Obrázky na stránke
PDF
ePub
[ocr errors][ocr errors]

zu Iyrol, vermittelt den Frieden zwischen den Brüdern von 1259. Am 20. Febr. Irient. Rechte und Verbindlichkeiten Jacobs Baumkirchen und dem von ihnen gefangenen Beinrich Mül:

von Canale, Oberfisdermeisters des Bischofs Egno don Irienr. hauser. (Beytr.)

(Berte II ) 1254. 10. Noo. Die benden Schwiegerföhne weiland Grafen 41: 1257. 29. März. Steinach. Şeinrich, Bischof zu Chur bestätigt: brechts von Syrol, die Grafen Meinhard von Görz und Geb:

den Dominikanerinnen zu Steinach die Capelle Marter, deren hard von Hirschberg theilen seinen Nachla . (Beytr.) Mehrere Patronatsrecht die Gräfinn Adelheid von Görz, Syrol von ihrem Urk. der Beytr. sind übersdrieben: ex collectione cl. Sper. Bater den verstorbenen Grafen Albrecht besaß. (urch. 1827.) gesii. Der Frenherr Joseph von Sperges, Hofrath und Re: 1257. 16. April. Der Wiener Bürger Conrad erfauft von dem ferendar der Combardeyim Ministerium der auordärtigen Ges Bürgerspital gu Wien ein saus in der Kärntherstraße zu Erbräfte zu Wien (+ 1791) hatte vor, seiner trefflichen Geschichte zing. (Wien.) des tyrotischen Bergwesens, jene der merkwürdigen Epoche 1257. Unfangs July. Egno Bischof von Trient ertheilt dem Cons berzogs Meinhard (1258–1296) nachfolgen zu lassen, bin:

rad von Greifenstein reiner Gemahlinn und Erben die Inves nen der das Land im Gebirg größtentheils in einen Körper

stitur mit dem Schloße Sreifenstein. (G. v. Syr.) konsolidirt wurde. Seine urt. dieser Epoche, 120 an der Zahl, 1257. 5. Nov. Plas. Przemysl Ottokar, König von Böhmen ber sind in Formayrs Werken alle don edirt, fie fanden sich aber

freyt das Kloster Piaß und dessen Unterthanen aller fremden fast ohne Uusnahme bereits in einer oder andern der handschrift: Gerichtsbarkeit. (Urdh. 1827.) lichen Sammlungen Eggers. Puells oder des Kanzlers v. Kor: 1258. 21. Jänner. Schloß Irient. Bischof Egno von Irient vers mayr. Meinhards Geschichte in Hormayrs Schriften dielo

leibt dem Niklas von Brenta, das dem Berald und Bolivar von fach berührt, bildet den Schluß des II. Iheiles reiner bis auf

Leviko al. Unhängern des Syrannen Ezzelin entrissene Schloß Erzh. Sigmund größtentheils ausgearbeiteten Gesch. Dyr018.

der Brenta. (Werke II) 1255. Ugnes von Velthurns schenkt ihren Weinhof zu úlonins 1958. 3. April Trient. Egno, Bischof von Irient verpfändet die den Elisabethinerinnen zu Briren (wo ihre Schwester Otilie

bischöflichen Einkünfte im Dorf Flavon für 200 Pfund Verones Nonne war). Grwiß eine der ältesten Urkunden in deuts

ser Groschen. (3. 0. Iyr.) cher Sprache. (Werte II.)

1258. 2. May. Innsbruct. Friedens- und Schidspruchs - Utrede 1255. 23. März. Seitenstetten. Ottokar Primistav, perr von

zwischen Bruno , Bischof zu Briren und den Eschenloher Gros Böhmen und Herzog von Österreich, befrent die Leute und Be fen Heinrich und Berthold. (Werte II.) ligungen des Stiftes Seitenstetten von der Geridtsbarkeit 1258. 4. Juny. Irient. Mazett von Nago., verlangt Rechenschaft und der Vogtey Ubyaben, und bezeuget, daß der ais Zeuge

wegen den Leuten des Grafen Ulrich von Oppan und ülrich von unterzeichnete Otto, Graf von Hardel, sich des Streites, wegen

uiten, und wegen seinen Eintünften zu Renden, leder und der Gerichtsbarkeit, über die zum Stift gehörige Besigung in

Boni. (G. 0. Syr.) Ybschiß begeben habe. (Urch. 1826.)

1258. 12. Sept. Im Schlosse St. Zeno ben Meran. Seinrid, 1255. 5. May. Schloß Kirchberg. Bischof Bruno von Briren vers

Bischof von Chur ertheilt der Gräfinn Adelheid von Iyrol, für mittelt zwischen seinen Brüdern Conraden und Eberhard Gra sich und ihre Erben beyderlen Geschlechts, die Investitur auf dic, fen zu Kirchberg und Sonraden von Schwangau, um die Burg

von ihrem Vater besessenen Leben. (G. v. Iyr.) Néuhaus. (Werke II.)

1258. 23. Oct. Drieat. Egno, Bischof von Irient, widerruft 1255. 5. Juny. Irient. Bischof Egno von Irient nimmt, die leus

die, dem Grafen Uibert von Iyrol und Grafen Meinhard von te und Güter der Gemeinde Glurns, welche ehemabib dem Gra:

Görz, aus bloßer Furcht ertheilte Belehnung, mit den Gütern fen utrich von ulten gehörten, in seinen Schuß. (C. 0. Iyr.)

der Grafen von ulten und Eppan. 1956. 11. Jänner. Irient. übereinkunft zwischen Jakobin von Lis 1858. 11. Nov. Schloß Enn. Bischof Egno verpfändet um þülfe zana und Sinibald von Castelcorno, wegen überlassung des

wider Ezzelin die einst Eppanische Beste Königsberg' an Irens Schlosses Castelcorno, und Adelbert von arko, während der

tino Gandi. (Werke II.) Fehde mit Ezelin von Roman. (G. v. Igr.)

1259. 5. Febr., Soloß Seeben. Jutha (wahrscheinlich die Witwe 1956. 28. März. Schloß Syrol. Graf Meinbard von Görz: Iyrol Grafen Ulrichs von Uiten, Markgrafen zu Romsperg, jogt und seine Gemahlinn Udelheid, vertragen sich mit Nannesen von

aber) die Gemahlinn Bertholde von Neiffen, eine Tochter Gras Ramiß im Engadein, über den Bau einer Burg. (Beytr.)

fen Gottfrieds von Marstetten, schenkt ihre neue Burg und ihr 1256. 29. April. Irient. Not. Instrument über die, von dem

festes Saus Uuenstein dem Bischof Bruno con Briren. (Beytr.) Bischore, Eyno von Irient, dem Grafen Meinhard von Görz 1959. 19. Febr. Srient. Bischof Egno von Trient ertheilt dem und Iyrol, im Nahmen dessen Gemahlinn und Söhne, ver: Grafen Meinhard von Syrol und seinem Bruder Xibert die Inliebene Investitur, mit dem, von dem Grafen Albert 0. Iyrol, vestitur mit den alten und neuen trientinischen Behen. von der Kirche zu Irient innegehabten Lehen. (G. v. Dyr.)

1259. 1. März. Irient. Weitere Belohnung Niclasens von der 1256. 2. May. Irient. Fenerliche Protestation des Bischofs Egno Brenta, des tapfern Vordermannes der kleinen welsischen Par: und dis Capitelb zu Irient, daß sie nur aus Furcht in die Ins

then im Irientischen, gegen die übernacht des furchtbaren Gis vestitur des Grafen Meinhard von Görz, mit der Udvokatie bellinen, Ezgelin von Romano. (Werke II.) und anderen Lehen von Trient eingewilligt haben. (3. 0. Iyr.) 1259. 10. Mai. Bels. K. Ottokar von Böhmen, bestätigt die 1256. 11. May, ben St. Berena auf dem Ritten und 16. May. Urkunde Heinrichs, des Landschreibers zu Enno (1258) wodurch

Brixen, Bruno, Bischof zu Briren, bezwingt mit Hülfe seines der Legtere bezeugt, daß der Ubt zu Seitenstetten durch Zeug: Betters, Grafen Meinhard, reine widerspänstigen Ministerias (dhaft bewiesen habe, daß Otto der Vogt, seinem Stifte den len und gibt ihnen Sagungen des Landfriedens, des Lebens- und Hof zu 21ch mit dren lehen bey St. Peter in der Au zu einem Privatrechts, nahmentlich denen von Schenkenberg, Vichach, Seelgeräth gegeben und das Stift selber ruhig bejelsen habe. Velthurns , Salect, Stettened, den Maulrappen, Rodeneck , (Urchiv. 1827.) Irostburg, Rasen, lambrechtsburg, Seeben, Unraß. ac. In 1259. 6. Juny. Drient. Niclas von Terlago und seine Söhne, einer, in der Belagerung von Belthurns gefertigten Urkunde, Eigene Riprands von Urko, Ezzelins eifrigsten Unhängers, von belehnt der Bischof, Meinharden, mit Castelruth zum Erfall ihrem geächteten und gebannten Herrn flüchtig, werden durch der, bey der Wiedereroberung desselben, von Withelm von Vichach

Egno Bischof von Srient, an léib, und Dienst, für aufgewandeten Soften. (Arch. 1827.)

vollkommen fren erklärt. (Werke Il ) 1256. Brixen. Statuten des Brixner Domcapitels über die Eigens 1259. 25. Oct. Ottersee. Diemo , Bischof von Bamberg zählt alle schaften des Scholastikus. (Beytr.)

Besibungen des Spitals am Pyrhn, mit ihren Gränzen auf, 1356. 8. Dec. Irient. Freyheitsbrief Bischof Egnos von Trient,

und bestätigt fie, insonderheit die von Ottokar, Serzog von für das, durch das Feuer verwüstete Bogen, dus hier nicht mehr Steyermark und Bethold, Herzog von Meran, dann von seis burgum, sondern styon Stadt, mit einem Burgfrieden heißt.

nen Vorfahrern und seinem Ministerialien, Otto von Given (Bentr.)

gemachten Wermächtnisse und Sentungen und erlaubt dem

A

Spital, was es immer durch seinen Procurator erwerben würs 1263. 13. Jänner. Sterzing. Der Bayerherzog, Ludwig der te, eingentlid zu befigen. (Werke II.)

strenge, thut seinen Spruch als Schiedsrichter, zwischen seinen 1:59. 21. Dec. Pfalzen. Prost Heinrich von der Neustift, schließt Schwägern, Gebhard von Hirschberg und Meinharden von Görzs

cinen emphyteutischen Vertrag, mit Rüdiger Freytag, seinem Iyrol , über die Sheilung des Meranisch - Undedofilden und des Mann. (Beytr.)

Syrotischen Radlasses. (Beytr.) 1260, 28. Jänner. Ditotars, Königs von Böhmen, Markgrafen 1263. 23. Jänner. Irient. Iacob von bizana, gibt die von der

in Mähren, berzog. von Österreiū und Steyer, Befehl, von Kirche zu Irient bereffenen lehen unter der Bedingung zurüđ , dem Schottenkloster zu Wien und dessen Leuten weder Wein, daß selbe niemahl veräußert werden sollen. (G. v. Iyr.)

Getreida noch andere Zolls oder Dienste ju fordern. (Wien.) 1263. 16. Upril. Kloster Biltau. Conradin, K. von Jerusalem 1260. 1. May. Friedrich von Rodant und Urnold von Schöned und Sicilien, Herzog in Schwaben, der legte Stauffe , übers

bestätigen, die von ihrem Vater, dem Kloster Neugel ges trägt all rein Gut, seiner Mutter Bruder, ludwig dem Strens maďte Sdzenkungen bey Raisen. (G. v. Syr.)

gen, vor seinem Stiefvater , Meinharden von Görg-Iyrol, vor 1260. 14. Juny. Neidek. Ulrich III. Herzog von Kärnthen, und den Grafen von Eschenlohe und Rotteneď und vielen Stauffirchen

Herr zu Krain, und der Mark verleiht den Gotteshause gu und ehemahls Undechsischen und Eppan : Ulten'idhen Ministeria: freysing das Landgericht zu Guttenwerd und wo immer in sei: len. Vom baneriden Udel sind unter andern Grimowald und beins nen art. (arch. 1819.)

rich von Preysing. (Beytr.) 1260. 7. Oct. Prag. š. Ottokar Primislav von Böhmen erlaubt 1263. 18. April. Irient. Uibero von Wangen, verkauft dem Bis dem Conrad, Richter zu Prag, das Gut Nyeprowiß mit den

(dof Egno von Trient, ein Haus, einen Hof und Thurm in angezeigten Grängen an das Cisterzienser Stift Plaß zu bers

der Stadt Irient, beym Unfange der Etschbrüđe. (G. v. Dyr.) kaufen. (2rch. 1827.)

1263. 3. Juny. Kremsmünster. Ulrich Herzog von Kärnthen, 1261. 81. Jänner. Gravarce. R. Ottokar von Böhmen bestätiget

Berr zu sorain, verspricht dem Spital am Pyrhn, jährlich eine dem Frauenstift Doran die inserirte Urkunde K. Benzels (dd. Šaumiast óhl, zweyhundert Stück Hale und zwey Pecias Feis Leitmerig 23. July 1249) worin er das Stift von aller ferne:

gen, welches er, um Lidimeß, ihnen so lange durch einen Bos ren Gerichtsbarkeit, wie auch von den Dienstbarkeiten und la:

then dicten wolle, bis er ihnen einen tandstrich mit so viel sien, die unter dem Nahmen, Narok oder Swode, Nares, Nozleh

Einkünften, angewiesen haben würde, daß sie sich die obenbe: verstanden werden, erimirt. (Urch. 1827.)

nanuten Dinge selbst anschaffen könnten. (Werke III.) 1961, 28. April. Ottokar, berr von Böhmen und Herzog von

Österreich, bestätigt die Schenkung des gauses am Rienmarkt 1263. 19. Juny. Polling. Bischof Şartmann von Augsburg bes zu Wien, sammt der dortigen Capelle, an Berthold den Käm.

lehnt auf Vermitilung seines Oheims, des Banerherzogs, fuds merer, seine Frau und Erben. (Wien.)

wigs des Strengen, seine Blutsfreunde, die Grafen Meinhard 1961. 19. August. Adelheid Gräfinn zu Byrot und Gör; verkauft

und Albrecht von Tyrol und Görg in allen Leben, die Graf dem Aquilejer Patriarchen, Gregor, die Schlösser, Belgradi,

Albrecht von Syrol vom och stifte getragen, mit Ausnahme kucinico und Budiz. (Urch. 1887.)

derer im Inthal, die der Bischof nach reines Dheims, des Gras, 1261. 24. Nov. Znaym. Bertrag, auf Vermittlung K. Ottokars

fen Gebhard von siisdberg Wunsche verliehen. (Beytr.) pon Böhmen und berzog Ulrichs von Kärnthen, zwischen dies 1263. 2. July. Plas. Primislav Ottokar, K. von Böhmen bes Tes legteren Bruder, dem abgeseeten Erzbischof Philipp und

frent das Cifterzienser - Stift Plaß sammt seinen Unterthanen dem Salzburgischen Domcapitel, wegen Philipps Wiedereinse

von aller fremden Gerichtsbarkeit. (Urch. 1827.) gung, jedoch mit Vorbehalt der päpstlichen Bestätigung, errich: 1263. R. Ottokar von Böhmen, dotirt das Cisterzienser - Stift tet. (Urd. 1827.)

Goldenkron mit dem Gute Bolitiß und mit allen innerhalb den 1861. 16. Dec. Des Passauer Bischofs Brief, über die koszählung angegebenen Gränzen liegenden Güter. (Urdh. 1827.)

der Kirche Chamazoorf, mit den Orden Sirendorf und Düren: 1266. 7. Upril. Irient. Die Stadt Irient übergibt den Grafen

leis von der Mutterkirche zu Eggendorf im Shal. (Wien.) Meinbarð und Uibert von Görz, Syrol, zum Erlaß für die ers 1262. 30. Jänner. K. Ottokar von Böhmen, bestätigt dem St. litenen Beschädigungen, dem Dosso Malconsey dafelbft.(3.v...)

Georgen - Frauenstift in Prag, alle Besipungen, denkt dem: 1261. Margarethe, Bitwe 026 R. . Heinrich von Bodenstaus relben Zunad, Naroß und ølaua. Genehmigt den Austausch fen, gebr. Şerzoginn von Österreich und Stenermark, bestätigt mehrerer, Güter, räumt demselben auch die Wälder, Boryn, dem Kloster Zwetl, die von dem R. K. Gonrad III, ihrem Vas Robozin, Budierch ein, und stellt die Baupläge in der Vors ter, perzog Leopold dem Glorreichen und Bruder, Frtedrich dem stadt Prag, mit dem Wasser und zwey Inseln, dem Kloster Streitbaren ertheilten Privilegien, rücksichtlich der Eremtion wieder zurück. (arch. 1827.)

des Klosters und der Gerichsbarkeit. (arch. 1819.) 1262. tangheim. Berthold , Bischof von Bamberg, macht eine 1264. 20. April. Irient. Berald von Wangen leistet um 1250 Pfund Urkunde seines Oheims, Dito perzogs von Meran, bekannt

Veroneser Groschen Verzicht, auf das lebenbare gaus, an der aus Scheblig vom Jahre 1944, worin dieser den Mönchen von

Etschbrücke zu Irient, sammt Zugehörungen. (3.0. Syr.) langheim erlaubt, einen Grund in Lichtenfels, am Kirchhofe 1261. 4. Dan. Dietmar von Baumgarten bezeugt, daß seine zu bebauen, und sie vor jeglicher Last oder Zins befreyt, daß

Pflegkinder, Ebran und Egno, drey Joch Äcker zu Uis mit seis fie nur dem Ubte von langheim und ihren Scirmoogte unter:

ner Einwilligung und drey Salente Denarien dem deutschen worfen regen, unter der Bedingung, daß von den jährlichen

Hause zu Wien verkauft haben. (Wien.) Einkünften, zwey Wachsterzen su der Messe bey dem Grabe seiner ültern geschafft werden. Berthold bestätigt diese Sden: 1264. 22. Oct. Penska. St. Ottokar von Böhmen, erlaubt dem tung und befreyt außer dem die langheimer von einer jährlichen

Conrad und Sertwig von Krawen, den Wald Besderz (lednik)

auszubauen und daselbst eine Stadt, die gleiche Rechte mit den 2bgabe von zwey Megen øafer, welche sie ihm entrichten mußa ten. (Werte III.)

andern genießen sollte, anzulegen. (Urd. 1827.) 1962. Tyrol. Ertlärung der Grafen von Görz und Tyrol, Mein, 1265. 28. Dec. Satmar von Werd vertauft den Brüdern des deuts hard und Ulbert, daß die, zwischen Legterem, und Herrmanns

schen Hauses zu Wien, seinen Hof zu Engelmannsbrunn. (Wien.) Grafen von Ortenburg Sochter Offnia, von den beyderseitigen 1265. 27. Jänner. Wien. K. Ottokar von Böhmen bestätigt dem Båtern verabredete Ehe, wegen dem Hindernisse der Verwand: Salzburger Domcapitel das Privilegium seiner Weine und ans schaft nicht könne vollzogen werden. (6. 0. Iyr.)

derer Viktualien zu Wasser und zu Land, aus Österreich Mauthe 12h3. 5. Jänner. Sterzing. Die Bischöfe, Brund von Briren frey auszuführen und verbiethet, diefe ihre Güter für fremde

und leo von Regensburg , bezeugen, die Grafen, Gebhard von Schulden anzubalten. Urch. 1827.)
firsuberg, Meinhard und uibrecht von Görg, Syrol, hätten 1265 (um.) Ottokar ft. von Böhmen bestätigt dem Spital am
fur Xustragung ihrer Jrrungen, über das Undechsiroh - Jyrolia Fyryn cine ebemahlige Sdenkung øartneids von Orth, und.vers
fdge Erbe und einige Eppaner Lehen den Bayerherzog Ludwig als biethet denileiben, jemahls den ruhigen Besine davon anzufedha
diedsrichter gezogen. (6. p. Syr.)

ten. Bek: III.)

1

[blocks in formation]

1865. 29. März. Ulrid, Berzog von Kärnthen, Berr zu Krain ; 1367. 28. Juny. Tyrol. Meinhard und U18ert, Grafen von Gör;

fdentt dem Spital am Þorba, drey Manfos ben Pulst, mit und Syrol, befreyen das Kloster Georgenberg im Innthal von vier Mart, drey Salenten und acht und zwanzig Denar Eins dem Wein- und Öhlzou ben allen ihren Zollstätten. (G.0...) tünften, ohne sido irgend ein Recht darauf vorzubehalten, das 1267. 3. July. Vertrag swischen dem Patriarchen Gregor von mit sie davon das Öhl, die Dale und die Feigen beziehen möchs Aquileja, und dem Ulvert Grafen von Görg, den Leßteren ten. (Werte III.)

Bilfeleistung gegen 3uftianopel (Capo d'Istria) betreffend. 1365. 28. Aug. Urtheitsspruch des päpstlichen Subdelegaten Ar (Arc). 1887.) nolds, Probsten zu Brünn und Dietrichs, Dechants zu Möds 1807. 28. Juty. Meister Gerhard, Pfarrer zu Wien, gibt unter ling, zwischen dem Stadtpfarrer zu Wien, Meister Gerhard, Mitwirkung Ortolfs, des deutschen Ordens Commenthurs zu und dem Schottenélofter, über des legteren pfarrherrliche Rechte Wien, einen Weingarten, die Peunte im Minerlech genannt, in der Stiftskirche roroohl, als den Capellen von Maria - Sties werden er von dem deutschen Hause zu Wien gekauft, den von gen, St. Peter, St. Ruprecht, St. Pankrag (die alte Burge ibm gestifteten Nonnen zur Himmelopforte. (Wien.) pfarre am Hof, und der heutigen Nunciatur) zu Gunsten der 1267. 28. July. Syrol. Meinhard und Ulbert, Grafen von Görz: gedachten Abten. (Wien.)

Iyroi, ertheilen dem Kloster St. Georgenberg für immer die 1865. 31. Uugust. Schloß uitert. Gottschalk oon Cagno verkauft Mauth. und Boll befreyung für seinen Wein, und drey Saum

dem Grafen Meinhard von Görz sein Schloß Fondo. (Archio Öhl auf 60 Zugpferde. (G. v. Tyr.) 1827.)

1268 26. Jänner. Herzog Ulrich oon Rärnthen, der leßte Spon: 1865. 11. Sept. Conrad und Ela von Greifenftein verkaufen heimer , übergibt die Kirche St. Peter in der Proving Metlid

Meinharden alle ihre, von diesem Schlosse herrührende Rechte mit allen Rechten und Zugehörungen dem deutschen Drden ju

auch in der Stadt und dem Flecken zu Bogen. (Urch. 1827.) Laybach. (Urch. 1824.) 1265. 23. Sept. Bogen an der Brüde nach Salurn. Heinrich von 1768. 19. Jänner. Briren. Grischen Urtheil in der Streitsache des

Greifenstein zählt die Grafen Meinhard und Ulbrecht von ihrer Birours Egno zu Irient und des Grafen Meinhard zu Iyrol. Schuld an ihn 108, und tritt ihnen Grundstücke zu Boßen ab (G. v. Tyr.) und Leben von Bischof Egno. (Urch 1827.)

1268. 8. Febr. Rremona. Ercommunications. und Interdicts: 1265. 23. Sept. Sterzingen. Bundesbrief zwischen Bruno, Bi

Sentenz des päpstlichen Legaten zu Kremona wider Libert und idhof von Briren und den Brüdern Meinhard und Ulbert Gra:

Meinhard, Grafen zu Tyrol und Góra, als Unhänger Con: fen zu Inrol und Görz, wegen wechfelseitigen Beystand auf

radins von Schwaben. (6. 0. Iyr.) fünf Jahre. (G. v. Igr.)

1268. 27. März. Prcka R. Ottokar von Böhmen bestätigt die 1265. 1. Dec. Bischof Egno von Irient schenkt der Ugnes, Gat:

Schenkung, weldie bierzo, Burggraf von Klingenberg mit den tinn des Beralds von Wangen, eine Sochter des Heinrich Kir:

Dörfern Muczstat, Fenteczlag, Diricilag. Stalin, Zabplini, cher. (6, v. Syr.)

Moterie, Furiklag. Selenow, fertenzlag, Nachirne, Budeegs 1866. Meister Gerhards, Pfarrer bey St. Stephan zu Wien,

lag und Hirzow dem Sisterzienser : Šlift Goldenkron gemacht päpftliden Koplans und Domherrn von Passau, Saßung für

hat, doch rou dem Sierzo und seiner Gattinn der Nuggenuß das, von ihm gestiftete Siechhaus zum Klagbaum. (Wien.)

auf Lebenszeit verbleiben, wenn legtere nicht etwa zur zweyten 1266. 13. Märg. Ottokar empfiehlt der Mildherzigkeit der Gläubigen die Sammler für die Uusbauung des, von Leopold dem 1268. 14. April. Neurohloß. Das Kapitel zu Briren übergibt dem

Ehe schreiten, oder in ein Kloster gehen sollte. (arch. 1827.) Glorreichen und seinem Kaplan und Urft, Gerhard, Pfarrer

Grafen Meinhard von Iyrol unter gewissen Bedingungen den zu Felling gestifteten heiligen Geistspitals. (Wien.)

por Planetsch. (G. v. Syr.) 1266. 26. Juny. R. Ottokar von Böhmen überläßt dem Prä: monstratenser: Frauenftift in Chotieschau die St. Laureng: Kirde 1268. 7. May. Irient. Der Dechant von Brixen als Subdelegir: in Pilsen sammt dem Patronats: Redte, die dazu gehörigen

ter des Bischofs von Chur, ertheilt in der zwisden dem BiKirchen Si. Maria, Johann Baptift, Menzel, Martin, St.

roof Egno von Irient und dem Grafen Meinhard von Syrol Peter auf dem Berge und St. Blajien in und außer Pilsen,

angängigen Streitsache eine Termino: Berlängerung, und ver: dann die St. Micael und Eudmillen Kirchen in Setin mit eis

legt das Gericht nach Brixen (6. 0. Iyr.) ner sube Waldes und einem kleinen Fischteich, wie auti die 1218. 12. Juny. Ozelacz. Herzog Wladislav I. von Oppeln bes Höfe Wsilahlau, Zedluc, mit der dazu gehörigen Mühle.

stätigt der Benedictiner-Abtey zu Orlau die Qristaften Sal, (Urd. 1827.)

Dombrau, Roczebenz, Wierzbica , Zablacie h. (Urdh. 1820.) 1966. 8. Juny. Frensingen. Conrad, Birchof zu Freyfingen, er: 1268. 20. Juny. Tyrol

. Giteits: Brief des Grafen Meinhard von theilt dem Grafen Meinhard yon Görz-Iyrot die Investitur,

Görg und Eyrol für die Ubgeordnete de Bischofs Egno von als Schirmoogt des Gutes Lavan. (G.'p. Syr.)

Irient, um sicher nad Bripen und wieder zurüd zu kommen. 1266. 1. July). Rida. Cubitossa Riprande von Urko Tochter, erklärt

(3. v. Syr.) ihr vorige6, durch Furớt von ihren Anverwandten erzwungenes 1268. 13. July S. Radegund. Ytrid, Serzog von Kärnthen, bie: Seftament, aló ungültig, und fubftituirt die Grafen von I 1):

thet dem Erzstifte Salzburg die Stadt St. Veit, Beste und rol in dem Besige ihrers halben Untheils an den Schlössern

Markt flagenfurt, dann die Liste zu St. Jörgen im Innthat Urco und Drena. (6.0. Syr.)

zur Schadloshaltung für das Ungemach und die Kosten an, die 1867. 11. Jänner. S0108 Säcentheim. Ritter Hugo von Stein

er demielben durch die Vertheidigung seines vom Papste abges zu Velthurns, vergabt mit Einwilligung ibrer Gattinn Elisa:

fepten Bruders Erzbischofs Philipp verursachet hat.(2. f. Südd.) beth, den Elisabethinnerinnen zu Briren sein Gut Pudeplan. 1868. 27. Aug. Briren. Rechtsspruch des fubdelegirten Richters (arch. 1827)

in der Streitfache zwisthen Bischof Egno von Irient, und dem 1867. 15. Jänner. Stiftungsbrief des Syrolischen Nonnenklosters Grafen Meinhard ju Ivyrol, wodurch der Bischof a18 widerspensiig

Fuldepp durch Ulriden, kuitgard von Freundsberg und ihre erklärt, und das gegen den Grafen verhängte Interdict wieder Conrad und Friedrich. (Beytr.)

R'rfgehoben wird. (3. v. Syr.) 2367. Der Wiener Bürger Siboto verkauft den Gisterzienser: 1268. 20. Dec. Bogen. Égno, Bischof von Trient, leistet Ver:

Nonnen ben St. Nicola auf der Landstraße, unter der Zeugen: gibt auf jeden Ersag wegen den Unbilden und Schäden, welche fchaft der mächtigsten Bürger Wiens, des Paltram Vaso und die Grafen Meinbaro und Ulbert von Syrol ibm und seiner des Paltrams am Stephansfrenthof, Ottos Sohn des øaymos, Kirche zugefügt haben. (G. v. Syr.) Ditos vom hoben Markte, Bertholde des Rämmerers, Otros 1868. 20. Dec. Bogen. Bifchof Egno von Irient und die Brüder des Münzmeisters 26. sc. seinen Sof zu Simmering.

Meinhard und uibert, Grafen von Eyrol und Gör; maten 1967. 19. April. Cavalese. Die Gemeinde Fleims Tendete Bevolls Friede. (G. 0. Syr.)

mächtigte an Meinharden , ibm Unterwerfung und Frieden da 1869. 12. Jänner. Neubaus. Vertr17 zwischen Friedris von Ros zu bringen. (Beytr.)

Dinegs und den Brüdern Meinhars und Wisrecht, Grafen cca Ingang zur Beylage.

Görg und Syrol, wegen der Erbauung einer Burg an der pass 1270. Rudolph, Graf zu Babsburg und Reinharb, Graf zu Sys

lager Clause und eines Fledeng daselbst. (Mühlbach.)(arch.1887.) rol, ftellen sich wechselseitig Bürgen über die Beirath ihrer 1269. 15. Fevr. Irient. Bischof Egno von Irient ertheilt der Kinder Ulbert und Elisabeth. (Beytr. — die älteste Urkunde des

Stadt Irient die lossprechung von der Excommunication. (G. österreidischen Staatsarchivos in deutscher Sprache.) 3. Iyr.)

1279. 5. May. Bogen. Übereinkunft der Waffenruhe und des 1269. 19. Febr. Jyrol, Ausgleichung zwischen dem Grafen Mein: Friedens zwischen dem Brigner Birdof Bruno, Ulrichen von

hard von Iyrol und den Grafen peinrich von Eidgenlody wes Jauffers und den Grafen Albrecht und Meinhard von Görz gen fünf streitigen Şöfen in Erdihal zu Silf und Heimingen. Lycol. (Beytr.) (G. v. Dyr.)

1270. 31. Lug. Prag. S. Ottokar von Böhmen und Herzog von 2269. 24. febr. Podiebrad. K. Ottokar von Böhmen bestätiget Österreich befiätigt dem Prämonstratenser Stift Gradiso die eins dem Gisterzienser-Ronnenstift in Frauenthal den of im Such: gerü&te Urkunde des Markgrafen Przemysl, worin dieser das 2010, den Wald, welchen selben durch Sauch von Zmito non Stift auf seinen Gütern von allen abgaben und Colletten bes Luchtenburg an sich gebracht hat und alle durdy Schenkung, frenet, demselben die Criminal: Gerichtsbarkeit und andere Ges Bausch und Rauf erhaltene Güter, wie auch die dem Stift im redytsame, wie auch die Zoufreybeit ertheilet. (arch. 1827.) alten Ruf geschenkten Güter. (ürdy. 1827.)

1270. 37. Oct. Wien. St. Ottokar bestätigt der Bürgershaft zu 2 269. 5. März. prag. St. Dttotars, der Gisterzienser:Abtey albo Zuin, das einst unter den ältesten Babenbergern ein so wichtis

raßen, ertheiite Befréyung, ausschließende Übernahme der ger Siß und Ort gewesen, die ihnen insonderheit von seinem Schirmvogtey, - unter den Beugen sind die von Neubaus und Schwiegervater und Schwager, Leopold dem Glorreichen und Dürnbolz, dann Ulbrecht und Jarosla w von Sternberg, Friedrid, dem Streitbaren ertheilten Freyheiten, insonderheit Söhne Zdislaws von Sternberg 2. (Oberpf.)

in Betreff der perjönlichen Freyheit der Bürger, des Fischrech: 1209. 18. März. Purga. S. Dttofar von Böhmen nimmt das t66, der Wassermauth zu udach und der von Martini bis Ces

Cisterzienser Stift spiaß in seinen Saug, befrenet felbes von ergi perbotenen Beineinfuhr. (arc. 1837.) der Gerichtsbarkeit und bestätiget es in dem Besige von Ledez. 1270. 30. Nov. Dito’s von Haslau, landrichters in Österreich (Urcy. 1629.)

Spruchy, zwisden dem deutschen þaus zu Wien und Gibin von 1259. 21. April. Pfaffenhofen. Graf Meinhard vertausdt mit Arberg, gefällt auf Geheiß R. Ottotars um einen Zehend zu

jeinem Blutsfreúndë, Grafen beinrich von Ejdenloge und dere Gumpoldskirchen. (Wien.) ren Gattinn Beutarde von Neuffen, pöfe zu süß, gu þeimin: 1270. 12. De. Judenburg. Ottokar, K. von Böhmen und Ber: gen, zu Mays und eine Unzahl Wein:Carraden, die ihm nach zog von Österreich, verspricht dem Erzbischof Friedrich von SalzDorfredt gebührten. (Beytr.)

burg, daß er ihn und seine Kirche bis Ostern in den Besig aller 1269. 16. Sept. Syrol. Dietrich, Comthur des deutschen Ordens jener Güter und Zehenden regen wolle, welche Erzbischof Bla:

zu Bogen, verpflichtet sich einige dem Orden gehörige Güter dislaus bis zu seinem Tode in des Königs ländern innegehabt bem Grafen Meinhard von Tyrol als Eigenthum gegen eine bat. (Arch. 1827-) gewisse , iuncrhalb einer bestimmten Zeitfrift zu erlegende Selds 1270. 30. Lec. Im deutschen Bause zu bengmoos auf dem Ritten. fumme zu überlassen. (G... Syr.)

Bisdof Egno verleiht dem deutschen Bause zu Sterzing das Pa: 1869. 25. Oct. selcz. Bischof Bruno von Dimüb entscheidet als tronatsredyt der alten Magdaleneu - Capelle bey seiner Stamm:

Kloftet den

burg Eppon, (Werke 11.) semplern über das Pfarr. Recht und die Zehenten zu Michelés 1991. 3. Febr. Eyrol. Meinhard, Graf von Görz und Iyrol, derf. (arch. 2822.)

nimmt den 26t des Stift St. Georgenberg rammt alle Besigung 1269. 7. Nov. Briren. Bruno, Bischof von Briren, ertheilt dem in seine bisondere Fürsorge und Schuß. (G. v. Inr.)

(Grafin Meinhard von Eyrol die Inveftitur auf die Lehen, 1971. 4. Fevr. Gerhard, päpstlicher Kaplan, Domberr zu Pas

welche Wilhelm von Prunenberch beressen hat. (6.0. Iyr.) sau und Parrer zu Wien, gibt dem, von ihm errichteten Frauens 1269. 27. Nov. Bogen. übereinkunft zwischen dem Bird of Egno kloster fur pimmeløpforte in Wien, den Weingarten Lembs zu

von Irient und den Grafen Meinhard und Albert von Görja Gringing. (Wien.) Iyrol, wegen Bartheilung orr Einkünfte von der Stadt Irient. 1271. 4. März. Saloß Syrol. Die Brüder Ulbredt und Mein: (5. v. Tyr.)

hard von Görf und Syrol theilen ihr Besigthum bey der as: 1270. (circa) 7. Jänner. Schloß Syrol vor der Capelle. Graf lad erclause, drüben ist alles albrechts oder Görzisd), herüben

Meinbard von Gör3:Iyrol, belehnt Conraden, den Bruder Meinbards oder Jyrolisch. Irient und Pergine, die sie besept, Soldoố von Meran, und Ottolin von Ißlingen und Medihila waren gemeinstaftlich über die Zölle ist ein besonders üb: den, das Weib des Reifers von Campil, Jöchter des alten kommen. Wider Uquileja blieben die Brüder verbündet 2c. (Beyt.) Ridters zu Meran, utrich von Malosko mit einem þaus im 1271. 20. März. Bogen. Egno Bischof von Irient ertheilt dem Flecken Meran (iu burgo Meran), mit dem Thurm, Weingärs Grafen Meinhard zu Jyrol die Investitur mit dem S¢106 St. ten und aller Zugehörde. (arch. 1827.)

Peter zu Meg. (6. 0. Tyr.) 1270. Stephan V., König von ungarn, bestätigt die Zollordnung 1271. Marsilius Georgi, Graf der Insel Curzula und Melit, les

seines Vaters Bella IV., von 1260 und gibt dem Wiener Bürs get mit der dortigen Bewohnern die Bestimmungen wegen der ger Seyfried Leubul, zur Nachachtung deß dortigen Handels: Nadfolge feft, und trifft mehrere Anordnungen im Scriminal fiandes, Brief und Siegel darüber. (Wien.)

Justiz- und Polizenfache. (G. v. Igr.) 1270. 12. Febr. Uibling. Der Bagerherzog Ludwig der Strenge 1271. 18. May, im Eyale Passeir. Friedrich von Rodnich übera

verleiht dir U6tey Georgenburg seinen besondern Schuß. (Beytr.) läkt auf den Fall, daß er obne Erben mit Jod abgeben sollte, 1270. 16. Febr. Brünn. R. Ottokar III. von Böhmen bestätigt das Schlof Rodnich an den Grafen Meinhard von Görz: In:

dem Cisterzienser:Stift Wellehrad den Privilegien-Brief seines rol, und dessen Gemahlinn Elisabeth. (6. 0. Syr.)
Großvaters K. Ottokar (od. Nov. 1228) und die Schenkung 1271. 12. Juny. Siboto, Meister des Bürgerspitals zu Wien,
Dieses feines Großvaters und seines Vaters mit den bezeichneten ledigt den Weingarten in 218, welchen der Wiener Bürger
Gutern in dem Bezirke Iroppau. (urdh. 1827.)

Rapoto dahin vermacht hat, von den Unsprüchen seiner Gats 1270. 21. Febr. Der reiche Dito vom øobenmarkte zu Wien ver: tinn, Perchta, und gelobt Rapots Schwester, Ridza, die jähr:

kauft mit Einwilligung seiner Uitern und Kinder dem deutschen lich bedungenen 10 Urnen Bein richtig verabfolgen zu lassen. Hause zu Wien 12 Jalenie jährlider Güiten. (Wien.)

(Wien.) 3290. 23. März. Otto vom pobenmarkte zu Wien, der dem Pfars 1271. 12. Iuny. K. Ottokar von Böhmen und Şerzog von öfters

rer ver St. Stephan, Gerhard, den Weingarten tembs zu reich bestätigt dem Silofter zu den Schotten in Wien, das her: Grinzing um 110 Mart Silber vertauft hat, verspricht darü kommliche Begräbnißrecht der poflcute, der Fremden, der Gä: ber die Beftätigung R. Ottokars und die Einwilligung der übris fte und einiger Klosterleute. (Wien.) gen Interessenten zu erwirken. (Wien.)

1271. 10. July. Neugel. Vergleich zwischen dem Bischofe Bruno

von Brigen und dem Grafen Meinhard von Götz Tyrol, 1873. 30. Sept. benden. Papst Gregor X., empfiehlt øem Grafen alle Beleidigungen innerhalb einer gewissen Zeit, bey einer bes Neinhard zu Inr. den neuen Bischof Heinrich von Irient. (G. 6...) stimmten Geldstrafe einzustellen. (G. 0. Syr.)

1273. 16. Dct. Schloß Ravenstein. Ugnes, Bitwe Beralds von 1271. 10. July. Neugell. Bruno, Bischof von Bripen, Meinhard Wangen, geborne Gräfinn von Graisbach, Vormünderinn ihres

und libert, Grafen von Inrol und Görz, dann Ulrich von Sohnes Mathäus von Wangen gibt Grafen Meinhard auf, durch Jauffere ertheilen dem Kloster Neuzel die Neutralität ben tünfs die sand ihres Schwagers Ulbero von Wangen und Sonrads

tigen zwischen ihnen ausbrechenden Kriegen. (G. D. Igr.) von Imst, Richter zu Bogen, ihre Gasse (noch heut zu Lage 1271. 16. Oct. Prag. K. Ottokar von Böhmen bestätigt dem St. Bangner Gasse zu Boken) von der Mauer der mindern Brü.

Georgen Nonnen Stift in Prag alle Besigungen, die Gerichts der gegen das Kintler Thor und all ihr übriges Eigen. (Bentr.) barkeit und derselben Gefäle , genehmigi den Uustausch einis 1274. 26. Febr. Riva. Benedikt, Notar, Sunditus und Prätor ger Güter, reftituirt felbem die Baupläge in der Vorstadt Prag der Gemeinde Ripa inanifestirt deren Lebensverhältnisse zum mit dem Wasser und den zwcy Inseln, und räumet dem Stif Bochstifte Irient, ihre øandels- und Niederlagsrechte und nas

te die Wälder polyn, Rorozin und Budieadh ein. (Urch. 1827.) mentlich auch den Markt ju Bobta in Baldi Sol und auf den 1271. 27. Nov. ben Gries. Bruno, Bischof von Briren, vero jährlichen zwen großen Bogner Messen zu Mittfaften und zu

spricht den Grafen Meinhard von Syrol mit 30 Mart Eins St. Janefien. (Beytr.) fünften zu belehnen. (G. 0. Inr.)

1274. 24. U pril. Der Schottner Ubt Ihomas, verkauft dem Meis 1872. 26. Jänner. Schreiben der Stifterinn des Klosters Stamos, ster und den Brüdern des h. Geistspitals zu Wien, ein Haus. Elisabeth. Gräfinn von Görz - Eyrol, an die übte von Lü.

und einen Baugrund hinter dem Herzogenhof zu Bien am Gra: fel und Raitenhaslach wegen Aufnahme dieses Klosters in die ben (vom heutigen beidenschuß gegen den tiefen Graben) um Cisterzienser Congregation. (O. v. Iyr.)

einen jährlichen Grundzins. (Rien.) 1272. 25. März. Irient. Bonifaz von Castelbarco ftellt über die 1274. 16. Man. k. Ottokar bestätigt das heil. Geiftspital'an der

Lehen, welche er vom Grafen Meinhard zu Tyrol besiget, ein Wien. (Wien.) (driftliches Bekenntniß aus. (G. 0. 3yr.)

1274. 22. Juny. Bogen. Meinprecht von Bels rendet den Bogner1272. 19. May. Ugram. K. Stephan von Ungarn bestätigt auf zou dem Grafen älbert von Tyrol auf. (6. 0. Syr.)

Unsuchen des Palatins Mons die Schenkungen, welche derselbe 1274. 25. Oct. Gmunden. Der röm. St. Rudolph I. schenkt sein dem Frauen : Kloster an der Insel mit mehreren Besigungen fren eignes Gut zu Stambe den Sisterzienser Stift daselbst. gemacht hat. (Urc. 1818.)

(G. v. Syr.) 1272. 14. mar. Thomas, der Scottner Ubt, Bruder Bierzo, 1275. 24. Febr. Zu Brixen im Chor. Bischof Bruno von Briren des deutschen Hauses zu Wien Comthur und die. Wiener Bürs

tauscht von Neustift dessen Besigthum in Oberhofen, um mehr · gerschaft bezeugen, dem heiligen Geiftspital den rechtmäßigen arrondirt zu seyn in der Nähe des durch Grafen Ulrich von ul: Besig eines Sausgrundes in der Kärnthnerstraße, gegen einer ten nach Briren geschenkten, einst Welfischen, dann SobenstauffBürger: Familie Wiens im doppeltem Rechtsstreit behauptet,

schen Schlosses Petersberg und der übrigen Burgen und Orts, vor Otto, dem Sohne Saynos, damahls Stadtrichters und schaften, die Briren idon gegenwärtig besigt, oder die es zu darauf unter Vertrettung des Münzmeisters Chuno vor dem land: erwerben hofft. (Beytr.) richter Otto von Sablau. (Wien.)

1275. 10. März. Seitenstetten. Gundaler von Starhemberg be: 1973. Jakob Sohn, Weidons, Bürger zu Wien und seine Haus.

zeuget, daß er fich mit dem Stifte Seitenstetten über die 26frau Gutha, rohenken dem Schottenklofter jährliche Grundzinse gaben der seiner Bogter unterstehenden Klostergüter freundschaft: auf Georgi und Zinshühner auf Weihnachten, Ostern und Pfing. lich vergliden habe zc. (Urch. 1887.) ften von acht Säusern in der Filzerstraße. (Wien.)

1275. 12. März. Stiftungsurkunde für das Eisterzienser Stift 1872. 15. Nov. Bogen. Gottschall von Haselberg lendet zu Guns Stambe von Grafen Meinhard zu Syrol und Görg. (G. v. I.)

sten Meinhards zu Syrol dem Bischof Egno zu Irient seine 3 Sheile Zehent zu Iramin auf. (© V. Syr.)

3275. 27. April. Innsbruck. Meinhard, Grafen von Görz und 1272. 6. Dec. Gertraud, die Meisterinn und ihre Gemeinde zur

Syroi bestätigt dem Kloster St. Georgenberg im Inathale alle Himmelpforte in Wien, (einer Stiftung Constantias, Lochter

seine beweglichen und unbewegliden Güter, und alles was es des lingarfönigs Bela IV., Gemahlinn des Böhmertönigs Prze:

fernerhin auf was immer für eine Weise an fich bringen wird. myil Ottokar) erhält vom Wiener Bürger Ulbrecht Pippinger

(G. v. Syr.) einen,

an ihr Kloster ftoßenden, zu den Schotten unterthäni: 1275: 23. May. Volker von Eybenthal und Ortolf von Schratten: gen Bauplag der Dreybothenstraße wofür die Schotten

stein verkaufen Meister Conraden von Juin, Landschreiber in durch einen andern in der Wildwerferstraße entschädigt werden.

Österreich, das erblich an fie gediebene paus der Kämmerer : (Wien)

von Wien auf dem Kienmarkt mit aller Zugehörde und dem Pa: 1273. 27. März. Bogen. Jakobina, tanfranchinie Gemahlinn te

tronats : Rechte der Dreyfaltigkeito - Capelle. (Wien.) signirt ein trientinisches Lehengut zu Iramin ben dem großen 1275. 29. May. Prag. Verschreibung von dem S. Ottokar von Stein zu Gunsten des Grafen Meinharts von Syrol. (5.v. I.)

Böhmen, alles das zu vollziehen, was die benderseits erwähl: 1273. Sontage Iudica. Probst Conrad von Martell (Marc thai) ten Schiedsrichter zwischen ihm und dem Erzbischof Friedrich,

bertreibt alle Nonnen und Schwestern unter 50 Jahren, dum þeile zu Krems aussprechen werden 2c. (Urch. 1827.) Leibs und der Seele, weil das Gift der Solangen und Drachen dem 1275. 20. July. Eharting. Heinrich Pfalzgraf und Herzog von Menschen heilsamer ser, als die Nähe der Frauen, kein Zorn Bayern verspridt dem Erzstifte Salzburg die Zurückstellung der über ihren Zorn und weil die Bosheit des Weibes alle Bosheit Befigungen in Isengau und Erelswalde, und die Beylegung der übertreffe, die auf der Welt ist. (Beytr.)

Streitigkeit ben balle, Kirchberg und Bager. (2. f. Südd.) 1273. Der Irientner Bischof Egno schenkt der von Meinharden 1275. Irient. 6. Dec. Capitel und Gemeinde zu Irient schwören

und seiner Gemahlinn Elisabeth, der Mutter Conradins und dem neuen Bischof Beinrich. (Werte II.) Schwester Ludwige des Strengen neugestifteten Gisterzienser 26- 1275. Iyrol. Graf Meinhard von Görz - Iyrol befreyt dus tey Stambs die Pfarre Mays. (Beytr.)

Cisterzienser Kloster Stambé von allen Mouth - 3011 : und an: 1273. 4. Upril. Conrade, des Meisters vom heiligen Geistípital dern Übgaben. (S. v. Syr.)

Bekenntnißbrief über ein, nach den Bürger: Rechten erworbenes 1275. 19. Dec. Iramin. Bollmacht des Grafen Meinhard von und auch nur in solchen zu besigendes Haus am Lichtenstey, gea Görz: Syrol für Schwider von Arzt zur Befestigung des Frie: hörig zur Familien - Capelle der Kämmerer zu Wien, zur beil. dens mit den Herren von Urko. (G. v. Syr.) Dreyfaltigkeit am Kienmarkt. (Wien.)

1276. 6. Jänner. Das Spital u. E. Frau in Zerwald auf dem 1273. 24. Auguft. Steingaden. Witmann, Probst zu Steingaden Semmering (eine Stiftung der fteyrisden Ottokare und den

überläßt dem Grafen Meinhard von Iyrol feine Rechte auf großen Barbarossa) begibt sich gegen eine Summe Geldes aller Un: das Gut Bateran. (6. 0. Syr.)

sprüche auf das Baus am Kienmarkt, welches ehemahls Gottfried

1

1

« PredošláPokračovať »