed (dledte Roman: Efendi traduite du Turc par Olivier Draperio Pa. 824. Bisonders merkwürdige Lebensgeldidte des 366 ris 1735 8. Dieser de la Croix Verfasser von diesen vier braim Husin eines beruffenen Algieris den Seeräubers wels in die Gerdichte des of mannischen Reiches zu Ende des Benedictus Jacobi feine verídiedenen Ilvanturen sowobl zu

der unter dem bernamabis befandt gewordenen Namen
XVII. Jahrhunderts einfdlagenden Werke (nabmlich der Waffer, als ju lande mit aller 21 ufridtigkeit erzáblet und
Memoires, des Etat général, des Etat present und der nach vielen Widerwärtigkeiten seine erwünsøte Zufrieden.
Lettres critiques) ist keineswegs zu vermengen mit einem beit erlanget. Dreßten und Leipzig 1768 6.
der dren Petis de la Croix (Vater, Sohn und Enkel,) prosiatischen Beptragen und denen Goebels zur Staaten-

Hingegen sind in den um diese Zeit ersdienenen die
welde alle drep Orientaliften Bentrage zur Geididte des gestidote, febe dabbare zur Gerdidte der Türkenkriege,
Orients geliefert haben, der Vater durd die von seinem unter Carl dem V. enthalten, nábmlid:
Sobne berausgegebene Geschidte Didengisdang (Memoi.

825. Göbelo Bentrage zur Staatengesdichte Europas res de Gengischan,) der Sohn Verfaffer der Tauseno unter Cari dem V. Lemgo 1767.

826. Geldichte der Belagerung Wiens von Wilhelm und Ein Tage, durch die ebenfalls nicht von ihm selbit, van der Lebe, der Görliger. Feltforenber in den diploma. sondern erst von seinem Sobne berausgegebene, unter Nr. tisden Bentragen zu den Gerdisten und zu den deutsden 25 dieses Verzeichnisses aufgeführte Geidid te Timurs, und Resten. Leipzig 1777. der Enkel Alexandre Petis de la Croix durd die französ tengeschichte Göbeld ibrem Inhalte ned nicht in diese!

Wie die diplomatisden Bepträge und die zur Staa. fiide Úbersegung des Ranunname Suleiman's:

sondern frübere Epoden geboren, fo aud die um diese Zeit 821. Canon de Sultan Suleiman. Paris 1725 12. ersdienene Geidigte Cyperns und die 20 Jahre später er.

Das Kanunname St. Suleimang in so weit es Ägyps (dienene des Temeswarer. Banate, in deren erster die Er. ten betrifft sammt einem kurzen Inbegriff of manisder Ges oberung Cyperns unter Selim II., und in der zwenten die ten betrifft fammt einem kurzen Inbegriff of manisder Ges Belagerungen Temeswars in den verschiedenen Türkenkries idiote bat später der französische Dollmetido Digeon bers gen erzáblet find: ausgegeben:

827. Jobann Paul Reinhard8 Hodfürstl. Branden. 822. Nouveaux Contes Turcs et arabes précé. burg. Culmbadilden Hofrath, der Historie, Alteribüe des d'un Abrégé chronologique de l'Histoire de la mer, Beredjamkeit und Dichtkunst ordentliden Lebrers ju

Erlangen, vollständige Geldidte des Königsreids Copern. Maison Ottomane et du Gouvernement de l’Egypte Mit Kupfern. Erlangen und Leipzig 1768 4. 2 Tbeile. et suivis de plusieurs morceaux de Poésie et de 828. Franz Griselini, mebrerer akademien Ebrenmite Prose, traduits de l'Arabe et du Turc. Par M. Di. gliedes und der t. t. Gerelidaft zur Aufnahme des adero geon Secretaire Interprête du Roi et Correspond. Mapland Setretárs, Versud einer politisden und natüre

baues, der Künste, Manufacturen und Handlung fu de l'Acad. des Inscript. et Belles-Lettres. Paris 1781 foen Serdicte des Temeswarer · Banats in Briefen an 8. 2 Tbeile.

Standes personen und Gelebrte. Wien 1780 4. 2 Theile. Rein erdido tet sind die um diese Zeit erschienenen bi:

Ein kurzes aber durd den Nobmen des Verfassers for storifden und politisben Briefe Mobammeds des II., der wohl als des Bereiterers des deutsden übersegers mit 3u. ren Berfajter fico nit einmal die Mübe gegeben, seinen

829. L'Empire Turc, consideré dans son étaBerrug mit einiger Wahrscheinlichkeit ácter türlijder Nab. blissement et dans ses accroissemens successiss. Par men auszustatten. Außer den Briefen der Sultaninn Mar M. d'Anville. Paris 1772. tilde! figuriren darin die des Boit en bed (den wohl Jes fifden Reids nad lein. m Ursprung oud nad und nach eto

830. Des Herrn von Anville Beldreibung des Tür. dermann für einen Holländer und für seinen Türken balten folgtem Wustelbum. Aug dem französiden überlebt von wird: als Borbidufter Mobammeds des II. in Persien!! C. F. Hugo. Mit Anmerkungen und statistischen Buiten Diejeo jaubere Madwerk führt den Titel:

berseben von 2. F. Bülding. Berlin 1773 8. 823. Lettres turques, historiques et politiques

(Die Fortiefung folgt.)

[ocr errors]

Rebacteur: 3016p) Sievberr v. purma ye. Gedrudt und im Berlage bey Franz ludwig.

A r ch í v

für

Geschid;te, Statistik, Literatur und Kunft. .

Montag den 12. November 1827.

***** ( 136 ) <<<<<<<<<<<<<<< Uebersicht der, im österreichischen Kaiserstaat lands lobkowiß 1624, Şerzog von Sagan, gefürsteter Graf zu fäßigen, oder darin begüterten Fürstengeschlechter, Sternstein, seit 1786 Herzog von Raudnię, — lubo. mit isyrem Erhebungsjalı.

mirsty 1647, - Pynar 1806, Metier nichts

Winneburg - Beilstein. Ohsenbausen 1803, die ganze Dese renberg, ein Zweig des Hauses ligne, 1576 Reidde cendenz gefürstet 1813, Herzog von Plaß und Portella, fürst 2644 Herzog (zu den alten Reidsfürsten gehörig, Graf von Königewart, Erbberr des Johannisberges, nübmlid die im Normaljabr 1582 bereits Sitz und Ddes cald i 1689, Herzog von Sprmien 1694, Stimme auf dem Reichstag batten,) - Auersberg 1653 Paar 1769,- Palffy von Erdöd 1807, - Palm Reichsfürít, Herzog zu Münsterberg und Frankenstein und 1783, Pallavicinis Rospigliosi, Herzog von 34s als diefe Herzogthümer 1791 an Preußen verkauft wurden, garola 1687, Poniatowsko 1965, – Portia.1662, Herzog von Gottee, 1664 gefürsteter Graf zu abens Reuß von Plauen 1426, (erneuert 1778 und erst seit gen (1704 Erbe des Fürstenbaujes Lorenstein, 1775 des dieser Erneuerung realisirt, der ältern Linie, - 1990 der Fürstenbouses Traution, 1791 die gesammte Descens Lobensteiner, 1806 der Sdleißer und Köstriger,) Roban cen; des Fürsten Carl Jofepb gefürítet.) - Battbyan no Namkömmlinge der Herzoge von Bretagne, aus der Babt Strattmann 2764, Belgiojoro und Barbian 1769, der lieben sogenannten Princes etrangers im alten Franke Bent beim 1817 preußilder Fürst, - Bregen beim reise, 1808 aud österreichische Fürsten, - Salm, Wilde 1790, Clary und 2010ringen 1767, Collalte und Rheingrafen, führen in ganz Deutsdland allein, den 1822, -- Colloredo-Mannsfeld 1763, Eron, Herzog, Titel: Altgrafen, Fürsten in der Linie Salm Salm ein Seitenzweig der ungarisden Urpaden, 1486;— Cur. 1657 und Herzoge von Hogstraten 1741, Salm - Kyrburg land. Biron 1737 Herzog, 1785 Herzog in dem ebebin 1742,- Salm · Reiffersdeid - Raiß 1790, Salm - Reif: Lobkowigiiden Sagan, und 1792 Herr in dem Piccolo: ferideid. Krautheim · Bedburg 1804,- Salm Dye und minischen Nadod, -jartoriskn. Sanguško 1786,

Salm: Horstmar 18.6 preußische Fürsten, -- S önburg Dietrid tein 1622 , gefürsteter Graf gu Trasp 1686, 1790,- S d w arjenberg 1670, gefüríteter Landgraf von Neuravensburg 1803,-(1770 und 1802, Erbe der Haue zu Klettgau und Sulg. — 1746 in allen Mitgliedern gefürs fer Proskau und Leblier) - Elstera jy von Galantba ftet, 1723 Herzog von Kruma u, Singendorf 2687, erweitert 1783 auf die gesammte Forchtensteiner linie 1803, Starbemberg 1765, - Sultowity gefürsteter Graf zu Edelstetten 1802,- Fugger. Baben. 1752, Herzog von Bieliß, Saris 1685, Srauts bauen 1803,- Fürstenberg 1664, Grassalkovits mannsdorfs Weinsberg 1805, Irudieß von Wald: 1784,- Şasfeld 1803 preußisder Fürst, Hobenlobe burg 1803, -- Windisogra 1804. 2744 - 1764; – Hohenzollern 1623, - Jablos Demnad geboren die in Österreid anfábigen oder bes now it, 2743, - sa unib. 2764,- Kbevenhüller, güterten Fürstengeldledter in folgende Kaiserepoden; Metid 1764,- Kinsky 1747, Kobaro 1815, la ms Reuß- Plauen, Vögte von Wenda, in jene Kaiser berg 1707. Landgraf zu leuchtenberg 1709, - Bid now. Sigmund 8 vom Hause Luremburg, Königs in Ungarn

ky 1760, - lied tensteins Nikolsburg, Herzog von und Böhmen. - Gebrauchten sich doch des Fürstentitels erst Iroppau und Jägerndorf 1618, ligne 1592, - seit der Erneuerung 1778 duro 3ojej !!!

Die Herzoge von Croy fallen in die Zeit Mar I., - die Herzoge von Arenberg unter Mar II., die Für. sien von Ligne unter Rudolph II.

Von Mathias sind die Fürsten liedet en steins Nikolsburg, Erben der Hauser Waffee, Kuenring, Bostos wig, Ditfriesland und Telden.

Von Ferdinand II. sind die fürften Lobkowiß, Dietriditein und Hobenzollern.

Von Ferdinand III., 2uersberg und Lubomirsky.

Von Leopold I., Eszterbazy, Fürstenberg, Odess caldi, Portia, Salm · Salm, Schwarzenberg, Thurn und Saris.

on Jofeph 1. Lamberg.

Von Carl VII., Hobenlobe - Waldenburg, Sablos nowsky und Salm. Kyrburg.

Von Franz I., Batthyany, Colloredo, Hohenloher Neuenstein, Raunie, bevenhüller, Kinsky, Lidnowsky, Poniatowsky, tarbemberg, Sulkowsky.

Von Josep 6 II. - Belgiojoso, Clary, Ezarto. rifey, Grassalkovits, Paar, Palm, Reuß.

Von Leopold II., Breßenbeim, Rosenberg, Salm, Reiffersdeid s Raig, Sönburg.

Von Franz 11., - Collalto, fugger, Kobary, los nar, Metternid, Palffy, Roban, Salm Reiffer deida Krautheim, Trautmannsdorf, Truchreß, Windisagraş.

Er denkt und lüftet seinen Selm :
, Das ist denn doch ein armer Schelm,
Der hat wohl auch nichts zu genießen
Von Milch und Honig, die hier fließen ;
Daß er sich einen Pfenning fpart,
Macht mit dem Schinder er halbpart.
Sein Duft ist wahrlich kaum zu tragen,
Gin spöttlich Wort muß ich ihm sagen.
Drum wie der König ritt vorber,
So seufzt' er einmahl oder zwey
Und spricht zu sich halb leis, balb laut:
Der gärbt' auch keine ftintende Haut,
Wenn hundert Mare des Jahrs er hätt'
Dazu ein schönes Weib im Bett.»
Der Gärber drauf besinnt sich nicht,
Er schaut dem König ins Gesicht:
Berr! fagt Ihr das zu meinen Ohren,
So ist an mir der Wunsch verloren.
Im Scerze, wünschet Ihr mir das,
Was ich berig'im voden Maß,
Der König sieht ihn saunend an:
Treib deinen Spott mit mir nicht, Mann!
Denn wisse, wenn ich abgesessen,
Die Gde hab' ich nicht vergessen,
Und aus der Herberg' eil' ich her:
Nadh deinem Schaß verlangt mich sehr..
So ritt er fürder ohne Fährde
Der Gärber neigt sich bis zur Erde,
Dann tritt er eilig in sein Haus,
Zieht Sourz und Müß' uud Kittel aus,
Thut ab den Schmuß im warmen Bade
Und ich můdt sich auf des Königs Gnade :
Da wird ein Sammtrod angelegt,
Von Federn das Barrett sich regt,
Und von der Brust herab mit Prangen
Läßt er ein gülden Settlein hangen.
Wie er wohl fonst im Sonntagsstaat
Um höchsten Fest zur Kirche nayt.
Dann rufet er der Frauen sein,
Die eilt an den verwahrten Schrein :
Dort harret, künstlich zugerichtet
Die feine Leinwand aufgeschichtet,
Dort leuchten Purpurwatt und Seide,
Der frische Shmud som Hochzeitlleide,
Ihr Beste wählt das junge Weib
Uud sdo mûdet sich den reinen Leib,
Sie beißt die zarten, Krausen Spißen
Um weißen Halse zierlich figen,
Sie wölbt das Mieder nach der Brust
Die Scheibe ich wilt und fällt mit Lust,
Sie mindet Bänder, Endpfet Schlingen,
Die Finger zieret fte mit Ringen,
Sie Pämmt ihr langes, goldnes Haar
Und badet fide die Zuglein klar,
Die Zucht, die Jugend überglüht
Die Wange, daß fie lieblich blüht.

Rudolph und der Garber.

Der König Rudolph, facht' im Schritt,
Durch eine Straße Basel 8 ritt;
Die hohen Häuser ganz von Stein,
Sie leuchten seinen Augen ein;
Viel, nach der stolzen Urt zu bauen,
Sind Edelsißen gleich zu schauen;
Mit Schieferblant das Dach geschirmt,
Der Erker künstlich aufgethürmt,
Daraus geschmüdte junge Frauen
Mit Scham und Neugier auf ihn schauen.
Iraun diese Stadt ist wohlgethan,
Wie fangen das die Bürger an?
21 Haus, an Gut, im Schoß der Eben
Mit allem sind sie wohl versehen.»
So in Betrachtung stid versenkt
Das Roß er um die Ede lenet,
Doch liebliche just hier nichts er siehet,
Ja gar den Uthem an sido ziehet,
Denn auf der off'nen Straße baut
Auf eine robe muffige Haut
Die auf das Holz er spanne', ein derber
Unaufgepugter, bärt'ger Gårber.

« PredošláPokračovať »