Obrázky na stránke
PDF
ePub

BIBLIOTHECA

REGLA

MONACENSIS.

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

M a i n 3, 1835.
Bei Kirchheim, Schott und Thiermann.

W i en

bei fi ar l Gerold.

* at holische

D o gm a t i k.

Von

Dr. Heinrich Klee,

ordentlidem Professor der Theologie zu Bonu.

Multi sunt, qui simulantes fidem non subditi
sunt fidei, sibique fidem ipsis potius constituunt ,
quam accipiunt , sensu humanae inanitatis inflati,

Hil. de Trin. VIII. n. 1.

Specielle Dog ma t i, k.

3 we i ter B a 11 d.

Ma i n %, 18 35.
Bei Kirchheim, Scott und Shielmann.

W i en

be i Karl Gerold.

BIBLIOTHECA

REGIA
MONACENSIS.

Nomines idco falluntur, quod aut religionem suscipiunt omissa sapientia, aut sapientiae soli student omissa religione, cum alterum sine altero non possit esse verum.

Lact. div. inst. III, 11.

M a i nie gedruckt bei F. Kupferberg.

V or wo t t.

Dieser andere Band der speciellen Dogmatik bewegt sich auf demselben Grunde und in derselben Weise und Richtung, wie der erste. Sein Grund ist die Offenbarung Gottes durch Christus, wie dieselbe in der von ihm gestifteten und regierten Kirche zur steten Erhaltung und immer weitern Entwicklung in der Zeit niedergelegt ist. Was nicht auf diesem Grunde gefunden wird, mag alle Qua: litåten haben, die christliche, katholisdie, dogmatische hat es nicht. Da es nicht hinreicht von irgend etwas zu vers sichern, daß es auf diesem Grunde gefunden wird, und jedermann sich dessen versichern, die historische Existenz und Entwicklung der Sache selbst sehen will, so kann von den Våtern und Còncilien nicht so abstrahirt werden, wie so Viele gethan haben und Manche noch glauben, daß man thun dürfe, besonders nachdem sie, wie sie sich und andern einbilden, dem Christenthum durch ihre subjectiven an: sichten die rechte Unterlage, Fülle und Festigkeit, und durch ihre eigenthümliche Construktionsweise die anziehende und Alles und allein überwältigende Form gegeben haben. Ideologie ist keine Theologie und Witz kein Beweis, und die gewaltigsten philosophischen Schlagwörter treffen häufig neben die Sache. Daß bei sehr wichtigen Punkten die traditionellen Belege etwas ausgedehnt mit: getheilt wurden, geschah nid)t, bloß der übergroßen Múdigkeit oder Eile, welche sich sonst das Zurückgehen auf die Quellen erlassen würde, so die Sadie leichter zu madien, und so einer nod) größern Ungründlichkeit, wel: der sie sonst verfallen blieben, zu steuern, sondern haupt: såchlich deßwegen, weil, wie zu bekannt, den wenigsten

« PredošláPokračovať »