Obrázky na stránke
PDF
ePub
[ocr errors]

successio eius sistetur: remotiores autem alios habebunt heredes. Et quae praeter alias poenas illi infertur, infamia scilicet, siquidem nullos ex priore matrimonio habeat liberos, remittitur, Imperatore per litteras id iubente: si vero liberi cuiuscunque sexus adsint, licebit quidem illi in famiae causa 79) Imperatori supplicare , nullam vero ex' rescripto capiet utilitatem. Si tamen velit ex in

dulgentia principis 80) aliquam percipere utilitatem, " et à reliquis poenis liberari, liberis prioris matri

monii dimidiam substantiae suae partem pure et sine ulla exceptione donet, ita ut ne usumfructum quidem retineat: sed totius substantiae suae, quam habebat, cum ad secundum veniret matrimonium, dimidiam, sicut diximus, partem liberis ante natis cedat. Atque hanc liberi ex aequo divident, et si liberos habent, ad liberos suos transmittent." Oportét enim et veteribus legibus quaedam, addere. Sin autem non habeant, defuncti vel de-' functorum, partes omnes eorum fratres pro rata portione capient 81). Si vero omnes mortui sint, habeat mater hoc infelicitatis suae solatium, quod

.-79) Im griech. Text entès tñs åtiuías, pro abolenda in- famia. ..80) SCRIMGBR hat £x tñs faoikelaç. HALOANDER &x dia: tátós. Basilica T. IV. pag. 456. £x Baoikéos. 81) In den Basilic. Tom. IV. pag..457. stehen noch die

Worte: apotiuóuevou třs untpòs els tñv canv

ουσίας του τελευτήσαντος παιδός, ή των τελευτη'' cártmv. i.e. matri non praelati in reliquis bonis

functi filii, defunctorumve.

[ocr errors]

ista recipiet 8a). Atque haec dicimus, si liberi intestato mortui sunt. Non enim prohibemus, quominus testamenta faciant de iis, quae semel ipsorum facta sunt, vel inter vivos, quo velint modo, disponant. Hae igitur poenae illis, quae intra tempus luctus nupserunt, immineant: et tres de his antea scriptas constitutiones haec nostra lex hac una accessione, ut decet, aucta protulit.

Ueber die heutige Anwendbarkeit dieser Strafen sind die Unsichten der Rechtsgelehrten sehr verschieden. Darin sind alle einverstanden, daß die Strafe der Infamie durch das canonische Recht aufgehoben sen 83). Allein ob dieses auch von den übrigen Strafen des verlegten Trauerjahrs

[ocr errors]

82) In den Bariliken findet sich noch der Zusat: onadň

τούτο το ήμισυ, δπερ τοϊς παισιν, ή ταϊς δυγατραolv dopňờato. i. e.' hanc scilicet dimidiam partem, quam filiis aut filiabus donavit. Auch der griechirche Scholiast Theodor hat diesen Zurab Sch. b. pag. 489. und fügt noch zur Erläuterung hinzu: ráp' oŰTO νόει το ρητόν της πάσης διατάξεως, και μή είπης ως έτεροι δοξάζουσιν, ότι άλλων παίδων μη υπόντων κληρονομεί τον μόνον υπολειφθέντα υιόν αυτής ή δευτερογαμούσα προ του πενθίμου χρόνου εις το παν . tñs dans xai ohng åvtoő teplovoias. i. e. Sic enim intellige , quod dicit haec constitutio : nec dixeris, ut , quidem sentiunt , quod si non existant alii liberi, succedit, quae secundo nupsit intra annum luctus, ei,

qui solus remansit ex liberis, in reliquis, eius bonis. 83) Die hierher gehörigen Terte des canon. Rechts, Cap. 4.

et 5. X. de secund. nupt. find rohon an einem andern Orte dieres commentars Th. 5. 8.579. S. 184. Not. 9. vorgekommen.

gelte, ist unter den Rechtsgelehrten streitig. Mehrere 84) bezweifeln dieses aus dem Grunde, weil die Beobachtung des Trauerjahrs auf einer natürlich unabänderlichen Ans ständigkeit beruhe, wogegen der Apostel Paulus, auf den fich die Päbste in ihren Verordnungen berufen, nichts gelehrt habe. Es lasse sich auch von der Erlassung der Strafe der Infamie auf die Uufhebung der übrigen Stras fen kein gültiger Schluß machen, weil jene blos die Ehre

und den guten Namen der Wittwe angreift, welche ihr .: wohl habe erlassen werden können; allein die Erlaßung der

übrigen Strafen würde in die Rechte der Kinder, oder anderer Verwandten eingreifen, und diesen zum Nachtheil gereichen. Allein dieser Meinung wird mit Recht von Undern 85) widersprochen. Denn haben die Päbste der Wittwe

84) CUJACIUS Recitation. solenn. ad L. 1. Cod. de secund.

nupt. GENTILIS de secundis nuptiis. Cap. 18. p. 142 sq.
Jo. SICHARDUS Praelection. in Cod. ad Rubricam
Tit. 9. Libri V. de séc. nupt. nr. 14. et 15.- BERARDUS
Commentar. in ius eccles. univ. Tom. III. Diss. IV.
Cap. 7. pag. 141. LEYSBR Meditat. ad Pand. Vol. V.

Specim. CCC. medit. 19.
85) Lud. ENGBL Colleg. univ. iuris canon. Lib. IV. Tit. 21. -

$. Sunt vero. van Espen iur. eccles. univ. P. II. Sect. I. Tit. 15. Cap. 3. nr. 12. Ant. FABER Cod, de- . finition. for. Lib. V. Tit. 5. Definit. i. Franc. SCHMIER Jurisprud. canon. civ. Tom. III. Lib. IV. Tr. II. Cap. 4. Sect. 3. . 3, nr. 150. Boehmer iur. eccles. Protest. Tom. IV. Lib. IV. Tit. 21. S. 17. Püttmann Probabil. iuris civ. Lib. I. cap. 17. ALSSEN Diss. de eo, quod hodie iuris est circa poenas secundis nuptiis scriptas.

S. 29. Hofacker Princip. iuris civ. Rom. Germ. s · Tom. I. $.510. PbHem Praelection. in ius eccles. univ.

P. II. 8:557. Ant. Schmidt Institut. iuris eccles. Germ.

einmal die Strafe der Infamie aus dem Grunde erlassen, weil der Apostel Paulus sagt, die Frau sen von dem Gefeß des Ehestandes entbunden, wenn der Mann stirbt, und könne heyrathen, wen sie wolle 86);, ihre Erklärung und Anwendung dieses Ausspruchs mag 'nun hermeneutisch richtig, oder unrichtig seyn; so wäre es ja widersprechend ja widersinnig gewesen, sie doch noch irgend einer der übris gen Strafen zu unterwerfen, welche das römische Recht auf die Verlegung des Trauerjahrs gesegt hat. Man wird fich davon noch mehr überzeugen, wenn man die Verordnung des Pabstes Innocenz III. von welcher uns N ays mund in dem cap. 5. X. de secund. nupt, nur einen Uuszug gegeben hat, bey Böhmer 87) in ihrer Ergänzung vergleicht. Merkwürdig sind die Worte, welche Raymund - weggelassen hat. Cum igitur ad secunda disponas

vota transire, sciens, quod nubere melius est, quam uri; tuum in domino propositum commendamus et ne id tibi, vel ei, qui te duxerit, in iacturam, vel infamiam, ab aliquo 'imputetur, auctoritate praesentium expressius inhibemus: cum concessam tibi ab Apostolo nubendi; tantum in domino, liberam habeas facultatem. Aus diesen Worten erhellet klar, daß die Wittwe, welche vor Ablauf des Trauerjahrs zur ans dern Ehe schreitet, gegen allen Nachtheil (iactura), den :) sie sonst noch, außer der Infamie, nach dem römischen Recht zu befürchten haben würde, unter dem Schilde des

[ocr errors]

Tom. II. S. 130. Müller Observation. pract. ad Ley.
serum Tom. III. Obs. 529. SCHWBPPB Roem. Privat-

recht. S. 721. .
86) 1. Korinth. VII. v. 39.
87) Corp. iur. canon. Tom. II. pag. 696. ,"

[ocr errors]

Apostels geschüßt seyn soll. Daran aber dachte wohl weder Innocenz III. noch fein Vorgänger Pabst 'Urban III. hiermit alle Strafen der zweyten Ehe, und also auch dies jenigen aufzuheben, welche das römische Recht zu Gunsten der Rinder erster Ehe verordnet hat. Man würde ihren Worten, die so bestimmt nur' von der Ehe intra tempus luctus sprechen, offenbar Gewalt anthun, wenn man sie soweit ausdehnen wollte 88). Man würde auch die Praris gegen sich haben, welche die heutige Anwens 'dung dieser Strafen durch so viele Urtheilssprüche bewährt, daß sich dieselbe, wenigstens außerhalb Sachsen 89), mit zu: reichenden Gründen nicht bestreiten läßt 9'). Es läßt sich sos gar aus guten Gründen behaupten, daß selbst das canonis

sche Recht die Strafen der Eingehung einer zweyten Ehe ". vor Ablauf des Trauerjahrs in dem Falle nicht habe aufs

beben wollen, da die Wittwe während der Trauerzeit Unzucht begeht. Das römische Recht 9) läßt hier die Strafen des :. 88) Gleichwohl ist Mich. God. WBRNHER Lectissimar. Com

mentation. ad Pand. Tom. II. h. t. s. 18. anderer Meie nung, dessen unbedeutenden Gründe aber schon Müller Observat. pract. ad Leyserum Tom. Ill. Obs.526. mie

derlegt hat. 89) In Sachsen gelten die Strafen der zweyten Ehe nicht.

CARPZOV P. II. Const. XLIJI. Def. 17. BERLICA P. III.

Conclus. XXIX. nr. 46. LBYDER Meditat. ad . Pand. .. :: Vol. V. Specim. CCC. medit. 3. .. .90) S. Jo. Ulr. de Cramer Observation. iur. univ. Tom. IV.

Obs. 1019. pag. 53 sq. de CANNGIESBER Decision. Hasso

Cassellan. Tom. I. Decis. CX. nr. 169 sq. Ge. Ludw.

: Böhmer's queerlesene Rechtsfälle. 2. B. Nr. 106.' · . . Qu. 2. n. 30. S. 89. Man f. auch oben Not.9. S. 162.

: 91) L.7. in fin. C. de revocand. donat, Nov. XXXIX.

Cap. 2.

« PredošláPokračovať »