Obrázky na stránke
PDF
ePub

fegu, Opuren des Antheil der Burgherrn on don vier Bas rend der Kriege mit den Käubern im Mardfeld, von denen benberger Kreuzzügen: der österreidifichen Markgräfinn Itba, er den Frieden um Geld erkaufte, während der Kriege mit ibres Entelt det Sajomirgott und der beyden Leopolde, des Mathias Corvin, der Wien zweymabl belagerte und das Olorreichen und des Eugendbaften, Spuren ifrer Bermäße zweyte Mabl nahm und Fridriden IV. aut Wien und Biters lungen mit Peingeffinnen auf dem Morgenlande, Spuren reide und meist aud aus Steger und Kärnthen vertrieb. bes überaus lebhaften Donaubandeld nad Constantinopel. Der erste Babbourger Rudolph batte die ersten kräfti.

M6 in der Leithasdladt mit Fridrid dem Streitbaren der gen Spritte gegen das furchtbare liniesen gethan. Einem Babenbergilde Heldenstamm erloschen und vier Jafre andern Kaiser aus diesem @tamme war es vorgehalten, es spåter mit dem Tode des großen Kaisers Fridrico II. auch die zu enden, dem ritterlichen Kaiser. Mar 1. - Unter ihm (mit den Babenbergern aus einer Anfrau, der Raifertodo: wurde den Räuberegen träftiger als je entgegengewirkt, und ter Ugnes entsproffenen) Hobenst a uffen zu Grabe ge die jablreichen Burgen entweder verődet, oder das, was gangen waren, trat dab.gwenfade Juterregnum in Österreice fie eigentlid seyn sollten, Wohnungen des Adels, ja sogar und in Deutsdland ein, die taiferlose, die idreckliche Zeit", Sammelpläge für Kunstfage und literarisdie Sammlungen eine Zeit, die alle Jeremiaden gegen die Robbeit des Mits - und in den Tagen der Notb, ein Suş dem .armen telalters ju redtfertigen fobeint, eine Zeit in der, das Landbewohner. – Die ungebeure Verwirrung, die aus den Stadtleben und Municipalwefen ausgenommen, Kriegen der Stadte, Herren, Biscöfe und Fürsten entstand, jeder Begriff von Recht verfdwunden war. – Was bisher nur die fortwährenden Befebvungen, wede jeßt nidt wie einst der Auswurf des Adelb gethan, - wuß nur bitterer Man. aus bloßer Raubludt, sondern aus Privatrade, und zum gel bervorgebracht, das ward zum gewöhnliden Erwerb. Theil aus mißverstandenen Ebre. und Glaubensbegriffen bere #uf allen Hügeln, an allen Höhen, an allen Straßen, ero vorgiengen, wie ben Göt, und Sickingen, alles dieß sdien hoben fide Burgen den raubgierigen Herren bewohnt, die Marens allgemeinen landfrieden ein unüberwindliches Hin: jeden Reisenden fingen, und durd die unmensdlichsten derniß entgegen zu stellen. Aber duro rubiges, stufenweife! Grausamkeiten Gild erpreßten. - Ihnen gegenüber, ents Fortschreiten drang er durd und die Privatfebden wurden ftanden andere , in die lide die Gutgesinnten warfen, zuma zu Ende seines Lebens sdon feltener. — Aber sie dauerte nicht Sbeil audo Landesfürstliche, deren Belagungen jedoch eben lange die rubige Glanzjeit der Burgen: - 2018 ob die walo fo wenig von Wussoweifungen frey waren. Vergebens drob. tende Nemesis dem alten Schauplaş mander Intbaten keine ten die Fürten, dergeben wurden bunderte foleber Rauós feste Dauer gestatten wollte, beginnt gleid mit ifrer Blüthe nester feit Carl des Rablen Regierung erobert und gefdleift. aud ibr Berfad. Die Bauernkriege von 1524, der fowa: Abmahnungen, üdtungen, Zerstörungen von Burgen und bifcbe Bund, der Türkeneinfall von 1529 und 1532 verötete neue Räuterepen, neue Banten folder Raubnester folgen viele beerlidbe Besten - der ritterliche Geist verfdwand, in im langen traurigen Kreislauf bis auf den kräftigen Kaiser den Städten erstiegen bequemere Poláste. Wo vorber ein Rudolph von Habsburg. - Freplich vermod te aud er den oltas Geldledt getfront, bauste jekt ein Pfleger, oft auc Unfug nicht ganz ju beben, denn der Adel, der die Maßregeln nur ein Aufseher mit einigen Jägern und Kneten und die des Heroíbero ausführen sollte, besaß selbst folche Burgen, Periode der Abnahme rückte idonel fort..

aber er minderte das Elend febr. - Cudwig der Baper Das siebengebnte Jahrhundert, das fo mandes anders that gleidfaus vieles, aber dennoce leben wir lange nach gefteliete, der drengigjábrige Krieg verwüstete besonders in ihm, geistlide Fürsten, die ihrem um Unterhalt besorgten manchen Ländern der österreiwisden Monardie viele Burgen. Vogt, ladend erwiedern: „Das Soloß liegt ja an vier Die Gungrigen Schweden, der Franzosen Vandalismus an Straßen." - Lange nach ihm seben wir dren Stunden oon der einen, die barbarisden Türken an der andern Gränze Wien : der Kaiserinn Kammerwagen von dem Herrn von Deutsblonde, bothen sich brüderlid die Hand. Die aud Ofter: Raubeneck geplündert. Nie aber lite biterreich mehr und reich ust bedrängenden ungarischen Bürgertriege unter 3.21 tein deutsches Land, hat eine schrecklißere Zeit aufzuweisen, polna, Bocskan, Bethlen, Tököln und den benden Katocins, ald das unserige unter der unseligen, leider über ein-balbes warfen gleidfalls eine ungebeure Anzahl Burgen nieder. Sabrhundert dauernden Regierung Fridridos IV, während Kaiser Peopoldo I. durd den Drang der Umstände tep seiner lebenslangen Feindsdaft mit dem Bruder Albredt VI. gefübrier, oft ausgesprochener Wunid: „Der österreis während der Vormundid aftstreite um Ladislav Posthumus diide Udel in allen anden der Monardie und um Sigmund von Eyrol, während den Frrungen mit möge reine Burgen verlaffen, und in die den Wienern, von denen er zwegmabl belagert wurde, wabs táoks jieben" (den seine Enkelinn beresia, in

dem, erst durch den Sjathmarer frieben pacificirten IIngarn, (Torstensons Hauptquartier, als dieser große Odwede, gleidfalls mit Glück ausführte) war den geborsamen Unter. Brünn und Wien zugleido bedrobte) im V. u. m. B. thanen Gefeß, und auch die längst bewohnten Vesten wur: u. f. w. wo nähmlid keine Mauern, sondern nur ihre Form den geleert, der Obhut einzelner Diener übergeben, die aus dem spärlicher wachsenden Grase und den Vertiefungen Gelder, die man früber auf sie gewandt, zu andern Zwecken der ebemahligen Gräben zu erkennen find. Meist zeigt verbraut,- die Burgen gerfielen. Was die Tür: sido bey diesen Mode die Spur des Brunnend, kennbar ten gerstört hatten, ward nicht wieder gebaut, und an durd eine bedeutende Vertiefung, in welcher der Pflanzen. die Stelle der Besten traten Ruinen. – Die dritte Pes wud üppiger gedeiht. riode, jene des Werfalls, war mädtig herangezogen.

Burg trümmer mödate ide jene Reste alter Besten Auch die Ruinen fodten idhwinden. Der siebeno nennen, welche aus Mauerwerk bestehen, ohne daß sich jes iá brige Krieg riß nod einige woblerboltene Burgen, doch die alte form ibrer Einteilung, ihrer Gestalt nad die durch lage oder Bauwert militärisde Wichtigkeit bats und der Zusammenhang der einzelnen Bauwerke erkennen ten, nieder. Die Zeit des ultraökonomisden Vandalismus, ließe, wie die Slatenburg im Brombergerthal ben Neur legte sich init ihren blegernen Fittigen über die Länder. Nidt stadt, Dadenstein in der sogenannten neuen Welt vor dem alte Mauerbruchstücke, durch die Unthaten ihrer früberen Sneeberg, Scarfenegg bey Baden, u. s. w. – Sie Bewohner fludwürdig, nein woblerhaltene Kunstbauten, bie sind ungemein häufig. – fiorisco - denkwürdige Besten, wurden um den bloßen Mate: Burgruinen im strengsten Sinne find jene, welche rialdwerth verschadert und niedergerissen. Braudt ef Ben: ohne Dadung und daber unbewohnt, dod nod alle Abtheie spiele, ro sebe man auf Mödling, den Sit österreichischer lungen und ihre Zwecke erkennen lassen. Ihrer gibt es gleichs Fürsten? Gutenstein dure Fridrid den Sdönen undergeßo fallo sebr viele , fie nehmen sogar die größte Unzahl unter lich? Haimburg, Margareth e 118 von Diterreich Wits allen Resten dieser Art ein, und haben die mannigfa ceste wensik? Marienberg der Stegerfürsten Erbburg (1818 Abstufung in der Erhaltung z. B. von Kammerite in im uin 800 fl. verkauft und niedergerissen, obwohi 2788 node Kaltealeutgebertbal big zur Ruine Dobra. eine Bibliothek und Gemábldegallerie dort war) und viele Bewoonte Burgruinen bilden eine lInterabs andere, die nicht Rouber und Mörder, sondern theure fans theilung dieser Claffe, wo sich nabmlich in einzelne erbaltene Dedjürsten, edle Herrn und wakere Gelehrte bewohnten. Gemåder oder unter neu errichtete Dadungen arme Lands Man vergleiche unseres ebrliden Vird ers Wert mit den feute ansiedelten, wie z. B. in @tabremberg, Emmer. bestegenden Ruinen und man wird Wunder leben; Die berg, Eid büdo el oder wo not irgend ein Säger oder Zeit von 1683 bis jegt ist es, die unsere Burgen am meio Aufseher untergebradt wurde. fteil derodete, und leider jene von 1980 bis 1826 weit Bewohnte Burgen sind meist der Siß von Kangs Inebr alt jene von 1683 bis 1780. Nicht genug war aber legen und am besten erbalten, oft in neuen Zeiten eri und das vandalisde Niederreijsen, Not etwas ärgeres sollte koms verneuert und ihre Anzahl ist nicht febr groß. So g. B. men, das S dledtrestauriren und Kuinen bauen; die Riegersburg, Sebenstein, Rastenberg im bis zum Edel wurde darüber gesprochen und gerdrieben; V. O. M. B. Feistriß im V. u. W. W., ford tens sine ira laßt fic darüber nicht idreiben, also beffer nidis stein und Bibersburg in Ungarn u. a.m. lagen. -Aber den Wunsch wird mander Alterthumsfreund Hinsichtlich der Lage gibt es Wasserburgen in nidt unterdrücken können, irgend eine Burg gang im Geiiie feudten Ebenen, an Teiden, an Flüssen, wie z. B. Poti des Mittelalters restaurirt zu seben, allenfalló mit Berück: tendorf, Pottenbrunn, þaking, Shloß Wald lidtigung eines kleinen Auffages von 3. deiger in im B.O. W. W., 21t:ladsenburg. - Burgen auf weits einem früheren Jafrgange des Archives. (95-97 ron 1824.) a usíd a uenden Hügeln, wie Kreuzenstein, Landseer

In dem Gesagten wurde in Kürze die Geidigte der Lokenbaus in Ungarn; Felsenburgen, wie Jobanns. Burgen im Augenreinen berührt. Das folgende diene zur stein, Uggstein, Arnstein, Cheben in Ungarn u. 0.a. endo näbern Erklärung ifres jebigen Zustandes und des Geistes, lide 'fefte Şaurer in der Ebene, weldo leßtere meist in welchen sie gebaut wurden. - ade laifen sich in dieser dope neuern Zeiten angehören. (Nodo etwas über die Lage der pelten Rücklicht, nady dem Grade ihrer Erhaltung, nach meisten Burgen wird weiter unten vorkoinmen.) ifrer Örtlid teit und ihrer Bestimmung eintheilen. Die große Versdiedenheit der Größe und Bauart der

Nach ihrer Erpaltung gefallen sie in Burgställe, Burgen gehört nicht nur dem Zeitalter, sondern vorzüglich wie s. B. Wurmbrand nätit Krumba d, Mift elba db, der Bestimmung an. Rücksichtlich dieser , jerfallen sie in

[ocr errors]

1

$ Raub nefter, Webrburgen, Prado toeften und dem Gottesdienst geweihte Bauten und Otonomiegebäude. fejte Hauser.- Erstere sind meistens klein, wie z. B. das - Rüdlidtlid der Vertbeidigungswerte begründen vorerst bun ganz verödete Arnstein, mehrere Donauburgen oder das Alter der Erbauung, dann die Lage, den bedeutendsten S darfenegg nädoit Baden u. f. w. Die Wehrburgen Unterfdied. Die ältesten Burgen von denen wenige Spuren jeidnen sich durch größere Persoanzungen aus, enthalten meộr übrig fenn mögen, bestanden aus Piablwerken und aber meist troß dieses Umfanges wenige Pruntgemäder und Erdwälten, ja sogar, (wie ben den beidnisden Preußen) desto mehr Wobnungen für Kriegsvolt. Eigentlige Webro auf einem Bretterverídlag in den Ästen irgend eines måds burgen findet man wenige und meist an den Gränzen, Tie tigen Baumes, der aber geräumig genug war, ein Viers sind die Festungen der alten Zeit - desto bäufiger findet telbundert Mensden zu faffen. Später ward die Befestie man alte Burgen in Festungen verwandelt z. B. Fordtens gung mit Mauern eingeführt, die aber, da man kein stein, Pútten, Trautmannsdorf im V. U. W. W. Neue Feuergeschüß hatte, des Wadganges leicht entbehrten und baus. Pradtvesten endlich sind gewöhnlid groß, mit höchstens einige Batterie - áhnliche Aufwürfe für Wurfmas. weiten Höfen zu Ritterspielen, zierlichen Gemädern und fdinen batte. Wo sich die Mauern durd ihre Biegungen meist in gewählt dönen Gegenden wie z. B. die Rojen: nidt selbst bestrichen, Balf man durd runde oder edige burg, Theben (mit seiner benspiellos romantischen Lage, Thürme ab. (Hobenberg unferne St. Pölten mit runden, das Einige gar gerne zu einem Hauptsit der Mardanen und Kircraolag mit ecigen Thürmen.) Eine Ausnahme mas ibres großen Swatopluk maden mödten,) Haimburg, den die Felsenburgen, die gewöhnlid nad der Gestalt des der Siß vieler Babenberger, ihrer Gemahlinnen oder Wits Felsens erbaut, oft durdo ibre Höhe gegen Armbrustfdüße wen, Starbemberg, der Siß der Herrn von Stener, und Blodenwürfe gesdüßt, gewöhnlich ohne äußere Vers die sich gleich den erlosdenen Losensteinen von den stegrisden theidigungsthürme und zum Theil obne Wallgraben sind, Ottokaren hersdrieben, nach den lichtensteinen, das fruct: weldo lekteres Sdugmittel, wo es das Terrain zuließ. barste Heldengeidledt. Pernstein in Mähren, das fets angewendet wurde, - Eben

Eben so bilden bey den soges nabe Eid horn, (bendes wichtige Aliyle wider die Sower nannten festen Häusern, da sie mehr zum augenblickliden den) das zwischen Preßburg und Tyrnau gelegene Palffys S$uß gegen überfall a!$ zur regelmäßigen langwierigen Ide Bibers 5 ur go das Balaffaisde Sigmondba z 2c. 16. Gegenwehr bestimmt sind, gewöhnlich die Mauern des verdienen unter den nod bewobnten, vorzüglid unser 2n. Wobngebautes selbst an ihren Untertbeilen mit Sdublös denken. Feste Okonomiegebäude entstanden meist in den dern perleben, die Vertheidigungswerte. - Die Ringo Zeiten der innern Unruten, und ihre Anzahl läßt fide am mauern der Besten, so wie die Vertheidigungsthürme find besten aus Bilders Topographie erleben.

gewöhnlich von Brudsteinen aufgeführt, an den Eden mit Not gab es Burgen, welche die idöne, edle Bestim, bebauenen Steinen berleben, oben gegen die Einwirkung mung batten, die naben und gewöhnliche am Fuße des der Luft meist mit Ziegeln belegt, und eben daselbst mit Burgberges liegenden Städte oder Dörfer zu fbügen, wie eingebnittenen Sdarten, weiter unten mit einer oder es beut zu Tage die Citadellen und mande von der eigent: mebreren Reiben Sdublődern derseben. Un ihnen befand liden Stadt gesonderten festen Posten und Festungen bezwer fide einwärts, wo sie nicht zugleid die Außenwand von Ger cen. Man erkennt sie meist an den Mauern, welche den mådern bildeten in denen die Bertheidiger standen, eine Soloßberg umídließend, licha binabziehen bis zur Umfas, Gallerie von Holz (Mordgang) oft auswärts sogenannte fungemauer der Stadt oder des Fleckens, und mit dieser Pedonase, das ist nasenförmige auf Ziegeln gemauerte Rich verbinden. So in Kirdidlag, Haimburg, dem denkwürs Vorsprünge (wie in Lichtenstein) im heißes Pede, Steie digen Dürrenstein, Theben u. 8. a.

ne u. f. w. auf die bis an den Fuß der Mauer gedrungenen Die vorerwähnten Einteilungen kommen jedod felten Feinde zu fchleudern. Zu diesem Ende war bisweilen der ftreng geidieden vor und oft stellt sich ein Gebäude des ganze Obertheil der Mauer auf Kragsteinen vorwärts ge. Mittelalters als ein Gemisch von Raub. Webro und Pract: rückt (wie dieß im Neuídloß Barenburg gut nadgeabmt burg dar. Es mag daber eine Besdreibung jener Theile wurde) – findet man bedeutend große Scußidarten oder folgen, welde man an den meisten Burgen findet, und löder, so deutet dieß auf späteren Zeiten, besonders wenn welde zugleich den Geist, in welchem sie gebaut wurden, (wie am Stadtthor zu Eisenstadt) hölzerne Knebel quer durdo am einfachsten darstellen.

selbe gebn, auf welche die Doppelbacken aufgelegt wurden. Die Theile jeder Burg jerfallen in die Vertheidigungs. Die Thore waren meist durch Aufzugbrücken , Porthürme, anstalten und Wohngebäude , Bep vielen findet man nod (wie in Sebenstein) und begnabe immer durd Gußlöder

[ocr errors]

(Sebenstein, Greifenftein, Uraberg u. f. 7.) geschüßte aus einzeln stebend, sondern verbunden, befanden sich die Wohns meist in einem Thurme felbft angebradt, der zugleich das gebäude. Meist sind sie einige Stocwerke boch, daß untere Fallgitter enthielt. Ebore und Ringmauern wurden oft in zur Aufbewahrung von Vorratben, Rrappenwohnungen , mebreren Reiben hinter einander angebragt, durd gewun. oder Gefängnissen bestimmt, und daber meist gewölbt. Hier dene, vielfach bertheidigte Gange getrennt. (Sebenstein, findet man aud gewöhnlid die talle, wo nábmlich die Theben, Araberg, Stabremberg, Riegersburg, Landsee Umgegend den Gebraud oon Pferden julieb. (Greifenstein, in Ungarn, Prva u.s...) - So entstanden die Vorburg, Araberg.) Viele dieser Gemacher sind auch ganz in den Fel. die eigentlide Burg und das Hodidloß.

fen gebauen wie in Sebenstein, Claim u.7.w. Das obere Zur standhaftesten Vertbeidung, so wie zugleid zum Stockwert hat meist kleine, flac gedeckte Zimmer, mit paben in die Ferne dienten die magtigen Steinthürme, vielen jum Theil unregelmäßigen Fenstern. Eigentliche Sale die meistens länger als alle übrigen Reste dauern. - Ihre sind felten, und nur in Pragtburgen. Desto bäufiger Vateis' Form ist bald rund, (Stabremberg, Diterburg, Rabenstein, nen ju bäuslichen Festen, Empfang von Fremden und fröh. Bürglig)) bald viereckig (Raubenstein, Ottenfels, Kranich, lichen Gelagen jene großen gewölbten Hallen in Erdgeld of berg, Greifenstein, dauenstein, Weitenec) vieleckig (Dos bestimme gewesen ju fenn, die man oft in der Nähe der bra) balbrund, (wie an den danzen von St. Pölten,) Küden trifft. Eine Rüttammer batte begnabe jede Burg; oon andern Gestalten (wie der drenecfige Tburm füi Raus wo die Waffen verídwunden, erkennt man sie an den in benec, der eprunde zu Sebenitein, der unregelmäßige von der Mauer befestigten bölzernen Nageln ( B. in Krum: Rastenberg und araberg.) Ibr Materiale war stets dag b a do.) ungewöhnlich geräumig und zierlich sind die Kü. Beste, ihr Das ist meist von Stein, wie in Staremberg, den, in denen oft das ganze Hausgesinde versammelt war. in Jenstein, Kotorzod' und vielen böbmisden Burgen und Ibre Bauart ist ganz eigen, sie baben meist Wandnisden, und ibr Inneres birgt bald Gefängnise, wie Greifenstein, um Geräthe dort aufbewahren und Steinbánte, um lid nes Fordtenstein', bald Capellen, wie Haimburg, Fordtens ben dem Feuer lagern zu können. Der Sdlot but unten, stein, Landsee. In spåtern Zeiten verwandelten sich die wie jene über alten Raminen, eine weite Öffnung und Mauern in breite Både, die Thürme in Bastenen, (wie derengert sich dann piramidalild oder tonifd. Er steht aud dieß in Fordtenstein St. Pölten, Neubaus, Trautmanns, gewöhnlich, wie an der wohlerhaltenen Rüde von Araberg dorf u. s. w. deutlid zu leben ist.) Die außlöcher wurs gan; fren, seltener wie z. B. in Candree, in die andern den durch breite Kanonens darten erlebt, und die Graben Gebäude hineingebaut. Die meisten Fenster gingen in erweitert, auch andere Vorwerke angelegt.

die Höfe, die theils ungemein groß (Star bemberg, Diese Befestigungen waren aber, wie gesagt, aud Dobra, Theben, in dem ein mäßiges Dorf steben könn: durd die Lage der Burgen modificirt. Während z. B. jene te,) theils kleiner waren. Von diesen Höfen waren wohl in der ganzen Welt einzige Burg ifrer Urt, Trosky, nur die großen zu Ritterspielen bestimmt, während man, All welcher der Weg durch einen Stadt im Berge wo der innere Raum zu klein war, meist außer der Burg führte oder wie Covoro an der Brenta, durdaus keiner eigene Plage dazu absteckte. (Da denstein, Roubens Befestigung bedurfte, waprend Felsennester, wie die Donau: e, Sebenstein.) Einen wohlerhaltenen eigentlichen burgen, Spaumburg, Theben, Uggstein, (das Raube Turnierplay, bat meines Wissens in Österreid nur bloß die nest der Hunde von Kuenring, Hadmar und Heinrid) leider immer mehr eingebende Rosenburg, und selbst nur an jener Fladen Seite befestigt wurden, welche die dieser fällt in eine Periode, wo er wohl mehr Carousele Berglebne bildete, andere, wie Ottenfels om Kamp auf plaß war. Wiele Burgen batten gar keine Höfe. (Dadens kegelförmigen felfen liegend, nur eine Umdließung mit stein, Jobannostein.) — Brunnen oder Cisternen fehlten bens Mauern braudten, wurden izne die in Ebenen oder auf nabe nirgends, und sind oft Riesenwerke, wie der in Ford unbedeutenden Anbőben lagen, durch die vielfältigsten tenstein, Pütten, Carlstein, Sebenstein, Werte geschüßt. Aude einzelne Spürme boute man in u... a. die in den Felsen gebauen, meist sogar nad unten der Nähe von Burgen (der Höllenthurm ben Steinabrücel zu, tridterförmig erweitert, durdo Kühnheit der Anlage und zu Stabrenberg, der Teufelsthurm zu şobenberg gebörig) mübfame Ausführung aller neuerer åbnlider Werke spotten. um als Watten zu dienen. Sie hatten mebrere Stockwerte Das innere Bauwert der Gemächer war (wenige 2u$s und ihr Eingang, den die Befagung auf einer Leiter er: nahmen abgerechnet) bödst einfach, und von jenem cinesis stieg, war gewöhnlid in einiger Höhe angebract. roben Latirerstyl, in dem die renovirten Burgen und mos

Innerhalb der Umfassungsmauern und gewöhnlich nicht dernen Ameisenbaufen gedacht sind, bimmelweit versøieden.

[ocr errors]

Enge Ebüren, einfaches Holzgetáfel, tiefe mit steinernen en leht! és ift der Berzog, #r rührt die Band am Speer', Wandbánten verfebene Fenster und ein glatter Eftrichboden Der tapf're Volksbeschüßer, er fight im Traume febr! daratterisiren die alten Wobnzimmer.

Wohl Ostern ist es morgen, der rothe Dsterbrand Durch die Güte des Materials und die Heiligkeit der Wie flamme er von den Bergen so lustig in das land! Beitimmung, die oft lange nad Berlaffung einer Burg nod Fürwahr! - die wilden Beiden die schürten wacker zu, die frommen Men den bewog, etwas zu ibrer Erhaltung Wie fladern Burg und Dörfer! - Berr Bergog, füße Ruh'! ju verwenden, haben sich die Burgcapellen, deren jede nur etwas bedeutende Feste gewiß eine hatte , oft am besten er. Vom Hungerbrann hernieder was jauchzt in's Thal herein ? balten. Sie sind bernabe immer in einem etwas reidern So füß und purpurdunkel, - ste trinBen Mensdenblut.

Herr 6 hohul und die Iartern dort trinken süßen Wein, Style als die übrigen Gebäude aufgeführt, und steben ent. Herr Herzog, lab' fie gechen! Herr Herzog, schlafe gut! weder einzeln im Burgbofe (Neuhaus, Emmerberg) oder an die umfassungsmauern gestellt (Stabremberg, Sebens 3hr sollt euch nicht verfünd'gen, und meidet folden Spott. stein, Araberg, Kirdsdlag,) oder mit den Wohngebäuden und liegt er denn im Schlafe, geschah es nur durch Gott, verbunden, (wie in Fordtenstein, Raubenstein,) oft in dem es schläft auf Erden keiner, und rep er noch so můd”,

GS dröße denn ihm selber der Herr das Augenlied. Thurme (Haimburg und Landsee) bisweilen außer der Um. fassungemauer und durd Befestigungen (wie in Senften. Wem reicht er non im Traume die Hand nach Ritterart, berg, Pütten) oder durch ihre Heiligkeit selbst geschüßt, Was murmelt er im Solafe der alte & berhard? wie zu Raby in Böhmen. Gewöhnlich haben sie einen dop: Uuffølāgt er nun die Augen, er dreht fie ringe herum, pelten Eingang, unten für das Dienstoolt und die Anmob. Er springt empor, und starret zum bohen Himmel fumm. ner; am Musikdor für die Burgberrn (Araberg, Raue Gin Wöirlein, hell durdleuchtet vom weißen Mondenlicht, bened u. v. a.) – und unter ist bisweilen - doch seltener , Berfolgt er, als entido webe darauf sein Traumgesicht. die Familiengruft angebracht, da diese meistens in den Dann finet er in die Knie, die Blicke fternenwatts, Pfarrfirden und Klüstern der Umgegend waren.

Den Solachthelm in der Lingen, die Rechte über'm Herz. Ökonomiegebäude, Manerwohnungen, Diebstále, fins det man oft in die Umfassungomauern der Burgen gezogen und wird dein Wort erfület, du Ritter fromm, St. Beit! um den Burgsassen mebr Sduß zu gewäfren, dieß ist jedoc Wid ich alda die bauen ein Haus für ew'ge Zeit.” ben allen Burgen der Monardie weniger, als ben denen des Ge fawort's und Pampfesmuthig – erst war er nodo lo bang

Rauscht eilend er durchs Didicht hinweg mit festem Gang. • übrigen Deutídlands Sitte, da die Verfassung der Burg: faffen bier nicht so allgemein ersdeint.

Hey! — wie's nun laut trometet, und schrept: zur Schladt! zur Bemerkenswerth im Allgemeinen ist der Kraftaufwand,

Solacht. den der Bau der Burgen erforderte, die Güte des Mate: Bert Eberhard von Rärnthen, er ordnet feine Madt. rialó, der ungemeine Handwerksfleiß, der bey ihrer Aug. „Wohl auf! wohlan, Gesellen! und lustig in den Streit, führung ins Leben trat, die riesigen Hindernisse, die bei Das Fährlein gen die Seiden führt diesen Tag Sanet Veit. reitigt wurden, die unendlid tühnen Gedanken, welche die

Im Erlenholz am Bade, ein sichtbarliches Bild Lage des Bodens, oder der Zweck in dem Sinne der Er. Ersdien er mir gepanzert, ein Bollmond war sein Smild, bauer entsteben ließ. Mögen diese Zeilen dem Wunde Aufragte hoch die lange bis an den Himmel fern,' des o treibers entsprechend, mögen sie ein treuet, wenn Die Spiße dran die bliste tief nieder, wie ein Stern." aud nur füdrig entworfenes Bild von der Gerdidte und Mit une ift sein Gewaffen, ihr Leute d'rauf und d’ran. Berdaffenheit der vaterländischen Burgen, und dem Geiste er gab mir Bort und Handschlag der heilige Rittersmann.” ibrer Bauart geben - mögen sie dazu dienen, mande irrige wie rasselt nun erfdredlich vod Muth mit Spieß und Speer Begriffe zu zerstreuen, die in diesen Denkmahlen nur dans Und jauchzet Fluch den Beiden, das eleine Christeubeer. tisde Reste einer barbarischen Vorzeit, oder höchstend etwa geeignete Tummelplaße weinerlicher Empfindelen leben.

Herr Chofur und die Iartern die lauschen hoch empor,
Manch einer lauft zu schauen wohl aus dem Wald bervor.
Sie lachen von den Felsen, und böhnen mit Geschrey

Die schweren Roß' und Reiter in langer steifer Reih'.
Herzog Eberba ro's Ira u m.
Ber liegt dort unter Erlen im Thau der Mitternacht ? Sie springen in die Sättel, fte jagen flint berzu,
Die schlummert füß und fänftlich, die brave lagerwacht.

Die kleinen, Dürren Roblein fte fliegen, wie im Nn.

« PredošláPokračovať »