Obrázky na stránke
PDF
ePub

Valde coactus homo, qui bombü feruat in agro.
Das ist ein arm gezwungen Man |

Der kein Furtz auffm Feld darff lan.

Faxis vt libeat quod est necesse.
Eft indulgendū, quod non aliter faciendu.
(S. 254) Was je nicht anderst mag gefein |
Soll man fich willig geben drein.

[ocr errors]

Dicta citò recidunt in naturam fuam.
Decrefcit fact' color, ac amor ipfe coactus.
Non durat actus, homo quos facit ipfe coactus.
Angenomen vnd gezwungen weiss |
Zergeht baldt vnd zerschmiltzt wie Eifs.

[blocks in formation]
[blocks in formation]

Si modicum ualet æs, miffæ funt pauca ualentes.
So das Gelt kupffern ist gewefen |
Wird ein kupffern Seelmefs glefen.

Saeuis inter fe conuenit vrfis. Quando lupum lupula uorat, efurit undique fylua.

Item:

Quòd lupus eft lupulum, nunquam prius eft mihi uifum.

Item :
Sunt bene concordes iterum, Pilatus Herodes.

Es ist nie kommen in mein wüssen
Das ein Teufel den andern billen.'.

Simile fimili gaudet.
Coetus iniquorū gaudet super acta malorú.
(S. 326)

Item:
Consonans esto lupis, cum quib. effe cupis.

Item :
Dum limilis fimili sociatur, pax datur illi.

(S. 340)

Temporum notatio.
Clara dies Pauli, bona tēpora denotat anni:
Si fuerint nebulæ, pereūt animalia quæq3 :
Si fuerint uenti, nascuntur prætia genti:

Si nix aut pluuia, designat tempora cara. (S. 341)

An Sanct Pauli bekehrung tag
Defs wetters solche rechnung trag:
So die Sonn thut scheinen klar |
Das bedeutet ein gutes jar:
Ein Nabel auch grofs oder klein
Der bringt ein Sterbend allgemein:
Nimpt aber der Wind vberhand
Darauff erfolget Krieg im Land:
Durch Regen aber oder Schnee |
Solliú ein theure zeit versteh.

Dat Clemens hyemem, dat Petrus uer cathedratus,
Aestuat Vrbanus, autūnat Bartholomæus.

Item:
Ver Petro detur: æstas exinde sequetur,
Hanc dabit Vrbanus: autumnum Symphorianus:
Festū Clemētis, caput hyemis eft ueniētis.

Man sagt Clemens den Winter bring |
Vnd Peter stulfeub2 den Früling i
Den Sommer aber sanct Vrban |
Den Herpst Barthlome rnd Symphorian.

Lōgè clarefcit, quòd hyems algore rigefcit.

Dafs der Winter fey grim vnd kalt |
Vernimpt man auch von ferne baldt.

Luna crefcente, tu carpere poma memēto:
Nă du defcrefcit fi carpferis, inde putrefcit.

So man zeitig Apffel abbricht (S. 342) Im wachfenden Mon | faulen fie nicht.

Pocula Janus amat, fed Febrius Algeo clamat,
Martius arua fodit, fed Aprilis florida prodit |
Flos & fons nemorum funt Maio fomes amorum,
Dat Junius foena, Julio refecatur auena,
Auguftus fpicas, September colligit uuas,
Seminat October, fpoliat uirgulta Nouember,
Quævit habere cibū, porcum mactado December.

Im Jenner fitzt man gern zutisch |
So ist der Hornung kalt vnd frifch |
Der Mertz hebt zbauwen an die Erden |
Im Aprellen thuts als grun werden |
Zwaffer vnd Land fucht Lust der May |
Der Brachmon führet ein das Heuw |
Der Heuwmonat famlet den Haber |
Das Korn der Augst einfchneidet aber |
Der Herpstmon vns den Wein lasst werden |
Der Weinmon wirfft Samen in die Erden |
Im Wintermon Laub vnd Gras verdirbt |
Manch feifstes Schwein im Wolffmō stirbt.

Si pluit in festo processus Martiniani,
Quinquaginta folet continuare dies.

So es regnet an fanct Martein |
Soll es fünfftzig tag regen feyn.

6. Bruno Seidelius Paroemiae Ethicae. 1589.
* PAROEMIAE ETHICAE

five

SENTEN

TIE PROVER -
ES MORA-

BIAL

LES, VERSIBVS ANTIQVIS
confcriptæ, & rhythmis Germanicis
donatæ lectu iucundæ
& vtiles.

BRVNONIS SEIDELII PRI

mi harum collectoris poftrema ricognitione dili-
genter caftigatae, locupletatae, & in ordi-
nem priftinum reftitutae.

Adiecto indice locorum communium

copiofifsimo.

Alte Lateinifche Sprichwörter von guten

Sitten mit fleifs zusammen gebracht | vnd in teutsche
Reimen gefafst luftig vnd nützlich zu le-
jetzt neuwlich vermehret
vnd gebessert.

fen

Cum Gratia & Priuilegio S. Caef. Maieft.
ad annos fex.
FRANCOFVRTI AD MOENVM

apud Nicolaum Buffæum.

M. D.L XXXIX.

Kl. 8. 341 unbez. Bl., wovon 122 Vorst., 2251/2 Text, 37 Appendix, 66 B. Index und 2 weisse Bl. Rückseite des Titels leer, letzte Seite bedruckt. Signatur: A2-Z5, Aa-Vu5. Die volle Seite, Ueberschriften und Custoden ungerechnet, zählt in der ersten und zweiten Praefatio 25 (letzte Seite 16), in der dritten 29 (Rückseite 7), im Catalogus (zweite Seite) 29, im sprichwörtl. Texte allenthalben 33, im Appendix 25-30 (letzte Seite 9) und im Index 27-28 (letzte Seite

« PredošláPokračovať »